Casa Grande
(1)

Bornbarg 31, 25495 Kummerfeld
Restaurant Lieferdienst Pizzeria
Zurück zu Casa Grande
GastroGuide-User: Howpromotion
hat Casa Grande in 25495 Kummerfeld bewertet.
vor 1 Jahr
"Italienische Kost international interpretiert - verifiziert Weihnachten 2019"
Verifiziert

Geschrieben am 05.10.2019 | Aktualisiert am 02.01.2020
Besucht am 25.12.2019 Besuchszeit: Mittagessen 3 Personen Rechnungsbetrag: 124 EUR
04. Oktober 2019, Abendessen zu zweit (66,-€):
Klar, hell aber auch gemütlich ist es geworden! Dazu großes Angebot und familenfreundliche Preise. Unser Erstbesuch nach Neueröffnung des ehemalig deutschen Meinkenhofes führte uns unreserviert und freundlich-verbindlich empfangen (vielschichtiges nettes Personal) in ein klar strukturiertes, liebevoll eingerichtetes Restaurant mit italienischem Ambiente, entsprechendem Namen und dazugehöriger Klassiker-Küche. Das nicht ganz offensichtlich indisch-deutsche Joint Venture bedient sich auch italienischer Identität und hat neben Hamburg noch eine weitere Dependance in einer schleswig-holsteinischen Sub-Metropole; das Konzept scheint also aufzugehen...
Neben einer großen Standardkarte die klassische Tafel mit den Tagesangeboten am Tisch sowie einige weitere Specials auf einem Wanddisplay - Riesenauswahl an allem, was die vermeintlich italienische Küche bietet - zum Teil international interpretiert bzw. adaptiert. Das gegen 18:15 Uhr noch relativ leere Restaurant füllte sich im Laufe des Abends kontinuierlich zunehmend; Rückfragen nach dem Angebot wurden vom durchweg höflich-aufmerksamen Personal jedoch mit unterschiedlicher Tiefe der italienischen Getränke- und Warenkunde beantwortet; wie auch einige unterhaltsame Fehler in der Übersetzung der Speisekarte - kein Problem!

Flaschenweine waren zwar beworben, wurden aber trotz guter Auswahl (Regaleali etc.) nicht empfohlen; so blieben wir beim Standard-Montepulciano 0,5l 9,90€, der sich aber als sehr brauchbar herausstellte. Italienisches "Sole"-Mineralwasser "mit Sprudel" wurde mit 5,90€/0,75l berechnet. Von der Tafel vorab die Antipasti-Auswahl für 2 (19,90€) wurde nach angenehmer, nicht zu langer Pause serviert und präsentierte sich als Riesenplatte mit reichlich Auswahl: Scampi, Rotweinzwiebeln, Kochschinken (?), Sellerie, Möhre, Melone, Caprese, Champignons, Zucchini, Aubergine, Paprika, Vitello Tonnato, Lachscarpaccio, Rucola u.v.m. begleitet von einem sehr guten, aromatischen Weißbrot alles sehr ordentlich, schmackhaft, superfrisch bei sehr guter Lebensmittelqualität. Der letzte italienische Pfiff oder Kick fehlte vielleicht mitunter etwas, aber das tat dem Erlebnis nur wenig Abbruch.

Nach professioneller Abrufanfrage und somit ausreichender Pause auch schön dekoriert und angemacht unsere Hauptgerichte: Kalbsleberscheiben mit ausdrucksstarkem Salbei und Grillgemüse/Kartoffeln in einer etwas dünnen Tunke (14,90€) durchaus pfiffig wenn auch hier von der italienischen Harmonie etwas seelenlos vorsichtig gewürzt; absolut ok! 2 Putenrouladen (superfrisch-zart) gefüllt mit Mozzarella und Schinken mit Champignons a la creme sowie Tagliatelle in etwas tomatiger Sahnesauce (15,50€) sehr üppig, gut aber auch etwas neutral gewürzt; lediglich gekräuterte Tomatenpulpe mit den Nudeln wäre typischer gewesen. Ich bin kein Freund von (nur) Sahne als Saucengrundlage bzw. -Bindung; leider setzt sich diese Machart gerade in der Systemgastronomie zunehmend durch. Ich bevorzuge gezogene oder reduzierte Saucen - weniger fett aber intensiver!

Doch recht satt offerierte uns das Haus noch einen typisch italienischen Verteiler; danach baten wir um die Rechnung.

Somit ein durchaus positiver erster Eindruck. Nicht immer authentisch - aber tauglich und superfreundlich-verfügbar! Gern wieder - für das nächste mal belohnen wir das motivierte Ansinnen in der Provinz mit einem Besuch zur Recherche der an anderen Tischen servierten gutaussehenden Pizza und Pasta...

25. Dezember 2019, Weihnachtsmenü mittags zu dritt (125,-€):
Unser 2. Besuch - ein kleines Weihnachtsessen mit der Familie (Pizza und Pasta muss warten!). Wieder reizendes und persönliches Personal; eine Zusatzkarte mit Weihnachtsmenüs und festlichen Gerichten wird gereicht. Wir entscheiden uns für Entenbrust mit Rotkohl und Salzkartoffeln (18,50€) sowie das Lammfilet mit Thymiansauce und Bratkartoffeln (22,50€). Patrone Nico kredenzt uns eine gute Flasche Primitivo (22,50€), 0,25l Pinot Grigio (4,90€) und Wasser 0,75l (5,90€). Es gibt Brot und eine reichhaltige Tomatensuppe vorab. Timing beim Servieren und dem späteren Hauptgericht trotz großer Tische im etwa zu 2/3 besetzten Lokal läuft gut.
Nach der angenehm-natürlichen heißen Einstimmung (waren schon ordentliche Teller!) unsere Weihnachtsteller mit reichlich Fleisch: 3 große zarte Lammfilets noch etwas rosa mit einer stimmig-feinen Sauce und schmackhaften Bratkartoffeln sowie milder Gemüsebeilage. Sehr oirdentlich! Die Entenbrust gewaltig einen hauch durch ebenfalls schmackhaft mit Sauce, nicht überwürztem klassischen Rotkohl und normalen Kartoffeln. Trotz im Allgemeninen vorsichtiger Würzung gelungen! Nach kleiner Pause mit Absacker (Premium-Grappa 3,90€, Averna 2,90€) ging noch ein hervorragendes Tiramisu (4,90€) und Panna Cotta mit Erdbeersaucenspiegel (4,50€) jeweils mit Früchten und ein doppelter Espresso (3,80€).
Rund und gut!
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 16 andere finden diese Bewertung hilfreich.

simba47533 und 16 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.