Zurück zu Hotel zur Linde
GastroGuide-User: Carsten1972
hat Hotel zur Linde in 26474 Spiekeroog bewertet.
vor 4 Jahren
"Traditionsreiches Haus......."
Verifiziert

Geschrieben am 03.03.2017 | Aktualisiert am 06.03.2017
Besucht am 25.02.2017 Besuchszeit: Abendessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 120 EUR
Mitten im Dorf liegt das Hotel zur Linde, die Namensgebung erklärt sich, wenn man sich beim eintreten oder verlassen den Kopf am tief hängenden Lindenast vor der Tür anstößt.

Wir kennen das Haus, waren schon 2014 Hausgäste und 2015 auch mal nur zum Essen eingekehrt. Wissend was uns erwartet reservierten wir für den 25. Februar abends einen Tisch im Restaurant des Hotels zur alten Linde. Wintersaison bedeutet Bauarbeiten auf Spiekeroog, überall wird renoviert, so auch im Hotel zur Linde. Aber der Restaurantbereich im Wintergarten zur Straße hin war nicht betroffen.

Wir hatten zur Spätschicht reserviert und so betraten wir das Hotel kurz vor 20 Uhr. Schnell wurden wir begrüßt und unsere Reservierung war schon bekannt. Wir wurden zum Tisch geführt. Links vom Eingang liegen die Bar und das Restaurant im offen verglasten Bereich zur Straße hin. Das Haus ist schon älter und das Ambiente ist sehr klassisch, hat eine Dekoration im Küsten- und marinen Stil. Unser Tisch war für zwei Personen.

Nach dem Platz anweisen vergaß uns der Service erst einmal für etwa 20 Minuten. Das war dann nicht so schön, denn er kreuzte (um im seemännischen zu bleiben) mehrmals unseren Kurs, äh Tisch, bemerkte uns aber nicht auf seinem Radar mit einem leeren Tisch. Ich war drauf und dran, mir die erste etwas spitzere Bemerkung zu überlegen, als er uns dann doch schwungvoll die Karten überreichte und nach einem Aperitif fragte. Hatte er die anschwellende Falte auf meiner Stirn entdeckt?

Ich bestellte mir ein Pils und öffnete die Karte. Diese ist auf der HP einsehbar. Klassische norddeutsche Küche mit hohem Fischanteil. Die Karte ändert sich nicht mehr groß, die Mehrzahl der Gerichte war auch schon 2014 und 2015 in der Karte. Ich vermute aber, ein Großteil der Gäste begrüßt das genau so.

Wir bestellten folgende Gerichte. Vorweg für meine Frau eine Tomatensuppe.

Cappuccino von der Tomate mit Kräuteröl nannte sich das dann. Die Namengebung erschloss sich beim Anblick. Meine Frau war mit der Suppe zufrieden, eine gut zubereitete Tomatensuppe, eher süßlich abgeschmeckt, aber das passt dann ja auch besser zur Cappuccino Tasse.

Für mich sollte es sein

Krabbensuppe zur Linde, wenn ich schon an der Nordsee bin, dann auch Krabben. Die Suppe gefiel mir gut. Au Basis eines guten Krustentierfonds wurde eine schmackhafte mit ordentlich Krabben versehene Suppe serviert. Lecker!

Hauptspeise meiner Frau

Gebratenes Wolfsbarschfilet, Zitronenhollandaise, gebackener Kürbis, Selleriepüree wurden ihr serviert. Das war jetzt gar nicht mehr friesisch traditionell, sondern eher mediterran. Und es gefiel meiner Frau sehr gut.

Für mich:

ich blieb dem Motto treu: Fischteller zur Linde. Verschiedene gebratene Fischfilets, Nordseekrabben, Meeresfrüchte, Spiekerooger Allerlei versprach die Karte. Das war dann Oktopus, sehr zart, Gamba, und verschiedene Fischfilets, kombiniert mit Kartoffeln und Gemüse und einer Krustentiersauce. Lecker.

Dessert teilten wir uns:

Dessertvariation zur Linde, für zwei Personen, lassen Sie sich überraschen. So versprach es die Karte. Zwei Sorten Eis, eine Crème Brûlée sowie kleine Kuchenstücke schossen schmackhaft die letzte Lücke im Magen.

Zum Essen ein Wein aus dem Kaiserstuhl.

Eine erste Lage aus dem WG Franz Keller, ein Chardonnay aus der Lage Oberbergener Bassgeige von 2015. Gut!

Nach dem etwas holprigen Start zu Beginn steigerte sich der Service und wir wurden im Laufe des Menüs immer besser umsorgt. Zum Ende hin kein Grund mehr zur Klage.

Fazit: Alteingesessenes Haus mit gutem Restaurant, sehr traditionell. Immer für ein schmackhaftes Essen gut. Wir kommen gerne wieder.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 28 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Pepperoni und 28 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.