Zurück zu F40 - Las Brisas
GastroGuide-User: gourmailer
hat F40 - Las Brisas in 65428 Rüsselsheim am Main bewertet.
vor 4 Jahren
"Tapas - nicht ganz wie in Spanien, aber nah dran!"
Verifiziert

Geschrieben am 20.05.2016 | Aktualisiert am 23.05.2016
Besucht am 15.05.2016 Besuchszeit: Abendessen 4 Personen Rechnungsbetrag: 46 EUR
Seit 06.05.2016 residiert das ehemalige “Las Brisas“ unter neuer Adresse als „F 40 Las Brisas“ in Räumlichkeiten des Opel-Altwerks, im sogenannten F-Bau, nur drei Gehminuten von der alten Adresse entfernt. Der Kollege hhfp65428 hat mit folgendem Link bereits darauf hingewiesen:
http://www.main-spitze.de/lokales/ruesselsheim/ruesselsheim-speisen-in-besonderem-ambiente-im-opel-altwerk-eroeffnet-das-f40-las-brisas_16866883.htm


Da wir dem Las Brisas eh mal wieder einen Besuch abstatten wollten, kam uns diese Neuerung gerade recht, um mit Freunden den neuen Räumlichkeiten unsere Ehre zu erweisen.


Über die homepage vier Tage vorher reserviert, erhielt ich einen Tag später per Email die Reservierungsbestätigung – lobenswert!


Pünktlich um 18 Uhr betraten wir die neuen Räumlichkeiten und waren vom Ambiente der ehemaligen Opel-Fabrikhalle positiv überrascht - der neue Laden ist mindestens doppelt bis dreimal so groß wie der alte.


Die Chefin selbst empfing uns wie immer mit ihrem sympathischen Lächeln, geleitete uns zum reservierten Tisch und überreichte die Speisekarten. Die Frage, ob schon Getränke aufgenommen werden dürfen, wurde bejaht und so wurden gleich mal zwei offene Roséweine (Marco Real, Navarra, Spanien, á 3,80/0,2l) für die Ladies notiert, während die Herren ihr Weizenbier (á 3,20/0,5l) einmal „normal“ und einmal alkoholfrei orderten.


Beim Studieren der Speisekarte fiel auf, dass die Pastagerichte von der alten Karte nicht mehr für die Abendkarte der neuen Lokalität übernommen wurden, sondern nur noch auf der Mittagskarte Platz fanden. Das ist schade und wird hoffentlich nochmal überdacht, auch wenn die Auswahl an Tapas, Burgern und Steaks der Abendkarte nicht schlecht ist.


Nach angenehmer Wartezeit wurden die Getränke von einer junge, weiblichen Servicekraft gut gekühlt und freundlich lächelnd serviert. Da wir zwischenzeitlich die Speisen schon gewählt hatten, wurden diese sogleich aufgenommen. Unsere Freunde wählten als Tapas-Vorspeise Aioli und Oliven und als Hauptgericht je ein Burger Mexicana und Bacon. Mylady wählte nur Tapas: gegrillter Ziegenkäse (5,90), Pollo al Ajillo (5,80) und gegrillter Schafskäse mit Zucchini und Aubergine (5,20). Meine Wenigkeit wählte als Tapas-Vorspeise Aioli (3,20) und Boquerones Fritos (5,20) und im Hauptgang auch einen Burger Mexicana (9,80).


Während der Wartezeit bis zur Vorspeise fiel auf, dass etwa 90% der Tische als „reserviert“ gekennzeichnet waren. Die neue Örtlichkeit des Las Brisas schien sich also schon gut herumgesprochen zu haben.


Die Vorspeisen kamen dann auch alsbald und waren wieder einmal göttlich lecker zubereitet. Zu allen Tapas wurde gegrilltes Fladenbrot gereicht, und eigentlich hätte ich mich an diesem Abend nur von den Boquerones Fritos (frittierte Sardellen) und Aioli (am liebsten beides Eimerweise) ernähren können, so lecker war das.
Aioli & Boquerones Fritos
Zwischendurch schaute „unsere“ Servicekraft am Tisch vorbei und erkundigte sich nach unserer Zufriedenheit, was mit einem kurzen „alles bestens“ beantwortet wurde.


Der Hauptgang wurde recht zeitnah nach dem Abräumen der Vorspeisenteller serviert. Madames Tapas kamen sogar noch heiß dampfend im Tontöpfchen daher, ein herrlicher Duft von Knoblauch, Schafskäse umwaberte unseren Tisch, köstlich!
gegrillter Ziegenkäse, Pollo al Ajillo und gegrillter Schafskäse mit Zucchini und Aubergine

Die Burger wurden aufgeklappt serviert, so konnten die separat im Glasschälchen gereichten Toppings in Form von Chilis in Öl, Ketchup und Mayo nach eigenem Gusto verarbeitet werden.
Burger Mexicana
Burger Bacon
Das Patty war saftig weil nicht ganz durchgebraten, das Bun leider nicht selbst gemacht, aber dennoch fluffig. Insgesamt waren aber alle drei Burger-Esser mit Qualität und Quantität zufrieden, die Erwartungen wurden erfüllt. Die dazu gereichten Pommes waren genießbare TK-Ware. Mylady war mit Ihren Tapas mehr als zufrieden, ich habe alle drei gekostet und hatte nichts zu kritisieren.


Zusammengefasst stellt sich das neue F40 Las Brisas wie folgt dar:


Ambiente: Auch wenn es ab ¾ Besetzung des Gastraums recht laut werden dürfte, die Örtlichkeit an sich ist sehr gelungen – 4*


Service: Trotz regen Betriebs – der Laden füllte sich sukzessive recht schnell – erledigten die vier Servicekräfte ihren Job freundlich und flink – 4,5*


Essen: Die Tapas – nicht ganz wie in einer Bodega in Spanien, aber nah dran. Die Tapas alleine hätten 4,5* bekommen, aber: Der Bun vom Burger könnte – wie auch die Pommes - selbst gemacht werden. Die Pasta-Gerichte, die es früher mal auf der Abendkarte gab, sollten unbedingt wieder aufgenommen werden. Insofern nur 3,5*


Sauberkeit: Ohne Mängel, alles tip-top, so auch wie die im Fabrikstyle der 50er Jahre gehaltenen Toilettenräume,

die leider nicht ebenerdig, sondern im Untergeschoss sich befinden – 4*


PLV: Fünf warme Tapas, ein großer Burger, ein Weizenbier und 2 offene Rosado-Weine für zusammen 45,90 – das geht voll in Ordnung, 4,5*


Nach „Küchenreise“: 4 – gerne wieder!
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Jens und 17 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Lavandula und 16 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.