Zurück zu Quality Hotel Dresden-West
GastroGuide-User: stekis
hat Quality Hotel Dresden-West in 01723 Wilsdruff bewertet.
vor 4 Jahren
""Reichhaltiges Frühstücksbuffet" doch eher unzureichend"
Verifiziert

Geschrieben am 21.06.2016
Besucht am 01.06.2016 2 Personen
Wir haben drei Nächte in diesem Hotel verbracht und dementsprechend dreimal von dem „reichhaltigen“ Frühstücksbuffet gegessen. Die Anführungszeichen sind bewusst gesetzt, denn das was hier geboten wurde, war alles andere. Und damit die Vergleichsbasis klar ist, nenne ich auch meine Referenzklasse für reichhaltige Frühstücksbuffets in der Viersterne-Kategorie in den neuen Bundesländern: Das Strandhotel Hübner in Warnemünde und, damit es nicht so weit weg ist, das Holiday Inn in Zwickau. Im Vergleich zu dem, was in diesen beiden Häusern angeboten wird, ist das Buffet in Kesselsdorf doch eher armselig.

Bedienung

Die einzige sichtbare Bedienung war eigentlich nur damit beschäftigt, benutztes Geschirr abzuräumen und ab etwa 9:00 Uhr auch die speziellen hellgrünen Frühstücksdecken abzunehmen. Gäste die nach 8:30 erschienen, fanden teilweise keine eingedeckten Tische mehr vor und mussten die Bedienung auffordern, ihnen einen Tisch einzudecken. Auch vom Küchenpersonal, das – so kenne ich es jedenfalls – für den Nachschub zuständig ist, ließ sich so gut wie nie jemand sehen. Daher kam es regelmäßig zu dem einen oder anderen Engpass, Nachschub musste ebenfalls bei der Bedienung angefordert werden.

Essen

Es begann mit den Brötchen. Wir bevorzugen Exemplare mit etwas dunklerem, gehaltvollem Teig und je mehr Körnern desto besser. Hier gab es einen großen Korb mit Brötchen aus weißem Mehl und einen weiteren, in dem sich einige Brötchen aus dunklerem Teig verloren. Richtige Körnerbrötchen gab es jedoch überhaupt nicht. Generell waren aber weder die Anhänger der hellen noch der dunkleren Brötchen im Vorteil, denn ihnen allen gemeinsam war eine gummiartige Konsistenz, die das Schneiden mit dem Messer äußerst schwierig gestaltete.

Es gab eine Platte mit Wurstaufschnitt und eine weitere mit Abschnitten von Streichwürsten, eine Platte mit Käseaufschnitt und eine mit Weichkäsestücken. In einer Bain-Marie wurden gekochte Eier warm gehalten, ein Abteil für hartgekochte und eins für weiche. Am zweiten Morgen waren die weichgekochten Eier „aus“ und wurden trotz Aufforderung erst nach gut zwanzig Minuten nachgelegt.

In der zweiten Bain-Marie gab es Rührei und daneben kleine Frikadellen bzw. Würstchen, jedoch keinen Speck zum Rührei!

Der Bereich Müsli, Körner und Flocken ist nichts für mich, daher kann ich dazu auch nichts Detailliertes sagen, außer dass dort etwas vorhanden war. In einer Kühlgondel fanden sich schließlich noch verschiedene Joghurtsorten und auch ein Obstsalat, dessen Bestandteile zum großen Teil nach Dosenware aussahen. Frisches Obst wurde am zweiten Tag auf Anforderung bereitgestellt und von den Gästen auch in kürzester Zeit konsumiert, am dritten Tag hieß es dann, es gebe kein frisches Obst.

Kaffeekannen wurden auf einem Tresen zur Abholung bereitgestellt – oder manchmal auch nicht, und selbst das Teewasser war zeitweise nicht verfügbar.
 
Ambiente

Das Frühstückt wird im Restaurantbereich des Hotels serviert, von dem ein Teil durch Tische und dazwischen aufgestellte Pflanzen abgetrennt war, um die Fläche zu verkleinern.

Sauberkeit

Teller, Tassen, Gläser und Besteck waren einwandfrei sauber, doch der Boden war stellenweise vollgekrümelt.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Lavandula und 12 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Lobacher und 11 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.