Zurück zu Haus Bieger
GastroGuide-User: kgsbus
einen Beitrag zum Haus Bieger in 47475 Kamp-Lintfort geschrieben.
vor 3 Wochen
"Gar nicht so übel!"

Geschrieben am 02.01.2021
Allgemein

Mit kleiner Besetzung ging es zur Tante am ersten Weihnachtstag. Bisher war dann stets ein Restaurantbesuch auf dem Plan.
Das ging nun dieses Jahr nicht und auch die Besucher-Gruppe sollte möglichst klein sein.
Immerhin boten einige Restaurants, die in der Corona-Zeit wochentags keine Gerichte anboten, zu den Feiertagen etwas zum Abholen an. Das ging vom ganzen Menü bis zu Einzelgerichten.

Service
Die Chefin von Bieger war selbst am Telefon und war sehr zugänglich und freundlich. Sogar Extra-Wünsche konnten geäußert werden. Das mussten wir auch wegen einiger Unverträglichkeiten. Aber das war kein Problem.
Wir vereinbarten auch die Abholzeit.
Als wir dann pünktlich nahe am Restaurant parken konnten, waren wir etwas unsicher über die Regeln des Hauses.
Die Türe stand auf – Desinfektionsmittel standen im Flur. Es gab aber keine Klingel oder sichtbares Personal. Also einfach rein – natürlich mit Maske?
Da kamen „Stammkunden“ und sagten uns, wir sollten in die Schankstube gehen, dort sei die Ausgabe.
So schritten wir dorthin.
Hinter der Theke stand auch die Chefin bereit.
Nachdem wir unseren Namen genannt hatten, holte sie einige Tragetaschen nach vorne. Sie fragte sicherheitshalber nochmals nach den Gerichten und prüfte die Pakete. Und tatsächlich fand sie einen Fehler. Gott sei Dank also; denn hinter uns kamen Leute, die ihre Bestellung reklamieren wollten.
Wir traten weit nach hinten zurück und ließen mit viel Abstand die Reklamation vor.
Also diese Gruppe fertig war, kamen wir mit neuen Taschen an die Reihe. Dann bezahlten wir (bar). Mit Grüßen und einem kleinen Geschenk verließen wir dann das restaurant zügig.

Die Karte(n)
Auf der Homepage gab es eine Festtags-Abhol-Karte. Es wurde aber auch darauf hingewiesen, dass Sonderwünsche durchaus berücksichtigt werden könnten, wenn es der Küche möglich sei.
Das machten wir dann auch: Für die Tante Lachs und Reibekuchen und Salat. Diese Kombi bestellt sie auch fast immer vor Ort.

Die bestellten Speisen 

Geräucherter Lachs
Lachsröllchen drei, Reibekuchen sechs Stück, gemischter Salat, ohne Dressing (Essig und Öl im Töpfchen) - 10,30 Euro

Hähnchenkrüstchen
Panierte Hähnchenbruststreifen mit Sauce Hollandaise (wunschgemäß im Extra-Töpfchen), Pommes frites und Salat - 14,90 Euro

American Rodeo Burger
mit saftigen Rodeohüftsteak, kross gebratenen Bacon und Käse überbacken, auf knackigen Salaten mit feuriger Salsasauce dazu Kartoffelchips und Dip - 16,90 Euro

Grillplatte Bieger
Rindermedaillon vom Rumpsteak, Schweinefilet, Hähnchenbrustmedaillon, Bacon, Bohnenbündchen, Kräuterbutter, Krautsalat, rosa Pfeffersauce und Kartoffelchips - 19,90 Euro

Lachs und Reibekuchen entsprachen den Wünschen.

Gut, dass die Sauce zum Hähnchen separat gereicht wurde. Sie schmeckte nicht unbedingt selbst gemacht bzw. ansprechend. Aber dadurch war das Fleisch aber unberührt von der Paste.
Die Hähnchenteile waren stark paniert, aber innen saftig und weich. Mich erinnerten sie an Chicken McNuggets von McDonald's; aber sie waren nicht rundlich sondern eher länglich und nicht so knusprig.

Der Burger entsprach etwa der früher verkosteten Ausgabe vor Ort. Die Pommes waren in einer Pappschachtel mit Luftlöchern – und das machte sie durchaus essbar, denn sie waren nicht weich und formlos beim Transport geworden.

Das Fleisch war durch die Bank ordentlich gebraten und schmackhaft. Die Bohnenpäckchen waren sogar gut gelungen. Ebenso die Kartoffelchips.
Allerdings waren die Saucen in der Styropor-Verpackung zerlaufen bzw. hatten sich in ihre Bestandteile aufgelöst – man spricht wohl in der Küche von „abgeschissen“ oder vornehmer „geronnen“. Da hääte ich wohl besser ebenfalls Extra-Döschen bestellen sollen.

Gruß aus der Küche

ein Fläschchen Bratapfellikör

Fazit

3 – wenn es sich ergibt; im Lokal vor Ort sind die Speisen schon besser in meiner Erinnerung. Aber unter Corona-Bedingungen auch nicht schlecht gemacht; die Saucen hatten aber auf jeden Fall etwas gelitten.
(1 – sicher nicht wieder, 2 – kaum wieder, 3 – wenn es sich ergibt wieder, 4 – gerne wieder, 5 – unbedingt wieder – nach „Kuechenreise“)

Datum des Besuchs: 25.12.2020 - mittags

Meine „echten“ Genießer-Erlebnisse stehen auch bei http://kgsbus.beepworld.de/archiv.htm


Lavandula und 19 andere finden diesen Beitrag hilfreich.

DerBorgfelder und 19 andere finden diesen Beitrag gut geschrieben.