Restaurant Cho & Riso
(1)

Sonnenstraße 42, 48143 Münster
Restaurant Tapasbar Cocktailbar
Zurück zu Restaurant Cho & Riso
GastroGuide-User: Carsten1972
Carsten1972 hat Restaurant Cho & Riso in 48143 Münster bewertet.
vor 2 Jahren
"Kreative Häppchen Küche......"

Geschrieben am 24.01.2022 | Aktualisiert am 24.01.2022
Besucht am 23.01.2022 Besuchszeit: Abendessen 4 Personen Rechnungsbetrag: 270 EUR
Wir haben 2019 mit einem Ziel im Hinterkopf angefangen: dem Raum Münster ein Stück Weltenküche im Tapasformat zu bieten. Dank unserer Erfahrung, Hingabe und Bestrebung nach Neuem sind wir stets fähig Euch ein Erlebnis zu bieten. Von Küche, zur Bar bis hin zur Musik hat alles "Soul", denn wir sind mit Leib und Seele dabei. 

Qualität ist unsere Leidenschaft!

Zitat Homepage

Lange war es schon mein Plan in das "Schwester" Restaurant von Münsters Esszimmer zu gehen. Das Esszimmer zählt seit einigen Jahren zu meinen festen Anlaufpunkten in der münster'schen Restaurantlandschaft. Während man sich in der Mariengasse einer eher handfesten deutschen Küche hingibt, dass aber immer auf sehr hohem Niveau, will man getreu obigen Motto in der Sonnenstraße eine völlige andere Küche umsetzen. Und die lockte mich schon seit der Eröffnung.

Nun endlich bot sich eine Gelegenheit. Meine Frau und ich hatten einem guten Freund ein Abendessen in einem Restaurant als Geburtstagsgeschenk überreicht, und weil dessen Frau ein wenig kompliziert ist bei den Dingen, die sie isst oder nicht, war das Konzept des Cho & Riso mit seiner großen kulinarischen Vielfalt ein guter Anlaufpunkt. Also standen wir am Sonntagabend um kurz vor 18 Uhr vor dem Haus Sonnenstraße 42.

Im Inneren bietet sich dann Studentenlokal Ambiente. Man will bewusst einen sehr formlosen Rahmen setzen, so klärte mich ein junger Mann im Service auf. 

Keine große Tischdekoration, zurückhaltendes Innendesign im ganzen Gastraum. Im vorderen Gastraum, keine Fotos davon, eher Baratmosphäre auch mit entsprechenden Sofa-Sitzgelegenheiten. Die beiden Damen wurden aufgefordert einen Tisch zu erwählen und erwartungsgemäß wurde es der hintere, hier gezeigte ruhigere Gastraum.

Kunst an den Wänden und dunkle Töne ließen eine gemütliche Atmosphäre entstehen. Der junge Mann, der uns den ganzen Abend mit bester Laune bediente, überreichte uns die Karten und erklärte das System. Alle Gerichte, auch die etwas üppiger portionierten Gerichte aus den beiden Sonder-Saison-Karten, sind auf Tapas Format eingedampft. Man möchte, das die Kunden sich immer wieder ein bis drei Tapas bestellen und sich fröhlich durch die Karte probieren. Das klappt wirklich gut, wie ich nach unserem Besuch bestätigen kann. In diesem System stehen immer kleine, frisch zubereitetet Portionen auf dem Tisch, die man dann verzehren kann. Und danach geht man in sich, und befragt die Karte ob man nachbestellt. Gerade in einer größeren Runde macht das viel Spaß. Also will ich mich gar nicht weiter auslassen, sondern stelle einfach mal eine Auswahl der gestern erwählten Gerichte vor, die uns an den Tisch gebracht wurden.

KING ROLLS - 5,90€ Knusprige Reispapierrolle gefüllt mit Fleisch, Reisnudeln und Möhre, würzig abgeschmeckt mit vietnamesischem Dip

MALAI KOFTA - 6,90€ Hausgemachte indische Kartoffelbällchen in Tomaten-Kokos-"Butter"sauce mit Sesam (sorry für die etwas unterdurchschnittlichen guten Fotos, aber es war sehr schummrig an unserem Tisch und auch ein modernes I Phone kommt dann an seine Grenzen).

WAN-TAN - 6,10€ Hausgemachte Wan-Tan, gefüllt mit Schwein, Garnele, Frühlingslauch und Knoblauch, abgeschmeckt mit Sojasauce und Pfeffer, wahlweise gedämpft oder frittiert. Eines der Gerichte, die ich mir bestellt hatte in der gedämpften Version. In der Küche arbeitet ein Koch asiatischer Herkunft und dieses Basic der chinesischen Küche konnte sehr überzeugen.

