Schiff
(4)

Neckarstraße 1, 71686 Remseck am Neckar
Restaurant Gasthaus Catering
Zurück zu Schiff
GastroGuide-User: Karibiksonne210
Karibiksonne210 hat Schiff in 71686 Remseck am Neckar bewertet.
vor 8 Jahren
"Eine Empfehlung des Michelin - zu recht, wie ich finde"
Verifiziert

Geschrieben am 29.12.2015
Besucht am 10.11.2015
Schon seit einiger Zeit war das Restaurant Schiff auf meiner To-do-Liste. Und was mein Vorschreiber DiddiN berichtet, klingt gut. Bevor ich ein Restaurant besuche, schaue ich mir  gerne erst einmal die HP an. Mich interessiert u. a. die Speisekarte und davon steht auf der HP leider nichts.

Das Restaurant befindet sich in einem Eckhaus in Aldingen und ist, mit dem beleuchteten Schriftzug und da durch vielen Fenster Licht scheint, sofort erkennbar. Einen Parkplatz finden wir entlang der Straße. Es gibt auch ein paar restauranteigene.

Empfangen werden wir von grünen Fliesen und dunklem Holz an den Wänden und Decken im Stil der 80er Jahre. Dann von einem großen runden Tisch und schon stehen wir mitten im Geschehen. Bis uns eine junge Servicekraft unserer annimmt und uns mit dem Fingerzeig unseren Tisch zuweist. Eine Begrüßung und zum Tisch hinführen, wie hier schon von Diddi erwähnt, sieht anders aus.

Die Lage unseres zugewiesenen Tisches entlang der "Rennstrecke" der Bedienungen ist nicht gerade ruhig und gemüglich. Aber wir sind schon froh, daß wir durch unsere kurzfristige Reservierung nicht an dem großen runden Tisch am Eingang sitzen müssen. eingedeckt ist mit Stofftischdecken. Wir dürfen auf Stühlen mit cremefarbenen Hussen sitzen und rosafarbene echte Rosen stehen als Tischschmuck auf den Tischen.

Die Nachfrage nach einem Aperitif klappte noch ganz gut. Dass wir auch Wasser bestellen wollen, konnte sie nicht wissen und war auch schon wieder weg. Bis das Wasser dann kam, dauerte es wieder eine Weile. Als sie dann noch den Rotwein brachte und in der Karaffe stehen ließ, bestätigte sich meine Vermutung, daß es sich um eine ungelernte Kraft handelt. Kurz darauf stellt sie noch frisches aufgeschnittenes Brot mit einem gelbfarbigen Aufstrich, den sie leider nicht erklärte, auf den Tisch.

Die Speisekarte ist wie schon geschrieben auf der HP einsehbar. Oft ist es der konkurrenzwegen so gewollt und oft auch, weil dies eine zeitraubende Angelegenheit, besonders bei oft wechselnden Karten, sein kann. Im Moment gibt es zb. Filetspitzen von Rind, Kalb und Schwein in feinem Rahmsößle mit frischen Steinchampignons, dazu Spätzle vom Brett und gemischtem Salat zu ca. 18 Euro, Aldinger Besenteller mit Schweinelendchen zu ca. 14 Euro, Zanderfilet knusprig auf der Haut gebraten mit Safran-Procsecco-Soße, dazu Gemüse aus dem Wok, Salzkartoffeln mit Ruccola und Olivenöl zu ca. 20 Euro, hausgemachte Tagliatelle mit Saute von Garnelen und Edelfischen mit Pesto, Lauch, Champignon, Kirschtomate in Sahne-Soße gratiniert zu ca. 19 Euro. Den Klassiker Zwiebelrostbraten zu ca. 22 Euro oder auch jahreszeitlich passende Gerichte wie Rehragout zu ca. 17 Euro. Auch ein 3gängiges Menü zu ca. 45 Euro ist im Angebot.

Die bestellte Vorspeise "Carpaccio" teilen wir uns. Die hauchdünnen Fleischscheiben waren vom Rinderfilet, sehr zart, so daß es schon fast auf der Zunge zerging, garniert mit Ruccola, Kirschtomaten, Pinienkernen und gehobeltem Parmesan. Am liebsten mag ich es schlicht und klassisch nur mit Ruccola und Parmesan und könnte auf die Tomaten und Pinienkerne verzichten. Alle Zutaten waren frisch und es war auch ansprechend angerichtet. Unserer Meinung nach hätte die Marinade mit weniger Essiganteil sein dürfen.

Mein Hauptgericht war was den Geschmack und die Präsentation betrifft, der absolute Knaller: Seeteufelmedaillon und Garnelen gebraten an Hummersoße dazu Gemüse aus dem Wok sautiert mit Ingwer und Basmatireis (ca. 25 Euro). Die zwei Fischmedaillon sowie die Garnelen waren in bester Qualität und sehr frisch,. Die beiden großen Garnelen waren zuerst geschält, entdarmt und dann erst angebraten. Beides sehr zart und die Garzeit, um einerseits gar und zum anderen nicht trocken zu werden, perfekt getroffen. Darunter der Soßenspiegel und ein Stück dekoratives Bananenblatt sowie eine größere Portion Reis. Das alles fand mit dem Wokgemüse, das kleingewürfeltes grünes Gemüse wie Zucchini und leicht süß-sauer abgestimmt war, einen passenden Begleiter. Das I-Tüpfelchen war dann noch das mit Sesam bestreute Gemüse und die Zitronengrasstengel. Ich war beeindruckt und möchte das Gericht demnächst nochmal essen, wobei ich dann den Reis (Basmati ist nicht mein Lieblingsreis) gegen die hausgemachten Tagliatelle austauschen möchte. Hier wechselten ca. 80 Euro den Besitzer und jeder Cent war gut angelegt.

Das Restaurant war am Abend sehr gut besucht und bis auf den letzten Platz belegt. Auch in Anbetracht, daß überweigend 50+ hier einkehrt, war der Geräuschpegel angenehm.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Carsten1972 findet diese Bewertung hilfreich.

Carsten1972 findet diese Bewertung gut geschrieben.