Zurück zu GZV Mannheim - Feudenheim " Die Goggelrobber "
GastroGuide-User: DaueresserGK0712
hat GZV Mannheim - Feudenheim " Die Goggelrobber " in 68259 Mannheim bewertet.
vor 3 Jahren
"Sehr gute kroatische-deutsche Küche !!"
Verifiziert

Geschrieben am 14.08.2016 | Aktualisiert am 18.08.2016
Besucht am 13.08.2016 Besuchszeit: Mittagessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 25 EUR
Das Restaurant "Geflügelzüchterverein" befindet sich auf dem Gelände der Goggelrobber Mannheim-Feudenheim. Es liegt etwas versteckt in der Theodor-Storm Straße. Parkmöglichkeiten gibt es vor dem Restaurant oder umliegend. Wir sind vor gut 5 Jahren auf die Feudenhemer Goggelrobber aufmerksam geworden, damals zufällig, als wir mit dem Rad vorbei gefahren sind und wir uns schon damals über den sehr aufmerksam und sympathischen Kellner gewundert haben, die Goggelrobber-Klause  vermittelt "beim Vorbeifahren" von außen nicht mehr als einen besseren Imbiss inmitten von Hühnern und Kanarienvögel.

Meine Frau und ich waren gestern zurück von unserem Wanderclub, genannt die "Wandervögel". Da gibts zwei Gruppen, die einen wandern, ich bin aber bei der anderen Gruppe :-) .... als wir dann daheim waren, waren sichtlich geschafft. Also warfen wir einen Blick auf unsere todo Liste 2016 u.a. stehen da die Lokale drauf wie die Balkanperle, Bier und Kutschenhaus sowie die Feudenheimer Goggelrobber. Immer wenn wir mit dem Rad vorbei radeln, riecht es leicht nach gegrilltem Mittelmeer-Food.

Die kroatische Küche kann, grob zusammengefasst, auf einige Regionen aufgeteilt werden, in denen ganz spezifische Küchentraditionen nachzuweisen sind, Kroatisch ist eben nicht nur Polla Polla un Ćevapčići –  die bekannten Fleischröllchen aus gewürztem Hackfleisch. Mittlerweile jedoch sind die meisten Gerichte in ganz Kroatien anzutreffen. Dazu gehören auch Rumpsteaks mit Knoblauch, Tafelspitz mit Sauerkraut oder berühmte Süßspeisen und Knödel.

Kaum gesessen im Außenbereich, kam auch schon eine weibliche Bedienung mit kroatischem Akzent und fragt nach den Getränkewünschen, zeitgleich bringt sie die Karten. (Auf der Homepage bekommt man einen schönen Eindruck vom Innen und Außenbereich) Wir nehmen einen Radler 0,3 (1,90) sowie ich ein Maisels Weise vom Fass (0,5 für 3,20). Die Speisekarte beinhaltet deutsch-kroatische Küche. Verschiedene Salate, kleine Gerichte, Schnitzel, diverses Grillfleisch, etc sowie einige kroatische Klassiker. Bei den meisten Gerichten ist ein Salat vorab dabei. Die Gerichte fangen bei 8 Euro an und enden bei 13-14 Euro. Nur die Rumpsteak und der Ochsenschwanz werden mit 18 Euro (und ein paar Zerquetschte) kalkuliert.

Bei der Essensbestellung musste ich an eine Bewertung, ich glaube von Nolux denken, als er Polla Polla bestellte und ich damals nicht wusste was das ist. Ich meine "halb und halb", ich wählte Polla Polla meine Frau nahm die Cevapcici. Nach knapp 5 Minuten kamen die Getränke, ratz fatz, so muss das im Biergarten sein. Die Bierchen sehr gut gekühlt,mein Waisels entpuppte sich als ein Krombacher Weizen, aber egal, schöne Trübung, sehr guter Geschmack. Danach wurden uns die Salate serviert, der war wunderbar lediglich mit Essig und Öl, Salz und Pfeffer angemacht. Gelber Blattsalat, Karotten, Blaukraut und Weißkraut. Sehr gut.

Nach 15 Minuten kamen dann unsere Hauptspeisen an den Tisch. Meine Frau bekam 7 selbst geformte Hackfleischröllchen (9,40), Die Fleischmischung wurde mit Salz, Bohnenkraut, Pfeffer und Paprikapulver gewürzt. Knoblauch haben wir nicht heraus geschmeckt. Dazu gab es diesen typischen Djuvec Reis, der schmeckte leicht nach Paprika und mildem Chillie. Pommes und Ajvar vervollständigten das Gesamtbild. Wir fragten nach, der Ajvar wird selbst gemacht und nach altem Familienrezept hergestellt und nur ganz leicht mit Salz und Pfeffer gewürzt. Das schmeckte richtig gut.

Polla Polla (10,40), bestand aus 4 Cevapcici sowie einem Fleischspieß. Dieser war bombastisch, oben klebte noch flüssige Kräuterbutter drauf, das Fleisch saftig und aromatisch, selten habe ich so einen wunderbaren Fleischspieß gegessen. Die Cevapcici schmeckten auf meinem Teller ebenfalls klasse, hier dominierte keine Fertig Gewürzmischung sondern einfach der Fleischgeschmack. Ebenfalls ausgezeichnet bei mir der Ajvar und die Beilagen.

Als der Kellner abräumte fragte er nach ob wir einen Schnaps wollen und ich weiß dass gerade die Kroaten geknickt sind, wenn man das ablehnt. Zur Auswahl standen ein original hergestellter Slivovic sowie ein Julischka. Da ich beides nicht kannte fragte ich nach, der Kellner meinte " Julischka is sießer" also gab es zwei Julischka. Der erste Schluck erinnerte mich an Grappa (ich hasse den Geschmack) beim Schlucken kam mir dann aber ein fruchtiger, leicht birniger Geschmack im Rachen entgegen. Sehr mild und im Nachhinein ein sehr guter Abschluss.

Fazit:
Schnäppchen macht man hier sicherlich keine, allerdings sind die Portionen reichlich, die Getränkepreise für Feudenheimer Verhältnisse (Nobel-Bezirk) günstig. Wir werden dieses Jahr bestimmt noch einmal kommen. 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 17 andere finden diese Bewertung hilfreich.

marcO74 und 15 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.