Zurück zu Restaurant SCHULZ in der Gaststätte zur Erholung
GastroGuide-User: Howpromotion
hat Restaurant SCHULZ in der Gaststätte zur Erholung in 25436 Uetersen bewertet.
vor 2 Jahren
"Jetzt ist SCHULZ ! (Verifiziert 2019)"
Verifiziert

Geschrieben am 04.12.2017 | Aktualisiert am 19.02.2019
Besucht am 04.01.2019 Besuchszeit: Abendessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 106 EUR
Bernd und Anne Ratjen haben mit Übernahme der Traditionsgaststätte die nächste Etappe beendet: Das Restaurant der "Erholung" wurde nach Komplettumbau; Neugestaltung und Anpassung der Karte zum "SCHULZ"; Namensgeber der auch im Überseehandel erfolgreiche Urgroßvater der Familie, der dem Lokal den großen Saal und quasi die maritime Vergangenheit bescherte, die sich jetzt im Ambiente wiederfindet. Moderne, klare Linien mit Seefahrtsbildern und -elementen wie Bullaugen angenehm beleuchtet und hölzern-wertig möbliert aber durch wenig Stoff und Textil auch deutlich hellhörig, wenns mal voller ist - und das ist es seit Eröffnung regelmäßig! Das Konzept kommt an:

Angeboten wird über die Woche bis Samstag eine moderne Baukastenkarte mit Komponenten, die auch 3-4-Gänge-Menüs (32,-; 41,-€) ermöglichen sowie Salate, Gesundes, Fisch, Fleisch und meist noch Vegetarisch, Pasta o.ä. und einige Desserts. Das reduzierte aber ausreichende Angebot wird jeweils frisch gemacht, ist dafür exklusiv-wertiger als früher und wechselt regelmäßig. Neben Sonderveranstaltungen wie Burgerabenden etc. findet der Gast jeweils Sonntags Teile des älteren Angebots aus der Klassikerkarte ergänzt durch die frischen Wochenhighlights wieder.
Viele bislang weniger in Erscheinung getretene Gesichter und eventuell gewöhnungsbedürftige ganze junge Familien scheinen sich jetzt in der Erholung (wieder) wohl zu fühlen - also Reservierung empfohlen!

Das Bild des Lokals ist die präsente, aufmerksame und lockere Anne als Frontfrau; tough, selbstbewusst und kundig, wenn es um hintergründige Erklärung der aktuellen Gerichte und deren Ingredienzien geht sowie bei Weinempfehlungen und mehr... Der ruhigere Bernd bleibt als erfahrener Koch in Hintergrund und Küche, lässt es sich aber nicht nehmen, dann und wann einen Gang zu servieren und seine Gäste zu begrüßen; auch handwerklich hat er wirklich was drauf!
Die gepflegten Getränke liegen mit Preisen für Wein 0,2l bei 5,-, Wasser 0,75l 5,50/0,25l 2,-, Bier- und Kaffeespezialitäten bei 3,- sowie Schnäpsen ab 2,-€ im normalen gehobenen Rahmen, welchen das Essen verdient.

Mit der heutigen Rezension fasse ich einige Besuche zusammen, die seit Eröffnung erfolgten (ausgewiesen sind die Einzelpreise laut Karte):

Vorab wurden unter der Woche knuspriges Brot mit Oliven und Quarkdip gereicht - gefolgt von einem Amuse - eine Tomatengazpacho mit Parmesanchip hat es mir dabei besonders angetan.

Vorspeisen:
Zuckererbsen-Latte-Macchiato mit Nordseekrabben (7,-€): Grün, intensiv, top komponiert und dennoch würzig und harmonisch mit den mildfrischen Krabben.
Penne Arrabiata (7,-€): So muss das sein! Cremig-ölig-heiß mit dem intensiven Aroma getrockneten Tomaten und feiner Kräuter sowie einer sehr hintergründigen leichten Schärfe, die süchtig macht.

Hauptspeisen:
Sommerliche Gemüseterrine mit Oliventapenade und Baguette (15,-€): Eine sehr intensive Zusammenstellung mit Salatbeilage und würziger Tapenade - so kann Vegetarisch (auch die Sülze) Spass machen. Knackig-frisch und harmonisch im Gesamtbild.
Zanderfilet mit Orangen-Senf-Schaum, Linsensalat und gegrilltem Fenchel (22,-€): Klassischer Fisch modern begleitet; gut gemacht mit interessanten Nuancen in Senfschaum, Linsen und Fenchel.
Kalbsbäckchen mit Kirschen, englischem Sellerie und Kartoffel-Estragon-Stampf (24,50€): Bäckchen würzig-tiefgründig von bester Qualität in schlotziger Jus, feiner (Kräuter-)Stampf und knackiges Sellerie-Gegengewicht.
Huftsteak Café de Paris mit Bratkartofeln (17,-€): Dieser üppige Klassiker immer auf den Punkt gewürzt und gebraten superzart-aromatisch mit toller Butterzubereitung; die Bratkartoffeln legendär!
Roastbeef kalt mit hausgemachter Remoulade, Salat und Bratkartoffeln (15,-€): Eine gute Portion des zartrosanen Klassikers, würzig abgebratenes Beef mit himmlisch-klassisch-frischer Remoulade und einem fein marinierten Salat (Bernd's Salate sind immer empfehlenswert) sowie der rustikalen vorbezeichneten Beilage.

Dessert:
Waldbeeren-Mascarpone-Crêpe mit Holunderblütenparfait (7,-€): Himmlich frische, zartsäuerliche fluffige Creme; beerig in zarten Crêpe gerollt mit intensiv-blumigem erfrischend-süßen Parfait.

Kreativ-bodenständige und experimentell ausgewogene Küche in neuem, stylischen Ambiente. Empfehlenswert anders und bewährt. In Ergänzung mit den Themenabenden ein tolles, frisches Konzept.

Von uns mittlerweile fast regelmäßig in Anspruch genommen - wirklich kreativ, innovativ und edel!
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 12 andere finden diese Bewertung hilfreich.

DerBorgfelder und 11 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.