Zum Brückenwirt
(1)

Berger Straße 7, 82319 Starnberg
Restaurant Landgasthof Biergarten
Zurück zu Zum Brückenwirt
GastroGuide-User: Ehemalige User
hat Zum Brückenwirt in 82319 Starnberg bewertet.
vor 6 Jahren
"Einfach nur enttäuschend, aber am nächsten Tag kommen bestimmt neue Touristen."

Geschrieben am 07.01.2015
Besucht am 28.06.2014
Auf der Suche nach einer bayr. Mahlzeit sind wir hier gelandet. Wir kamen gegen 18:30 Uhr an, es waren bereits mehrere Tische besetzt. Das Haus hat einen schönen Biergarten, der Regen hatte uns aber einen Strich unter die Rechnung gemacht.


Beim Betreten des Restaurant wurden wir zwar bemerkt, aber nicht begrüsst und suchten uns daher selbst einen Tisch und nahmen Platz. Nach ca. 10 Minuten kam dann eine weibl. Bedienung und legte die Speisekarten auf den Tisch. Wir studierten die umfangreiche Karte und entschieden uns für einen Fischgrillteller (16,80€) und eine Renke Müllerin (14,80€). Dazu eine Cola (0,25l 2,10€) und einen 1/2 Radler (3,10€). Da sich die Bedienung nicht um uns kümmerte, riefen wir sie heran, um die Bestellung aufzugeben.


Die Getränke kamen zügig und gut temperiert. Zwischendurch fragte uns eine sehr freundliche männl. Bedienung, ob wir schon bestellt haben. Es dauerte nur wenige Minuten, da kamen die Beilagensalate. Der gemischte Salat meiner Frau war mit einem leckeren Senfdressing angemacht, mein umbestellter Tomatensalat war mit Essig und Öl und musste von mir ein wenig nachgewürzt werden. Kurz danach bekamen wir auch schon die Speisen. Die Renke (aus dem Starnberger See?) war auf der Hautseite knusprig gebraten, dazu Kartoffeln. Meine Frau war zufrieden.
Ich hatte einen Fischgrillteller bestellt und bekam Pangasius- und Schollenfilet und ein Scampi, welche offensichtlich in der Friteuse gemacht wurden. Sowohl der Schollenfiletspiess wie auch die anderen Fischstücke trieften vor Öl. Den Grill hatte dieser Fisch nicht gesehen. Dazu zu weich gekochte Kartoffeln. Das Ganze auf einer Fettlache, vor der ich nicht weiss, ob diese aus dem Fisch getropft ist. Es war nicht geschmackvoll, zumal der Fisch auch noch zu lange in der Friteuse gewesen ist.
Die weibl. Bedienung räumte ab, ohne zu fragen, ob es geschmeckt hat und ohne die leeren Gläser zu beachten. Doch der freundliche männl. Gegenpart kam und fragte nach weiteren Wünschen. Für mich unbedingt einen Verdauungsschnaps (2,20€) und einen Espresso (1,90€), für meine Frau eine sehr verdünnte Weinschorle (0,5l. 4,80€).
Nachdem wir ausgetrunken hatten, beendeten wir unser bayr. kulinarisches Abenteuer, der Bezahlvorgang ging zügig.
Zum Schluss noch die Sternevergabe:
Bedienung: Die weibliche Bedienung hat nur einen Stern verdient, der Mann war wesentlich aufmerksamer, freundlicher und flinker. Als Team daher aufgerundet 3 Sterne.
Essen: Der Salat war in Ordnung, aber mein fettdurchtränkter Fisch hat mir nicht gut getan und daher sind 2 Sterne mehr als genug
Ambiente: Eine typisches bayr. Gasthaus mit Wastelstreuern und wenig Liebe eingerichtet. Da geht woanders besser und daher 3 Sterne
Sauberkeit: die Tischdecken waren sauber, es dauerte sehr lange, bis die Tische von Gästen, die das Gasthaus bereits verlassen hatten, abgeräumt wurden und insgesamt wirkte es nicht aufgeräumt und gemütlich. Die Toiletten waren sehr alt und nicht wirklich sauber und daher auch nur 2 Sterne
Preis-Leistungs-Verhältnis: Für die Speisenqualität und dadurch, dass Pangasiusfilet zu den preiswerten Fischsorten gehört, sind 2 Sterne ausreichend.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 7 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Nolux und 7 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.