Zurück zu Landgasthof Schulze-Klingemann
GastroGuide-User: BuMü
hat Landgasthof Schulze-Klingemann in 37581 Bad Gandersheim bewertet.
vor 6 Jahren
"Gutes Essen auf dem Lande – schönes Ambiente im Kaminzimmer"
Verifiziert

Geschrieben am 09.04.2015
Besucht am 22.02.2015
Der Monat Februar ist prädestiniert für “Kohlfahrten“ (so der Ausdruck in Bremer Landen). In Niedersachsen führen unzählige Vereinigungen Braun- oder Grünkohlwanderungen durch. Nach einem meist feucht-fröhlichen Spaziergang findet man sich dann in einem Gasthof ein und genießt Braun(Grün)kohl mit den entsprechenden Zutaten. Das ist immer Bregenwurst, häufig Kassler und auch Steeke (Bauchfleisch).

Wir unternehmen an diesem schönen Sonntag einen gut 2,5-stündigen Fußmarsch (etwa 10km), beginnend am Campingplatz Bad Gandersheim. Ziel ist für uns erstmalig das Landgasthaus Schulze-Klingemann in Gandersheimer Stadtteil Dankelsheim. Dort treffen wir im gut gewärmten Kaminzimmer gegen 12.30h ein.

Der Kaminofen sorgt für eine wohlige Wärme – aber wir sind „von innen“ schon gut durchgewärmt. Die Tische sind mit dunkelroten Tischdecken und grünen Servietten eingedeckt. Zur Deko zählen frische Blumen und einige Tischkerzen. Der Raum schön rustikal – so stellt man sich ein Kaminzimmer vor. Dazu Fachwerk mit stabilisierenden Fachwerkständern im Raum, zur Abwechslung eine geklinkerte Innenwand.

Es folgt von der jungen Bedienung die übliche Abfrage nach Getränken. Die Jacken haben wir inzwischen in der Garderobe im Nebengang ablegen können.

Wie vereinbart erreicht uns das Essen kurz vor 13 Uhr. Als 1. Bekommen die „Baunkohlverweigerer“ den Salat serviert: Eisberg, Möhre und Tomate. Dazu reichlich „Tunke“. An einigen kleinen Stellen ist der Eisbergsalat leicht bräunlich. Aber noch okay. Dann werden in Schüsseln Braunkohl und Kartoffeln aufgetragen. Auf Platten serviert man Bregenwurst und Kassler. Dazu Bauchfleisch. Und natürlich Senf. Als letztes dann das georderte Champignonschnitzel für die „Baunkohlverweigerer“…

Zuerst zum Schnitzel: RIESIG! Mit einer eben solchen Portion Champignon in Soße. Wie soll das eine Person nur schaffen? Aber das Kind ist ja noch im Wachstum.. – und bekundet hervorragendes Schnitzelfleisch, hat natürlich die Champignons aus der Dose zu bemängeln, dafür schmeckt die Soße. Die Posses sind auch klasse – mehr als ausreichendes Ketchup und Majo sorgen für eine „gesunde“ Abrundung… Alles in allem bewertet man dies Gericht mit guten 4*

Nun zum eigentlichen Hauptessen: Kartoffeln gut im Geschmack, der Braunkohl überzeugend. Die Bregenwurst ganz leicht angeräuchert: hervorragend! So kann man hungrige Wanderer glücklich machen. Das Kassler zudem sehr mager – kleiner Makel hier, mir etwas zu trocken. Das geht saftiger. Das Bauchfleisch habe ich nicht probiert, von den Nachbarplätzen höre ich aber sehr positive Resonanzen. Insgesamt muss man für das Essen 4,5* vergeben. Es wird nachgereicht bis wir platzen.


Der Nachbartisch scheint nicht ganz so viel abbekommen zu haben (oder hat „etwas mehr hingelangt“). Nach Befragen ob noch etwas gereicht werden darf dauert es dann eine kleine Weile bis frisch zubereitet Fleisch serviert wird. Aber so konnte sich das Essen ein wenig setzen.

Der Service ist immer da wenn man ihn braucht. Nur beim obligatorischen Verdauer hätte man ein wenig flinker agieren können. Aber auch hier besteht kein Grund zur Klage. . Sowohl für Braunkohl+ als auch für das Schnitzel (inkl. Salat)  werden 11.- € pro Person fällig - angemessen.

Was bleibt? Sicher hat der vorige Fußmarsch nicht ausgereicht, ob die dann dem Körper zugeführten Kalorien zu verbrennen. Einige machen sich tatsächlich zu Fuß auf den Rückweg auf – Respekt. Ich bevorzuge die vierrädrige Variante und lasse das Abendbrot ausfallen…
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 19 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Pepperoni und 20 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.