Zurück zu Hummelswälder Hof
GastroGuide-User: PetraIO
hat Hummelswälder Hof in 77704 Oberkirch bewertet.
vor 4 Monaten
"Gelungene Überraschung und ein sehr geselliger Abend!"
Verifiziert

Geschrieben am 26.09.2020 | Aktualisiert am 26.09.2020
Besucht am 01.08.2020 Besuchszeit: Abendessen 4 Personen Rechnungsbetrag: 80 EUR
Vorgeplänkel:

Unser GastroGuide-Freund Carsten1972 war mit seiner Frau beruflich unterwegs. Eine tolle Idee von ihm, die lange Rückreise in Durbach zu unterbrechen!

Er wusste, dass mein Mann dort zur Reha war und „funkte“ mich ein paar Tage vorher an. Schnell waren wir uns einig, uns in Durbach zum gemeinsamen Abendessen zu treffen!

Die Reservierung übernahm ich und musste feststellen: Gar nicht so einfach! Einige Restaurants waren schon komplett ausgebucht.

Das vorherige Wochenende entdeckte ich mit meinem Mann den Hummelswälder Hof. Abseits, sehr ruhig und idyllisch gelegen findet man, mit Glück, das Gasthaus. Oder eben bei Google, so wie ich.

Von der Ortsdurchfahrt in Durbach Richtung Oberkirch befindet sich eine kleine Kapelle mit Wegweiser.
Wegweiser
Wanderer und Ausflügler sind hier herzlich willkommen. Ich reservierte bei einer freundlichen Dame einige Tage vorher telefonisch. Und meinem Mann sagte ich: NIX! Gar nix.

Von der Reha aus war es zu weit zu laufen, so trafen wir bequem per PKW am Gasthof ein. Parkplätze stehen am Hof reichlich zur Verfügung. Und wir stellten fest, dass viele Gäste schon auf der großen Terrasse mit schönem Talblick saßen.
.
Ich entdeckte unsere Freunde an einem perfekten Tisch mit Aussicht. Unauffälliges Winken, mein Mann bemerkte nichts. Er bekam nämlich schon die Krise, denn er entdeckte keinen freien Tisch im Freien.

Ich versicherte, für draußen reserviert zu haben. Und er entdeckte einen freien Tisch neben Carsten1972 und Frau.

Per Einbahnstraßenregelung ging es erst einmal in den Restaurantbereich. Wir wurden empfangen und ich nannte unseren Namen. Die junge Frau sagte: „Ah ja. Ein Tisch für 4!“. Mein Mann wetterte von hinten „Nur für 2, nur 2 Personen.“ Wir Frauen waren uns einig und ignorierten die Einsprüche.

Auf der Terrasse steuerte mein Mann zielsicher den einzigen freien Tisch an und ich sagte nur: „Wir sitzen hier nebenan bei den Leuten am Tisch!“

Das war mal eine gelungene und freudige Überraschung mit großem Hallo!
Ausblick

Zur Sache:

Lange hatten wir uns nicht gesehen und vor lauter Plappern hatten es die Servicemitarbeiter gar nicht einfach, uns endlich unsere Bestellung zu entlocken.

Badische, bürgerliche Speisen werden hier angeboten. Die richtige Auswahl für hungrige Ausflügler.

Ausgehungert waren wir alle vier nicht und die Portionen sind auch hier nicht kleinlich bemessen. So verzichteten wir auf eine Vorspeise.

Bei unseren gewählten Hauptspeisen war überall Salat dabei.

Zuerst bestellten wir eine Flasche Mineralwasser zum fairen Preis von € 3,20 / 0,75.
Es folgte  ein Grau- und ein Weißburgunder zu je € 4,20 / 0,25 l.

Unsere Salate wurden vorab serviert. Rohkost- und Blattsalate und ein äußerst feiner Kartoffelsalat. Dieser mit Essig-Öl angemacht, so mögen wir ihn viel lieber als mit Mayo.
großer Beilagensalat
Die Servicemitarbeiter hatten reichlich zu tun, bei der großen Hitze sicherlich kein Spaß. Dazu in diesem Jahr noch mit Mund-Nase-Schutz.

Wenig später kamen unsere Hauptgerichte.

Für meinen Mann die vegetarischen Maultaschen - € 10,20 (inkl. dem großen Salat vorab).
Vegetarische Maultaschen
Leider waren die Maultaschen nicht hausgemacht. Recht feste Konsistenz und halt sehr schlicht. Da fehlte die Raffinesse des ordentlichem Küchenhandwerks. Trotzdem kein schlechtes Essen, von den gerösteten Zwiebeln obenauf hätte mein Mann gerne eine größere Portion genommen.

Mir wurde die Forelle „Müllerin“, paniert, mit Salzkartoffeln (und Salat vorab) zu € 13,90 serviert.
Knusperforelle
Der ehemalige Wasserbewohner fand sich nun goldgelb und äußerst knusprig auf meinem Teller. Ich glaube, eine solch knusprige Forelle hatte ich noch nie serviert bekommen.

Meine Befürchtungen wurden nicht bestätigt. Die Forelle war innen noch schön saftig und zart. Dazu eine gute Portion schlichter Salzkartoffeln, in Butter geschwenkt.
Beilagenkartoffeln
Wir ließen es uns schmecken und versuchten, unkontrollierte Bewegungen zu vermeiden. Leider waren unsere Gesellschafter keine gemütlichen Hummeln im Hummelswälder Hof, sondern reichlich nervige Wespen.

So beschlossen wir relativ bald, nachdem wir angenehm satt waren, im Durbacher Ortskern für den schönen Abschluss des Abends einzukehren. Hier gab es für die Herren dann noch ein Dessert und für alle ein schönes Glas Wein!

Der Hummelswälder Hof traf unsere Erwartungen. Einfache und schmackhafte Küche zu einem fairen Preis-Leistungsverhältnis.
 
Carsten1972 war "ein wenig" schneller als ich: https://www.gastroguide.de/restaurant/216369/hummelswaelder-hof/oberkirch/
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 19 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Nolux und 19 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.