Zurück zu Matchball im TC Gensingen
GastroGuide-User: Dibbegucker
hat Matchball im TC Gensingen in 55457 Gensingen bewertet.
vor 5 Jahren
"Wer es findet, findet es gut"

Geschrieben am 11.03.2015
Besucht am 14.01.2015
Allgemein
Das MATCHBALL ist, wie der Name schon erahnen läßt, einem kommerziellen Tenniscenter mit Tennis- Squash- und Batmintoncourts angegliedert, jedoch kein Vereinslokal. Durch seine etwas versteckte Lage wird es von Laufkundschaft leider nur per Zufall oder Empfehlung entdeckt. Die Hauptkunden sind daher Insider, Vereine oder Individualsportler. Leider - denn das MATCHBALL hätte, nicht zuletzt auf Grund des leckeren Essens, einen größeren Zulauf verdient.
Parken ist kein Problem. In unmittelbarer Nähe sind Parkplätze in ausreichender Zahl vorhanden und direkt am Lokal, in die Sporthalle integriert, gibt es noch eine zugehörige, kostenfreie Garage mit ca. 20 großzügig bemessenen Stellplätzen.

Bedienung
Wir haben das Lokal schon des Öfteren, auch zu einer Familienfeier, besucht und wurden vom Chef, Ismet Arslan und seiner Frau mit Handschlag begrüßt. Bei Normalbetrieb ist er auch für den Service und die Theke zuständig, seine Frau führt die Küche. Bei Bedarf stehen weitere Familienmitglieder für Küche und Service zur Verfügung. Freundlichkeit und Servilität sind im MATCHBALL selbstverständlich.

Essen & Trinken
Die Karte bietet neben türkischen Gerichten auch Pizza und Pasta, sowie diverse Schnitzelvariationen und Rumpsteaks an. Daneben auch eine kleine Auswahl an Suppen und Salaten. Alle Gerichte werden aus frischen Zutaten (der Chef kauft selber ein) a la minute zubereitet. Die auf der Karte in der Fußnote vermerkten Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe finden sich ausschließlich in der Salami auf der Pizza wieder. Die Preise für ein Hauptgericht bewegen sich zwischen € 4,50 für eine Pizza Magherita und € 15,- für ein Rumpsteak mit Pommes frites und Salat. Mein Lieblingsgericht ist Sac Kavurma für € 14,50: gewürfeltes, gebratenes Lammfleisch mit grünem Paprika und Pilzen, in einer eisernen Pfanne zubereitetund serviert, dazu Knoblauchjoghurtsauce und Fladenbrot. Ein Nachschlag an Sauce und Brot wird direkt angeboten, ist aber in der Regel nicht erforderlich, da alle Gerichte reichlich portioniert sind.

Dieses Mal hatten wir uns allerdings für Pizza entschieden, meine Frau für Pizza Tonno für € 7,- und ich für Pizza Peperoniwurst  für
€ 6,-  Knoblauch zusätzlich stellte auch kein Problem dar. Darüber hinaus hatte meine Frau als Vorspeise eine Tomatensuppe (€ 4,50), selbst gemacht und sehr lecker, und ich einen grünen Salat (€ 5,50), eine Riesenportion, bestehend aus grünem Salat, Ruccola, Karottenjuliennes und Zwiebelringen. Die etwas zu leichte Vinaigrette konnte mit den Zutaten aus der bereitgestellten Menage noch etwas aufgepeppt werden.
Die Pizze waren vorgeschnitten, reichlich belegt und haben uns, ebenso wie die Vorspeisen, sehr gut geschmeckt. Die einzelnen Pizzastücke konnte man auch aus der Hand essen, ohne daß sie abgeknickt wären, für mich immer ein Qualitätsbeweis für den Pizzateig.

Das Getränkeangebot entspricht dem üblichen Standard. Die Weine stammen aus dem ortsansässigen, mehrfach prämierten Weingut  Laubenstein. 

Meine 5*-Wertung mag vielleicht den ein oder anderen Verdacht erregen, ist aber für ein Restaurant dieser Kategorie durchaus angemessen und ganz bewußt vergeben worden.

Ambiente
Man betritt das Lokal durch einen Gang, links die Sanitäranlagen, auch Duschen und Umkleiden für die Sportler und rechts eine Art "Indoor-Pavillon", der als Gesellschafts- und Veranstaltungsraum für ca. 20 Personen genutzt werden kann. Das Lokal selbst ist in hellen, mediterranen Farben gehalten. Der geflieste Fußboden und die mit Lackpaneelen verkleidete Decke mit dezenter Halogenbeleuchtung vermittelt einen freundlichen, sauberen Eindruck. Der Thekenbereich mit einigen Barhockern ist vom Restaurantbereich durch einen halbhohen Raumteiler abgegrenzt. Eine Seitenwand besteht komplett aus Fenstern, durch die man die Spieler auf den drei Tenniscourts beobachten kann. Die Bestuhlung ist variabel. Es gibt Vierertische, Sitznischen und die Möglichkeit, bei größerer Besucherzahl die Tische entsprechend zusammen zu stellen. Die Tische selbst sind mit weißen Textiltischdecken, sowie farbigen, quadratischen Überdeckchen und Kerzen, sowie einem dezenten Blumenschmuck versehen. Den Flachbildschirm, der ein Standbild zeigte und eine leise Hintergrundmusik dudelte, hätte ich nicht gebraucht, er war aber auch nicht wirklich störend.

Bei entsprechender Witterung kann man auf einer wunderschön gestalteten, erhöhten Außenterrasse sitzen. Selbst ein Regenschauer vertreibt einen nicht von dort: die Terrasse ist mittels Markisen komplett überdachbar.

Sauberkeit
An der Sauberkeit im Lokal gibt es nichts auszusetzen. Dafür 5*. Auch die Toiletten wirken sauber, obwohl nicht mehr auf dem neuesten Stand der Technik. Zwei unbenutzte Papierhandtücher auf dem Boden, diese offensichtlich versehentlich fallen gelassen und zu faul zum Aufheben gewesen. Da die Toiletten auch öffentlich zugänglich sind und auch durch die Sportler genutzt werden, soll das keine Negativkritik darstellen.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


hbeermann und 2 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Nolux und 2 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.