Zurück zu Restaurant-Bar Bestial
GastroGuide-User: Ehemalige User
hat Restaurant-Bar Bestial in 28359 Bremen bewertet.
vor 2 Jahren
"Überzeugende Leistung in Qualität und Service!"
Verifiziert

Geschrieben am 27.08.2018 | Aktualisiert am 27.08.2018
Besucht am 23.08.2018 Besuchszeit: Abendessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 106 EUR
Ein Stop-Over in Bremen, diesmal in Vahr. Meist suchen wir ein Restaurant in fußläufiger Umgebung zum Hotel, denn ein oder zwei Gläschen Wein möchte ich gerne zum Essen trinken. Leider gab es keine Bewertungen in GG für diesen Stadtteil und so wählten wir nach Begutachtung der Homepage, besser gesagt der Speisekarte, das Lokal aus. 

Rein vorsorglich reservierte ich telefonisch einen Tisch für 19:30 h. Da aber das Wetter so perfekt war und wir beim Vorbeifahren gesehen haben, dass es eine schöne Terrasse gibt, sind wir bereits früher hingegangen um einen Tisch draußen zu erhalten.

Als wir kurz vor 19 Uhr eintrafen waren gerade mal drei Tisch belegt und eine Servicekraft zu sehen. Wir fragten uns, ob es eine gute Wahl war und um es vorweg zu nehmen, es war eine gute Wahl, denn in kürzester Zeit waren alle Tische im Außenbereich vergeben und auch innen füllte sich das Restaurant. Mit gleicher Geschwindigkeit stieg die Zahl der Servicekräfte deutlich an!

Wir bekamen also unseren Platz auf der Terrasse, Holztische, nett eingedeckt.



Neben der Standardspeisekarte erhielten wir noch ein "goldenes Blatt" mit speziellen Gerichten. Auf der Homepage heißt es Gourmetkarte. 

Um die Karte in Ruhe studieren zu können bestellten wir erst einmal einen Aperitif. Rhabarber-Spritz (EUR 5,90) leicht, kalt und sehr süffig und einen Prosecco (EUR 3,90), ein trockener.

Als Vorspeise ein mal eine Currysuppe, beschrieben als "cremiges, fruchtiges Curry-Süppchen mit gebratener Hähnchenbrust und Shrimps" (EUR 7,90). Die Beschreibung ist perfekt. Absolut cremig, leicht süßlich. Guter Anfang für mich.



Meine bessere Hälfte entschied sich für "Ciabatta - Büffel - Serrano" (EUR 7,90), drei knusprige Scheiben Ciabatta mit Strauchtomaten, roten Zwiebeln, Rucola,  mit Büffelmozzarella überbacken und on top sehr magerer Serranoschinken. Geschmacklich auch sehr gut, es passte genau, nur als Vorspeise eine zu große Portion (siehe auch Foto).



Das Fleisch ein Aushängeschild hier ist, bestellte ich von der goldenen Karte das argentinische Rumpsteak - medium - mit frischen Pfifferlingen, mediterranen Kartoffelecken und Rosmarin-Jus (EUR 28,90). Das Fleisch in zwei Teile geschnitten, so konnte man direkt den Gargrad sehen, serviert. Mediterrane Kartoffel-Ecken, schöne Bezeichnung, hätte man aber auch Rosmarin-Kartoffeln nennen können. Die Pfifferlinge ohne jedes Schnick-Schnack richtig gut, so wie ich es mir wünsche. Ebenfalls gut!



Meine Frau lachte die Geflügelleber an. Gewellte Bandnudeln mit einer perfekten Brandy-Pfeffer-Sauce, Speckstreifen, Pilzen, Äpfel und Lauchzwiebeln kamen dazu (EUR 12,90). Die Leber sehr zart und alles sehr stimmig im Geschmack. Nur zu viel. Also, zukünftig dann lieber auf die Vorspeise verzichten ;-)



Für ein Dessert hatten wir keinen Platz mehr im gut gefüllten Magen.

Der Espresso mit EUR 2,10 ist fair bepreist. Etwas enttäuscht war ich von der Himbeere aus dem Hause Studer. Kaum Aroma und relativ hart im Abgang.



Ach, da fällt mir noch der Wein ein: ein Grauburgunder von dem Weingut Markus Schneider (EUR 31,90), sehr passend zum Essen und den Außentemperaturen! Der "Plastikkühler" nicht gerade alltäglich!



Zum Schluß noch ein Wort zur Bedienung, die ausreichend vertreten war, immer ein Auge für den Gast hatte, unaufgefordert den Wein nachschenkte und ausgesprochen freundlich war.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 12 andere finden diese Bewertung hilfreich.

kgsbus und 13 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.