Wurstglöckl
(1)

Kirchplatz 4, 94209 Regen
Metzgerei Pension Gasthof
Zurück zu Wurstglöckl
GastroGuide-User: Jenome
hat Wurstglöckl in 94209 Regen bewertet.
vor 5 Jahren
"Metzgerei mit Gastwirtschaft-das setzt Frische vorraus"
Verifiziert

Geschrieben am 18.10.2015
Besucht am 12.10.2015
Unser jährlicher Herbsturlaub im Bayrischen Wald stand wieder einmal an. Viele Wanderungen, Ausflüge aber auch Ausritte auf den Pferden unseres Bauernhofes standen auf dem Plan. Meine drei Mädels den ganzen Vormittag und bis in den späten Nachmittag mit den Pferden in den Weiten des Bayrischen Waldes unterwegs, hatte ich genügend Zeit die Datenbank von GG zu füllen. Dabei bin ich auch auf das „Wurstglöckl“ in Regen gestoßen. Unweit des Marktplatzes, unmittelbar an der Regener Kirche befindet sich die Metzgerei mit angeschlossenen Gasthof und Pension „Wurstglöckl“ der Familie Kasparbauer. Einige Parkplätze befinden sich unmittelbar vorm Gasthaus, ausreichend weitere sind unweit auf dem Regener Marktplatz zu finden. Die Inneneinrichtung erinnert etwas an die späten 80ér Jahre, die Bänke und Stühle sind aber ausreichend. Das Gasthaus ist an eine Metzgerei angeschlossen, sodass immer frische Fleischwaren garantiert sind.

Da an diesem sonnigen Montag unsere kleine nun auch schon 12 Jahre alt wurde, und ihr Wunsch war Abends essen zu gehen, beschlossen wir das „Wurstglöckl“ zu testen. Das „Wurstglöckl“  ist eine der wenigen Kneipen, die in der Region Regen am Montag Abend geöffnet haben. Aber das ist ja in vielen Regionen so, das die meisten Kneipen/Gaststätten Montags geschlossen haben.

Meine Mädels vom ganztägigen Ausritt ausgehungert betraten wir kurz nach 18:00 Uhr den Gasthof. Zwei Tische waren besetzt. Einer der Tisch war mit der Stammkundschaft, welche ihr Feierabendbier genoss, belegt, ein weiterer mit zwei Wanderern, welche gerade ihr Abendbrot einnahmen. Wir wurden von einer freundlichen Dame an einen großen Tisch begleitet, die Karten wurden sofort gereicht.
Nach kurzem Studium der Getränkeauswahl wählten wir ein großes Helles der Brauerei Falter Regen für 2,50 €, zwei große Cola a´2,80 € und eine Apfelschorle für 2,70 €. Die Getränke waren alsbald am Tisch, wir aber mit der Auswahl der Speisen noch nicht fertig. Also ließ man uns auch noch etwas Zeit zum studieren der Karte. Diese war leider ziemlich unübersichtlich angeordnet, kleine Vorspeisen fehlten völlig. Ansonsten hielt die Karte typische bayrische Speisen parat als auch die gutbürgerliche, deutsche Küche. Nachdem wir uns durch die Karte gekämpft hatten, wählten wir ein Käseschnitzel  mit Pommes und Salat für 9,60 €, ein Schweinelendchen „Schweizerli“  mit Bergkäse überbacken mit Kroketten und Salat für 11,90 €, ein Schweinelendchen „Mediterran“  mit Tomate-Mozarella überbacken, mit hausgemachten Spätzle und Salat für 11,20 € und unser Geburtstagskind wählte ein überbackenes  Schweinefilet mit Schinken, Käse, Tomate, einem Salat und hausgemachten Spätzle für 12,50 €. Nach Aufgabe der Bestellung hatten wir dann eine knappe halbe Stunde Zeit bis die ersten beiden Gerichte an unseren Tisch gebracht wurden. Die beiden anderen Gerichte, welche mit Spätzle serviert wurden, kamen leider fünf Minuten später an unseren Tisch. Der Salatteller zu den Gerichten war relativ klein, belegt mit frischen Blattsalat, Kartoffelsalat in Öl, Tomate, Möhrenraspeln und saurem Weißkraut. Geht sicher besser, aber beim Metzger warten wir doch mal auf das Fleisch. Die gelieferten Teller ließen uns dann auch schon erahnen warum keine Vorspeisen angeboten wurden…. Diese waren mehr als reichlich, vor allem die Schnitzelgerichte. Meine Schweinelendchen „Schweizerli“ waren mit reichlich Schmelzkäse bestückt, welcher dem Lendchen eine ganz besondere Note gab. Die Lendchen waren frisch und schon zart, die Kroketten normale Großhandelsware. Das Käseschnitzel war riesig, mit Käse und gerösteten Zwiebeln obenauf. Das Fleisch ordentlich dick geschnitten und frisch zubereitet. Nicht trocken, sondern schön zart und saftig. Ein kleiner Klecks Möhrenraspel und Salat sollten den Teller neben dem riesigen Haufen Pommes aufhübschen. Die Pommes waren knackig und nicht zu fettig. Das mediterrane Schweinelendchen war mit reichlich Tomate und Käse belegt, die Scheiben waren kräftig geschnitten und zart gebraten. Die hausgemachten Spätzle waren mehr als reichlich, aber leider etwas trocken. Auch dieser Teller wieder mit etwas Möhrenraspeln und Salat aufgehübscht. Das  überbackene Schweinefilet mit Käse, hausgemachten Kochschinken und Tomaten war aber für alle das beste auf dem Tisch. Das Filet knapp zwei Zentimeter stark, ordentlich gebraten, ohne das Fleisch auszutrocknen, der Metzgerschinken saftig und frisch. Auch hier wieder ein riesiger Haufen Spätzle, auch hier wieder leider etwas trocken. Und natürlich durfte auch die übliche Salatbeilage nicht fehlen. Bei diesem Gericht war leider die dazu gereichte Soße sehr salzig. Schade.

Insgesamt haben wir 61,20 Euronen im Wurstglöckl gelassen.

Der Gastraum als auch die Toiletten waren sauber und gepflegt, die Kellnerin immer freundlich und für einen kleinen Witz und Lacher aufgelegt.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 12 andere finden diese Bewertung hilfreich.

hbeermann und 12 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.