Zurück zu Hilton Hotel Nürnberg · L'Oliva · Lounge
GastroGuide-User: Ehemalige User
hat Hilton Hotel Nürnberg · L'Oliva · Lounge in 90480 Nürnberg bewertet.
vor 5 Jahren
"Ich habe das Hilton Hotel während ..."

Geschrieben am 19.04.2014
Ich habe das Hilton Hotel während einer 3-tägigen Schulung im Konferenzbereich kennenlernen dürfen und ich muss schon sagen, dass von außen ein völlig anderer Anschein erweckt wird als im Inneren.

Die Einrichtung ist alt, die Empfangshalle wirkt auf einen dunkel und trostlos und nicht gerade sehr freundlich und einladend. Nachdem die Wegweiser für die Seminare an der Rezeption nicht zu übersehen waren, wussten wir sofort, dass wir uns in den Konferenzbereich in den 4. Stock begeben mussten.

Die Aufzüge sind sehr langsam und scheinbar auch sehr alt. Gleich am ersten Vormittag fielen beide Aufzüge aus, während wir uns nach einer kurzen Kaffeepause die Beine vertreten hatten und die Gunst der Stunde vor dem Hoteleingang auf eine Zigarette nutzten. Ein Aufzug kam mal gar nicht und der andere schaffte es nur in den 2. Stock.

Nachdem wir hier also nicht weiterkamen, versuchten wir den Aufstieg über das Treppenhaus. Aber auch da hatten wir kein Glück. Da es ein Fluchttreppenhaus ist kommt man zwar runter aber eben nicht wieder hoch beziehungsweise rein. Wir fragten höflich bei den Hotelangestellten nach, die uns auf den unteren Gängen begegneten und wir mussten uns leider mit Händen und Füßen verständigen, denn weder Deutsch noch Englisch wurde verstanden. Letzten Endes erklärte man uns dann an der Rezeption, dass es am anderen Ende des Hotels noch zwei Aufzüge gäbe und so kamen wir dann doch in den 4. Stock und konnten dann mit 20 minütiger Verspätung weiter an der Schulung teilnehmen. Das Gelächter der anderen Anwesenden war natürlich groß.

An den Vormittagen gab es als kleinen Snack zwischendurch entweder belegte Brötchen oder Gebäck. Die belegten Brötchen waren etwas lieblos zubereitet, geschmacklich waren sie o.k., aber ich habe sowas auch schon besser gegessen. Der Kaffeeautomat gab immer mal wieder seinen Geist auf und die verschiedenen Teesorten, in Form von Teebeuteln wurden, wenn sie dann mal zu Ende gingen, auch nicht nachgefüllt und man musste sich selber welche im Restaurant besorgen.

Das Mittagessen wurde im Hotelrestaurant eingenommen. Es gab jeden Tag Buffet, das aus einem Fleischgericht, einem Fischgericht und einer vegetarischen Speise bestand. Sehr kreativ scheint das Küchenpersonal nicht zu sein, denn der Lachs wurde an zwei aufeinanderfolgenden Tagen serviert, am dritten Tag gab es dann zum Glück Zander. Ich wählte für mich den Sauerbraten, nur leider waren die Fleischscheiben teilweise so zäh, dass ich sie noch nicht mal mit dem Messer schneiden konnte. Das Karottengemüse, welches als Beilage gereicht wurde, war roh. Alles in allem, keine Gaumenfreude.

Die vegetarischen Gerichte beschränkten sich ausschließlich auf "Gebratenes Gemüse mit Reis". Das ist auch nicht gerade sehr vielfältig und der eine oder andere Gast empfand das wohl auch als sehr ärgerlich. Zusätzlich gab es noch eine einfache Salatbar mit 2 verschiedenen Dressings und als Nachtisch diverse Desserts in kleinen Gläschen, die ich natürlich probiert habe und leider feststellen musste, dass sie mir keinesfalls geschmeckt haben.

Zu den Hotelzimmern kann ich nicht viel sagen und da will ich mir persönlich auch kein Urteil erlauben, denn ich musste dort Gottseidank nicht übernachten. Allerdings habe ich von anderen Schulungsteilnehmern gehört, die eine weite Anreise hatten und um eine Zimmerreservierung nicht drum herum kamen, dass auch die Zimmereinrichtung alt und abgewohnt war.

Mein Eindruck von diesem Hotel war enttäuschend.
Ich kann es nicht weiterempfehlen und vergebe deshalb nur 2 Sterne.


konnie und 5 andere finden diese Bewertung hilfreich.