Zurück zu Restaurant Im Gewölbe
GastroGuide-User: manowar02
hat Restaurant Im Gewölbe in 94072 Bad Füssing bewertet.
vor 6 Jahren
"Bei dem Preis und der Portion kann man hier einfach und deftig essen, der Service gab uns ein Rätsel auf."

Geschrieben am 11.02.2015
Besucht am 14.06.2014
Allgemein
Beim heute ausgewählten Ziel , war der Biergarten schon voll und wir wollten draußen sitzen. Rein ins Auto und irgendwie haben wir uns verfahren. Etwas abseitz vom Zentrum kamen wir an diesem Lokal vorbei, im Biergarten waren noch ein paar Plätze frei und vorm Haus gibt es einen Parkplatz. Wenn man das Lokal betritt kommt man linker Hand in den Innenbereich durch eine Stufe nach unten und rechter Hand gibt es eine Treppe in den Keller zu den Toiletten. Ich würde für nicht Ortskundige das Navi empfehlen.

Bedienung
Der Biergarten wird von einem Herr und einer Dame in schwarzer Hose und blau-weiß karierten Hemd/Bluse bedient. Wir saßen schon etwas als , laut Bon Michael, vom Nebentisch die Karten nahm sie uns hinlegte mit einem "Grias eich, zum dringa". Glauben die den alle man kennt die Getränkekarte bereits um schon zu bestellen? Also, bitte erst mal schauen.Zigaretten lagen auf dem Tisch, Aschenbecher bekamen wir keinen. Die Getränke kamen, Aschenbecher keiner. Die Bestellung wurde aufgenommen, Spotzl zündete sich eine an , Aschenbecher kam keiner, also selbst auf die Suche gemacht.Das Essen wurde von der Dame gebracht, welche Freude, der Aschenbecher wurde mitgenommen. Ab jetzt kamen wir uns so vor, heute ist ein Ü 60 Abend und darunter wird jeder ignoriert. Wir saßen eine ganze zeitlang vor leeren Tellern , er lief dauernd an uns vorbei und kümmerte sich nur um die anderen Gäste, bei denen wurde auch während des Essens nachgefragt, ob alles in Ordnung wäre, bei uns nicht. Der Aschenbecher blieb auch verschollen. Dann erwägte er doch mal bei uns abzuräumen und fragte ob es geschmeckt hätte. Er schaute Spotzl an , der eine rauchte, es kam kein Aschenbecher. Beide liefen mehrmals vorbei. Am Nebentisch kamen neue Gäste ,legten die Zigarettenschachtel auf den Tisch und bekamen prompt einen Aschenbecher. Wir besorgten wieder selber einen. Wir saßen vor leeren Gläsern, überall wurde gefragt und nachgeliefert, bei uns nicht. Die Dame machte die LED Lampe an, die genau neben dem leeren Glas stand, drehte sich um und fragte am Nachbartisch, ob es noch was zu trinken sein darf.Spotzl meinte, du wirst sie mit deinem Sisters of steel T-Shirt verschreckt haben. Hinter uns fragte er wieder nach , ob sie noch was möchten und war schon wieder dabei an unserem Tisch vorbei zu laufen. Ich setzte meinen Sister of steel Blick ein und er machte nochmal kehr und fragte ob es noch was sein darf, nein danke, die Rechnung bitte. Da saßen wir nun wieder wartend und plötzlich kam uns eine unbekannte Bedienung mit einem Teller an den Tisch und meinte Jägerbraten. Das man beim Bezahlvorgang einen Schaps bekommt ist uns bekannt, aber nochmal was zum essen, wir meinten auch nein danke dazu. Nun war wieder warten angesagt, er kümmerte sich um alle nur nicht um uns.Beim verlassen ließen wir ihm beim vorbei gehen ein auf Wiedersehen da, das aber alleine in der Luft verblieb. Wir kamen uns irgendwie verarscht vor, wo ist die versteckte Kamera ? 1 Stern.

