Zurück zu Thermen - Restaurant
GastroGuide-User: manowar02
hat Thermen - Restaurant in 91217 Hersbruck bewertet.
vor 3 Jahren
"Klasse Selbstbedienungsbereich beim Essen in der Therme"
Verifiziert

Geschrieben am 24.01.2017 | Aktualisiert am 24.01.2017
Besucht am 07.01.2017 2 Personen
Vom Frühstück bis zum Abendesse dauert es doch etwas lange, so sollte es eine Kleinigkeit in der Fackelmanntherme sein. Viele Möglichkeiten gibt es hier nicht, wir haben im Badebereich nur den Selbstbedienungsbereich gesehen. Schön finden wir hier, wenn man über 5 € verzehrt bekommt man 20 min. zur Badezeit dazu, somit geht das essen nicht von der Badezeit ab.
 
Vom Sportbad kommt man so rein, vom Thermalbad aus durch eine Schranke mit dem Eintrittschip. Das Thermalbad kostet Aufpreis. Geld braucht man erst beim verlassen, hier wird alles auf dem Chip gespeichert und beim verlassen wird abgerechnet.
 
Das Bad selber ist jetzt eher klein gehalten, unter Thermalbad stellen wir uns etwas anderes vor. Dampfbad, kleines flaches Becken, ein Becken mit Blubbern und ein außen Bereich. Im Sportbad ist dann etwas für die Kinder geboten.
Es ist hier zwar ein Selbstbedienungsbereich , aber es ist reichlich Personal vorhanden, die einem auch behilflich sind. Das Essen bestellt man an der Theke, bezahlt mit dem Chip und man bekommt eine Tischnummer mit dem Hinweis, das Essen bringen wir ihnen dann an den Tisch. Beim abliefern wird einem ein guter Appetit gewünscht. Die Service- und Ausgabekräfte , sozusagen das ganze Team, ist hier durch die roten T-Shirts mit dem Logo der Therme erkennbar.
 
Den Salat kann man sich an der Salatbar selber zusammenstellen. Ob der durch Teller wiegen abgerechnet wird haben wir nicht ausgepasst.
 
 
Es gibt hier keine Gourmet Küche oder irgendwelche Schmankerl, man muss ja auch wissen, wo man is(s)t. Gerichte durchgemischt, wir denken es findet jeder was. Currywurst, Schnitzel, Burger, Würstl, aber auch vegetarisch und Nachspeisen. Es gibt auch eine wechselnde Wochenkarte. Vom Preis her finden wir es auch keine Abzocke, wie in vielen Bädern.
 
Das Alkoholfreie Weizen kostet 2,80 € , die heiße Schokolade 2,90 €. Gegessen haben wir Currywurst mit Pommes und wahlweise mit extra scharf für 5,60 € und zwei gebackene Camenberts mit Toast und Preiselbeeren für 5,80 €
 
Im Essensbereich, bzw im ganzen Bad sind ja keine Gläser erlaubt, voll verständlich. Es gibt halt dann immer die Plastikbecher. Was wir sehr schön fanden, es gibt ein Weizenglas, zwar auch aus Kunststoff, aber für das Auge doch schon mal besser, es liegt schon ganz anders in der Hand – wenn auch alkoholfrei.         
 
Sie haben eine ordentliche Auswahl an Getränken , auch an verschiedensten Bieren. Wir entschieden uns für Schneider Weisse alkoholfrei und bekamen von der Dame die Flasche geöffnet und das „Glas“ dazu. Sie bot auch an es einzuschencken.
 
Besteck und Servietten nimmt man sich aus den Ständern, die Servietten haben einen eigenen Aufdruck der Therme.
 
Der Camenbert, weiß man und ist auch klar, höchst warscheinlich ein Fertigprodukt. Hier gibt es aber auch große Unterschiede. Frittiert war er super, überhaupt nicht fettig, die Hülle super knusprig, aber nicht hart und beim anschneiden zerlief er sehr schön. Er hatte auch einen guten Geschmack nach Camenbert. Die vier Toast Hälften waren schön getoastet und noch warm bei der Anlieferung. Preiselbeeren von festerer Konsistenz, so wie halt solche Preiselbeeren schmecken.
 
Die Currywurst hatte eine ordentliche Größe und war eine rote Wurst. Der Geschmack der Wurst war nicht mal schlecht. Die Soße war warm, hatte einen guten Geschmack mit ordentlicher Currynote. Das scharf entstand aus getrockneten Chiliflocken die darüber gestreut wurden, vermuten wir jetzt mal. Die Schärfe entfaltete sich erst nach und nach. Es wurde auch noch, wie es sich gehört, Curry über die Wurst gestreut. Die Pommes waren klasse Frittiert, außen schön knusprig und innen weich. Gewürzt waren sie mit ausreichend Pommes Salz.
 
Der Essensbereich wird umrandet von Pflanzen, jedoch nur künstliche. Es gibt hier Kunststoff Tische und Kunststoff Stühle in den Farben weiß-grün-braun. Kunterbunt durchgemischt. Das sind doch mal Stühle wo man drauf sitzen kann , ohne nachher Muster auf den Hintern zu haben.
 
Es gibt hier nicht die Gerichte die Stunden unter der Wärmelampe liegen, es wird frisch gemacht und abgeliefert. Das Essen schmeckt , man muss auch wissen wo man ist. Klar werden hier auch teilweise Fertigprodukte verwendet, wie wir denken. Es ist eine gute Qualität und schmeckt. Wir haben abgewogen, was wir schon alles in Bädern bekommen haben und dafür bezahlt haben und finden das Essen ist hier 4 Sterne wert.
 
Es ist zwar Selbstbedienung, aber wir finden sie haben Sterne verdient. Ausreichend Personal, alle freundlich, hilfsbereit, es wird frisch zubereitet und serviert. Haben wir so noch nie in einem Bad mit Selbstbedienung erlebt. Die Sterne haben sie sich verdient, 4,5 Sterne.
 
Ambiente, ja was sollen wir da vergeben. Wir lassen es aus, jeder soll sich durch die Beschreibung und den Fotos eine eigene Sternezahl bilden. Wir fanden es nicht schlecht.


An der Sauberkeit müssen wir ein großes Lob aussprechen, es ist genügend Personal da um alles sauber zu halten, was wir während unseres Besuches feststellen konnten. Im Ausgabebereich alles sauber. Beim Salatbüffet wird immer kontrolliert und gewischt. Sobald Gäste aufgestanden sind wurden die Tische abgewischt, geschaut ob was unter den Tischen liegt und die Stühle wieder ordentlich hin gestellt. Die Wägen mit dem Geschirr zum abladen wurden auch regelmäßig geleert, 4,5 Sterne.

 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
keine Wertung
Preis/Leistung


kgsbus und 18 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Pepperoni und 17 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.