Zurück zu Gaststätte Rigoletto
GastroGuide-User: konnie
hat Gaststätte Rigoletto in 12357 Berlin bewertet.
vor 8 Jahren
"Dieses Ristorante existiert seit Ja..."

Geschrieben am 29.07.2013
Dieses Ristorante existiert seit Jahrzehnten. Ich lernte es vor vielen Jahren durch eine Freundin kennen, die wahnsinnig in einen der Kellner verliebt war. Sie brauchte einen Anstandswauwau, um öfter dort aufzutauchen :-) Das ist lange her und der angeschmachtete Kellner dürfte seinen wohlverdienten Ruhestand genießen.

Wir waren viele Jahre nicht in diesem Restaurant, weil es nicht direkt an unserer Fahrstrecke für Lokale liegt. Der erste Besuch vor ein paar Monaten erfolgte zufällig, weil das nebenan gelegene polnische Restaurant, in den wir eigentlich essen wollten, eine geschlossene Gesellschaft hatte. Inzwischen sind mehrere Besuche daraus geworden.

Wir probierten diverse Nudel- und Fleischgerichte von der Karte. Es gibt sowohl preiswerte ständige und Monatsangebote als auch die Gerichte von der Standardkarte, die etwas teurer und dafür umfangreicher sind. Die Preise liegen insgesamt im durchschnittlichen Bereich. Das Essen war immer lecker. Keine kulinarischen Offenbarungen, dafür solide Küche. Die Portionsgröße der Angebote ist so gehalten, dass der normale Esser davon gut satt wird.

Kürzlich probierte ich als Angebot Hähnchenbrust Bolognese. Zum Hühnchen gab es eine große Portion Bologneser Sauce. Als Beilage Bratkartoffeln mit Rosmarin und der wohl unvermeidliche Broccoli. Vorneweg einen Salat. Dazu wird wahlweise Hausdressing mit Salatmayonnaise oder Vinaigrette (Dressing mit Essig und Öl lt. Karte) angeboten. Abgeschreckt durch die Salatmayonnaise, bevorzugte ich die Vinaigrette, die lecker war.

Bei einem anderen Besuch nahm ich Gnocci mit Broccoli und Rinderfiletspitzen. Es war deutlich mehr Broccoli als Rinderfilet im Essen. Bei dem Preis ist das zu verschmerzen.
Mein Begleiter bestellte einmal Scaloppina al Whisky. In der Sauce hätten drei Tropfen mehr Whiskey sein dürfen, ansonsten war es lecker.
Zum Nachtisch gönnten wir uns ein Tirami Su. Sehr zu empfehlen :-)

Die Getränkekarte umfasst den üblichen Standard. Es gibt eine ordentliche Weinauswahl. Angepriesen wird der Montepulciano, da die Betreiber lt. Karte aus der Region stammen. Außerdem Grappa Prosecco, den ich überteuert finde. Ich bevorzuge den preiswerteren Grappa della Vetrina. Auf dem Tresen steht ein großer Glasbehälter mit dem Grappa. Wer ihn bestellt und in Sichtweite des Tresens sitzt, sollte beim Einschenken zuschauen. Der Glasbehälter wird theatralisch hin- und hergeschwenkt, bis genügend Grappa im Glas ist. Eine sehenswerte Show :-)

Das Ambiente erinnert mich an die Pizzerien meiner Kindheit. Sehr rustikal, mit viel dunklem Holz. Seit der Einrichtung des Lokals wurde hier wohl nichts mehr verändert. Es wirkt wie ein Relikt aus den 70ern. Es fehlen nur die damals üblichen Tropfkerzen auf den Tischen. Gemütlich und einladend wirkt es allemal.

Das Personal ist italienisch. Die Kellner haben wir durchschnittlich freundlich erlebt.

Die sauberen Toiletten befinden sich im Keller.

Im Sommer kann man im Garten sitzen. Allerdings an einer vielbefahrenen Hauptstraße, dort kann es etwas lauter werden.

Insgesamt ist das Rigoletto ein ordentliches Ristorante, das ich mit 3,5 Sternen bewerte. Ich würde nicht von weither anreisen, um dort zu essen. Wer in der Nähe wohnt oder vorbeikommt, dem sei ein Besuch empfohlen.