Zurück zu Ristorante Tina's Pizzeria
GastroGuide-User: PetraIO
hat Ristorante Tina's Pizzeria in 55743 Idar-Oberstein bewertet.
vor 3 Jahren
"Die Vorspeisen weckten Erwartungen"
Verifiziert

Geschrieben am 08.06.2018 | Aktualisiert am 09.06.2018
Besucht am 01.06.2018 2 Personen Rechnungsbetrag: 52 EUR
Ende vergangenen Jahres übergaben die Eheleute Infantino ihr etabliertes kleines Restaurant in die Hände der Eheleute Galliero, ebenfalls erfahrene Gastronomen.

Kollege Saarschmecker und Frau hatten einen Termin in Idar-Oberstein. So verabredeten wir uns kurzfristig zum Abendessen und statteten der Pizzeria unter neuer Leitung unseren Besuch ab. Ich war wirklich gespannt.

In dem schmalen Fachwerkhaus am schönen Marktplatz befindet sich wohl Idar-Obersteins kleinste Pizzeria.
.
Gut, dass ich einige Tage vorab  telefonisch reservierte. Ohne Reservierung hätten wir keinen Platz mehr bekommen. Zum draußen Essen war es zu kühl.

Das Geld muss hier sicherlich im Sommer verdient werden, denn die Außenbestuhlung übertrifft die wenigen Sitzplätze des schmalen Hauses im Innern um ein Vielfaches.

Mein Hauptgericht entschied sich schon an der aufgestellten Speisetafel an der Eingangstreppe: „Spaghetti mit Scampis und grünem Spargel - € 10,00“.
Empfehlung vom 01.05.18
Ich liebe Spargel in allen Variationen!

Ob Absicht oder nicht, bei diesem Preis rechnete ich nicht mit Scampi sondern Garnelen. Aber der Gastronom sollte den Unterschied schon kennen!

Beim Betreten des Gastraumes wurden wir freundlich von der Chefin Monika Galliero empfangen, sie war sichtlich erleichtert als ich die Reservierung nannte. Für 4 Personen war ohne Reservierung kein Platz mehr verfügbar. Unser Tisch am Ende des Raumes war für uns eingedeckt. Ein anderer Wirt hätte hier 6 Personen an den Tisch gequetscht. Sehr positiv, dass trotz des kleinen Raumes uns Gästen Freiraum gewährt wurde.

Die „Saarschmeckers“ trafen kurze Zeit später ein und wir stöberten nach der Begrüßung  ein wenig in der typisch italienischen Karte für Deutsche.

Die Getränke wurden vorab aufgenommen. Mein Mann und ich bestellten:
Mineralwasser, 0,75 l - € 4,50 und einen trockenen italienischen Weißwein (vermutlich Pinot Grigio. Leider ohne Rebsorte, ich vergaß die Getränkekarte zu fotografieren und die Quittung war handschriftlich nur mit Preisen) 0,5 l - € 8,00.

Frau Galliero war alleine im Service. Da die Außengastronomie nicht geöffnet war, war dies zu schaffen. Zwischendurch holte sie noch Getränkenachschub.

Das Mineralwasser wurde schnell serviert. Der Wein kurze Zeit später. Leider war dieser warm, gute (!) Zimmertemperatur. Wir hatten Schwierigkeiten um auf uns aufmerksam zu machen und den Wein zu reklamieren. Dieser wurde dann aber sofort und ohne Umschweife in einen anderen gekühlten trockenen Weißwein getauscht.

Die Weine in der italienischen „Standardgastronomie“ werden leider sehr vernachlässigt, ich kann mich nur wiederholen. Hier war der Wein ok. Aber es geht wohl immer um Gewinnmaximierung durch italienische Massenweine. Brauchen wir nicht. Beim Türken und Bistro-Asiaten in Idar-Oberstein werden gute Naheweine unter Angabe der Weingüter zu günstigeren Preisen serviert.

Unsere Vorspeisen:
Für meinen Mann das Carpaccio vom Rind - € 12,50. Fein marmoriertes Rindfleisch wurde serviert.
Rindercarpaccio
Mit Olivenöl und Zitrone mariniert. Ein wenig Rucola mit Parmesanhobel und frische Champignonscheiben dazu. Endlich mal ein nicht mit Zutaten (Balsamicoschmierereien etc.) überhäuftes Carpaccio. 

Für mich Insalata Tonno - € 7,50. Der grüne Salat mit Thunfisch, Zwiebeln, Ei, Tomaten, Gurken und Käse (Scheibenkäse, na ja) war eine reichliche und frische Portion, gut und schlicht mit einem Essig-Öl-Dressing (so bestellt).
Insalata Tonno  
Mein Mann durfte bei der Portionsbewältigung noch gerne helfen.

Zu den Vorspeisen wurde frisches Weißbrot gereicht.

Als Hauptgang für uns beide die Spaghetti der Tagesempfehlung „Spaghetti mit Scampis und grünem Spargel“. Frau „Saarschmecker“ schloss sich uns an, Freund „Saarschmecker“ bestellte Pizza.

Auf Nachfrage wurde uns gesagt, dass das Pastagericht ein „leichtes Gericht“ ohne Sahnesauce sei. Dies war genau unser Wunsch.

Nach passender Wartezeit wurden die Hauptspeisen serviert.
Auf dem Foto sieht die Portion vielleicht klein aus, die Spaghetti waren aber gut bemessen. Dazu 5 saftige, aber schwach gebratene Garnelen (wie erwartet keine Scampi! Augen auf als Gastronom… mancher Gast hätte hier ein Fass aufgemacht!). Beim grünen Spargel hätten wir uns, nach persönlichem Geschmack, etwas mehr Biss erhofft! Zwischendurch wurden, außerhalb der angekündigten Zutaten, noch knusprige Knoblauch-Baguettescheiben aus der Küche gebracht.
Spaghetti mit Garnelen und grünem Spargel

Knoblauchbrot
Hat es geschmeckt? Eigentlich nicht, leider. Essbar ja, da waren wir uns zu Dritt einig. Das komplette Gericht schmeckte nur nach Brühwürfel! In der Küche steht Francesco Galliero, der italienische Chef! Wieso hier mit Pulverbrühe gearbeitet wurde, war uns schleierhaft. Salz, Pfeffer, gerne Knoblauch, gutes Olivenöl, etwas Zitrone? Mehr hat das Gericht nicht gebraucht. Schade, nicht unser Geschmack.

Zum Abschluss des Abends wurde noch ein Digestif oder Espresso angeboten. Dieser ging später zu unserer Überraschung, da nicht so angeboten, aufs Haus. Danke!

Zum Haus und Ambiente:
Parken kann man auf öffentlichen Verkehrsplätzen in der Nähe.
Am Eingang ist eine kleine Treppe zu überwinden, das Restaurant ist ebenerdig. Im Sommer gibt es schöne Außenplätze. Die Innendekoration hat sich wohltuend verändert. Es wurde renoviert, hell gestrichen und nicht mehr so überladend dekoriert.
.
Wohltuend in dem kleine Raum. Die Toilette war einwandfrei, sauber und gepflegt.

Eindruck: Durchwachsen, aber hoffentlich ausbaufähig!
 
 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 20 andere finden diese Bewertung hilfreich.

hbeermann und 20 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.