GYOZAS - 5,80€ Japanische Teigtaschen, von unten gebraten, von oben gedämpft wahlweise gefüllt mit: Gemüse und Tofu, Rindbulgogi und Kimchi (hausgemacht). Dreimal bestellt, Vegetarisch und die indisch inspirierte Rinderhackfüllung für die beiden Damen am Tisch, für mich gefüllt mit Kimchi. Und ich habe die Wahl nicht bereut, der fermentierte Chinakohl aus Korea schmeckte vorzüglich, vor allen Dingen nicht zu scharf. In Korea selber ist der manchmal so scharf, dass ich es nicht schaffe den zu essen. Hier lag der Fokus mehr auf der Fischsauce und der Fermentation. Sehr gut!

GRATINIERTER ZIEGENKÄSE - 6,90€ gratinierte Ziegenkäserolle mit karamellisiertem Hokkaidokürbis

FISCH IM BANANENBLATT - 7,90€ Tagesfisch mit Zitronengras, im Bananenblatt gedämpft. Der Tagesfisch war Skrei, was sonst zu dieser Zeit. Und auch ein Teil der von mir bestellten Gerichte. Supersaftig, eingeschlagen in ein Bananenblatt, versehen mit deutlichen Aromen vom Zitronengras. Irgendwas mit ganz feinem Crunch war noch oben drauf. Gut!

EBI TEMPURA - 8,20€ 3 Stk. hausgemachte knusprige Wildfanggarnelen in Pankomantel mit Maracuja-Sweet-Chilisauce.

SÜSSKARTOFFELCHIPS - 6,90€ Hausgemachte knusprige Süßkartoffelchips mit Zitrusfrucht- Mayonnaise. Die Scheiben waren paniert und sehr knusprig, die verzehrende Dame lobte die Mayonnaise. 

JERK CHICKEN VOM LAVASTEINGRILL -9,90€ Hähnchenkeule ohne Knochen in würziger Marinade. Eines der ganz wenigen Gerichte, die nicht so gut ankamen. Der Freund zu meiner Linken fand es zu hart geröstet, daher trocken und über würzt. Zu diesen und weiteren nicht fotografierten kleinen Tapas-Gerichten der festen Karte, einsehbar auf der HP gesellten sich noch Gerichte aus zwei Seiten Tages/ Saison Karte, die etwas größer waren in ihrem Umfang.

PORTOBELLO STEAK -11,90€ in Zitronen-Basilikum Sauce. Ein großer Hut eines Portobello (ergo Champignon XXXXL) wurde gegrillt und recht ungewürzt kam auf einem Teller, übergossen mit der Sauce und ein bisschen Crunch durch Kroepoek, vermute ich. Die Dame, die sich den bestellt hatte, war nicht so angetan, ich durfte ein Stück probieren und fand insbesondere die Sauce sehr gelungen. Der Pilz selber, war, was ein Champignon nun mal ist, relativ geschmacklos.

GEGRILLTE SCHWARZWURZEL -14,90€ in veganer Mandarinen-Ingwer-Sauce, mit Salzkartoffeln und Walnüssen. Mit dem Preis eines der teuersten Gerichte der Karte. Gibt es Schwarzwurzel, dann nehme ich die sowieso. Hier war ich neugierig auf die gegrillte Variante. Und beim grillen war der Koch nicht zögerlich! Das war ordentlich mit Röstaromen versehen worden. Lecker, insbesondere mit der fruchtigen Sauce! Für mich mit das beste Gericht an unserem Besuchsabend. 

GEGRILLTER IBERICONACKEN -15,90 € dazu gegrillte Ananas und Mole-Poblano. Auch von mir bestellt und für mich der Abschluss meines Tapas Menüs im Cho & Riso. Perfekt gegrilltes Schweinefleisch fand sich auf dem Teller, ergänzt durch die Säure der gegrillten Ananas Scheibe. Spannend die Chili-Schoko Sauce mexikanischer Herkunft, die das Ganze mit einer kulinarischen Klammer versah. Nummer zwei im kulinarischen Ranking für mich. 

Das waren nicht alle von uns bestellten und verkosteten Tapas, aber die, von denen ich ein vernünftiges Foto machen konnte. Über alles kann schlussfolgern, dass wir einen geschmackvollen Abend hatten. Diese kulinarische Reise durch die Welt hat Spaß gemacht.

Da sich das Cho & Riso nicht als Restaurant versteht, sondern eher als Bar mit Küche, bestellt man sich keine der tagesaktuell angebotenen Desserts, sondern einen Cocktail aus der ambitionierten Karte.

Wenn es denn überhaupt was handfestes zu kritisieren gibt, dass man in Sachen Wein nicht ebenso kreativ wie bei den Cocktails ist. 5 verschiedene Weine, je zweimal rot und weiß, und einmal Rose, ist doch arg limitiert und bei der Vielfalt der Speisen kombiniert es sich nicht wirklich gut. Das wurde mit dem tadellos agierenden Jungs aus dem Service noch besprochen. Ansonsten zahlten wir gut gelaunt unsere Rechnung.

Jungs, wir kommen wieder! 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 22 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Hund und 23 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.