Biergarten Rondell
(1)

Steinweg 6, 34117 Kassel
Biergarten Ausflugsziel
Zurück zu Biergarten Rondell
GastroGuide-User: die Hofnärrin
hat Biergarten Rondell in 34117 Kassel bewertet.
vor 5 Jahren
"mein persönlicher Biergarten-Favorit"
Verifiziert

Geschrieben am 03.08.2015
Besucht am 01.08.2015
Einst als Geschützturm im Mittelalter genutzt um Angriffe auf “Cassel“ abzuwehren, freut man sich heute über einen noch bestehenden und fast ältesten Teil der Befestigungsanlage der Stadt Kassel. Um das Rondell ranken sich viele Geschichten grausamen Inhalts...
Quelle: Stadtportal

Heute befindet sich auf der Plattform über der Fulda einer der urigsten Biergärten der Stadt, mit dem wahrscheinlich schönsten Ausblick. Von April bis Oktober kann man es sich hier bei einem kühlen Radler und leckeren Tapas gutgehen lassen. An besonders heißen Sommertagen sind die Schattenplätze unter den Bäumen sehr begehrt! Auch am letzten Wochenende im Juli muss man schnell sein – denn dann wird in Kassel “gezisselt“. Am Rondell hängt dann nicht nur der Hering, sondern man hat von hier den besten Blick über das bunte Treiben auf und um den Fluss.
(Erklärung zum Zissel siehe unten)


Angeboten werden im Rondell kühle Getränke, heißte Getränke, Wein und Spirituosen und leckere kleine Speisen; von der Bratwurst bis hin zu spanischen Kartoffeln (Papas arrugadas) und Mais-Chips mit Dipp. In der “Sandecke“ finden nicht nur die Kleinen eine Beschäftigung, auch die Eltern können in den Liegestühlen schön relaxen.

best place in town ;-)


Info: wer oder was ist zisseln?
Einmal im Jahr heißt es in und um Kassel: warste schon uff’m Zissel?
Zugezogene, Freunde und Besucher lasst euch sagen, es ist Kassels traditionelles Wasserfest! Einmal jährlich "zisseln" wir, immer das letzte Wochenende im Juli, von Freitag bis Montag. Dann wird der Auedamm zur Zisselmeile und am Rondell an der Schlagd wird der Häring gehisst.
Der was? – werden jetzt einige fragen. Der Häring (siehe Fotos), das ist unser Zissel-Symbol! Eine 3m lange Heringsnachbildung aus Polyester, die in einem feierlichen Zeremoniell am Rondell am Freitag um 20:30 Uhr an der Fulda aufgehängt wird. Der Ruf: “Hier ist der Häring, hänge mer’n uff!“ bzw. “D'r Häring hängt!“ - kündet vom Festbeginn. Natürlich darf die Prominenz und solche, die sich dafür halten auf dem Zissel nicht fehlen. Vom hessischen Ministerpräsidenten, Oberbürgermeister und andere Politgrößen über die Zisselgilde, die Zisselkönigin, die Zisselprinzessin bis hin zur Fullenixe. (Fulle zu hochdeutsch Fulda). Deshalb heißt der Schlachtruf: Fullewasser, Fullewasser, hoi-hoi-hoi. Die Damen werden jedes Jahr aufs Neue gewählt und üben 1 Jahr ihre Regentschaft aus.
Jedes Bootshaus, jeder Verein entlang der Fulda feiert mit. Betreiber aus ganz Deutschland beleben mit Ihren Gastronomie- und Verkaufsständen, Gewinnbuden und Fahrgeschäften den Auedamm. Samstagabend findet das Fackelschwimmen in der Fulle statt. Der Sonntag ist der Tag der Umzüge. Erst findet der Landfestzug statt, der durch Teile der Innenstadt bis zur Schlagd (Schiffsanlegestelle) führt und dann kommt der Höhepunkt des Zissels, der Wasserfestzug. Dieser findet am Sonntagmittag mit geschmückten Booten auf der Fulda statt. Viel Spektakel und tolle Showeinlagen! An Land sind viele Bühnen aufgebaut und Musiker und Bands, vorwiegend aus der Region, sogen für Unterhaltung.
Am Montag klingt der Zissel mit dem Familientag und dem Betriebszissel langsam aus. Zum Abschluss des Volksfestes wird am Montagabend ein Großfeuerwerk abgebrannt. Nach dem Ende eines jeden Zissels wird der Zisselhäring mit großem Zeremoniell abgehängt und seit 1926 heißt es: “Nu holt'n runner, den Häring an d‘r Schlagd - schwimm hinaus in alle Meere und verkünde,
in 361 Tagen ist wieder Zissel in Kassel“.
Lustige Zecher - es sind Vorstandsmitglieder der Zisselgilde gewesen - verpackten einst einen Hering in eine Zigarrenkiste, warfen ihn nach dem Fest in die Fulle und riefen diesen Spruch. Es hat in der Fulle nie Heringe gegeben!
Aber die Nordhessen lieben Schmandheringe mit Pellkartoffeln.


Übrigens, das Wort Zissel kommt in keinem deutschen Wörterbuch vor. Sprachforscher haben versucht es zu deuten. Ihre Bemühungen blieben aber bis heute erfolglos.

Für Kassler, Kasselaner, Kasseläner und Freunde:
Mäh sin mäh, mäh zisseln midde un sin immer dobih…..
(Wir sind, wie wir sind – wir zisseln mit und sind immer dabei)

Kasseler: zugezogene Person
Kasselaner: Person, die in Kassel geboren wurde
Kasseläner: Person, die mindestens in der zweiten
Generation in Kassel geboren wurden

Die Bezeichnung "Kasseler" gilt nur für eine zugezogene Person,
die in Kassel wohnt, während man "Kasselaner" und "Kasseläner" auf
Lebenszeit ist, unabhängig vom tatsächlichen Wohnort!



Quelle: wikipedia/Zisselgilde
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Lavandula und 6 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Devas und 3 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.