Das Essen
Die Speisekarte besteht aus einem schweren Einband der schon sehr abgenützt ist, es gibt zwei verschiedene Faarben davon.Im Inneren kann man in festeres Papier Blätter einheften. Es gibt viele Fisch und Fleischgerichte von allem anderen ist ein wenig dabei.Es gibt auch einige Gerichte als Seniorenteller. Eine geringe Weinauswahl ohne Flaschenweine und die Bierauswahl ist auch nicht groß und kommt von der Arcobrauerei.

Wir bestellten uns zu trinken ein dunkles Bier ( 3,10 € ) und ein alkoholfreies Weizen ( 3,30 € ). Zum essen bestellten wir die Brotzeitplatte "Gewölbe" mit Hausschnaps ( 6,90 € ) und die Hacksteaks " a la Meier" mit Röstzwiebeln, Spiegelei und Bratkartoffeln ( 7,90 € )

Auf der Brotzeitplatte waren ein aufgeschnittenes Hacksteak, 4 Scheiben kalter Braten, 2 Scheiben Leberkäse-Schinken-Käse und gekochtes Ei, rote Zwiebeln, Tomate, Gurke und Paprika, warscheinlich als Deko. Zusätzlich gab es noch Kren, zwei Stück Butter und zwei Scheiben Brot. In der mitte war der Hausschnaps mit drauf, natürlich im Glas. Das Hacksteak war das gleiche wie beim anderen Teller nur in kalt, der kalte Braten kam vom Nacken , war nicht zu fettig und gut gewürzt. Leberkäse und Schinken waren gut, beim Käse hätten wir lieber Ementhaler vom Leib, als de eckigen irgendwas Käse. Der Kren war schön rass , das Brot frisch und schmeckte uns gut. Der Hauschnaps schmeckte nach mehr.

Die Hacksteaks waren schön fluffig, gut gewürzt, mit etwas Gemüse verfeinert, schmeckten uns gut. Die Soße hatte eine schöne Konsistenz und geschmacklich war sie nicht zu verachten, passte würztechnisch einwandfrei zum Fleisch.Das Spiegelei wurde in einer Form gebraten, das Eiweiß schön durchgebraten, das Eigelb aber nicht mehr flüssig. Die Bratkartoffeln waren teils etwas dunkler, nicht fettig , mit frischer Petersilie betreut, gut mit Salz-und Pfeffer gewürzt allerdings ohne Kümmel.
Bei dem Preis und der Portion kann man hier einfach, deftig essen gehen, 3 Sterne.

Das Ambiente
Wir hatten im Biergarten Platz genommen, der Bereich mit den Stühlen ist gepflastert, daneben gibt es Rasen und Sträucher. Zum Nachbar wird mit Palisaden abgeschirmt. Es gibt eine typische Biergartenbestuhlung, wobei hier die Stühle eine Armlehne hatten. Es ist alles etwas eng gestellt. Auf den Stühlen gibt es überall Sitzkissen. Den Tisch ziert eine rot-weiß-orange karierte Stofftischdecke. Darauf befindet sich ein Steinkrug mit Besteck und Servietten.Die Salz-Pfefferstreuer bestehen aus Porzellan und beim Salz kleppt ein Zettel mit Salz drauf. In einem Rattangestell befindet sich ein Glas mit rotem Stoff umwickelt, darin der Akku vom Draht mit LED Lämpchen, der sich um das Gestell wickelt. Von der Sonne wird man durch blaue Sonnenschirme geschüzt. Zum Innenbereich können wir nichts sagen. Es ist schön ruhig hier, beim austehen stößt man schon mal mit seinem dahinter zusammen, 3 Sterne.

Sauberkeit
Im Biergarten war alles sauber, außer was die Natur gerade da gelassen hat. Auf den Toiletten sollte man genauer Staub wischen, 4 Sterne.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 10 andere finden diese Bewertung hilfreich.

kgsbus und 11 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.