Zurück zu Pizzeria Pulcinella
GastroGuide-User: PeterZengerle
hat Pizzeria Pulcinella in 78315 Radolfzell am Bodensee bewertet.
vor 3 Jahren
"Der erste Eindruck täuscht gewaltig! Kein Ort für ein gemütliches Abendessen..."
Verifiziert

Geschrieben am 26.04.2018
Besucht am 21.04.2018 Besuchszeit: Abendessen 4 Personen Rechnungsbetrag: 96 EUR
Wir hatten das Ristorante Pulcinella zu viert am 21. April 2018 im Zuge eines Ausflugs an den Bodensee zum Abendessen um ca. 18.00 Uhr besucht. Wir wollten es uns richtig gut gehen lassen und uns ein leckeres Menü gönnen mit korrespondierenden Weinen. Nachdem das Essen bestellt war, verlangte ich nach der Weinkarte und suchte uns zuerst einmal einen adäquaten Weißwein aus. Leider war dieser Wein nicht mehr zu haben, und auch ein weiterer nicht. Begründet wurde dies mit der Umstellung der aktuellen Weinkarte, und somit war ich auf eine Beratung seitens des Services angewiesen, um einen passenden Wein zu finden. Schließlich kam der Patrone in die Nähe unseres Tisches und machte der Bedienung - sie ist wohl die Freundin oder Ehefrau - lautstark und wild gestikulierend klar, dass sie nicht so viel Zeit für einen Tisch verwenden könne. Ich fand diese Art und Weise für ein Restaurant der Mittelklasse völlig deplaziert, das passt eher zur Akkordarbeit am Fließband. Nachdem ich den Patrone aufsuchte, um mich über sein Verhalten zu beschweren - schließlich hatten wir nicht nur ein Glas Mineralwasser bestellt, sondern wir waren auf eine fachliche Beratung angewiesen - konnte dieser nicht einmal Deutsch, um sich zu meiner Beschwerde zu äußern. Alles was er sagte, war "tempo, tempo" (was "Zeit" auf italienisch heißt), und er deutete recht aggressiv und hektisch auf seine Uhr. Selbst bei einer sehr guten Qualität der Küche, ist ein solches Verhalten inakzeptabel, aber auch an der Qualität gab es einiges zu bemängeln. Die Vorspeise war recht ordentlich (Carpaccio di vitello), der Hauptgang war dafür um so schlechter: Gefüllte Teigtaschen als Fertigprodukt - immerhin noch Frischware... Trüffel und Steinpilze waren genauso wenig zu schmecken, wie die angebliche Salbeibutter. Die Antwort der Bedienung auf diese Beschwerde war:" Wir servieren Qualität, nicht Quantität!" Ein schöner Satz, welcher allerdings leider nicht der Wahrheit entspricht. Darauf konnte ich nur antworten, dass ich die Qualität nicht geschmeckt hätte. Nach diesem kulinarischen Debakel war uns die Lust nach einem Dessert und auch nach weiteren Getränken komplett abhanden gekommen, und wir wollten diesen Ort des gastronomischen Grauens nur noch schnellst möglich verlassen. Mein Fazit: Niemals wieder... und mein Rat an den Patrone: Wer in Deutschland für einen Betrieb verantwortlich sein will, sollte erstens die entsprechende Landessprache beherrschen und zweitens kundenfreundlich orientiert arbeiten! Und es beweist auch einmal mehr, dass eine Qualifikation für eine Arbeit am Fließband bei weitem noch nicht für eine Service orientierte Arbeit in der Gastronomie ausreicht, denn dort sollte man sich Zeit für den Gast nehmen können und nicht zum Vergleich der Fließbandarbeit auf jede Minute schauen.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


PetraIO und 6 andere finden diese Bewertung hilfreich.

simba47533 und 4 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.