Zurück zu Tokyo-Sushi-Bar
GastroGuide-User: WirtschaftsWunder
hat Tokyo-Sushi-Bar in 37073 Göttingen bewertet.
vor 2 Jahren
"Panasiatisches Restaurant in der Göttinger Innenstadt"
Verifiziert

Geschrieben am 01.09.2017 | Aktualisiert am 01.09.2017
Besucht am 31.08.2017 Besuchszeit: Abendessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 65 EUR
Am Donnerstag stand mal wieder ein Besuch in Göttingen an. Ich hatte mich mit der lieben Kiwikatze verabredet und wir hatten eigentlich vor einen Abstecher in den Gausskeller zu machen. Leider bekam ich auf meine telefonische Reservierungsanfrage erst wieder einen Tisch im Oktober. Also schlug Kiwikatze das Tokyo als Alternative vor. Wir trafen also gegen 18:30 vor dem Tokyo ein und ich betrat mit der gewohnt hinreißenden Kiwikatze das noch leere Restaurant… (ich weiß 18:30 ist viel zu früh für ein Abendessen, aber ich wollte nicht in Göttingen übernachten und musste den letzten ICE nach Hannover zurück bekommen).
 
Es war eine männliche Bedienung und ein Sushi Chef anwesend. Die Kommunikation mit der männlichen Bedienung gestaltet sich den ganzen Abend über etwas schwierig. Aber ich konnte kommunizieren, dass ich reserviert hatte. Wir bekamen dann auch den schönsten Tisch am Fenster. Das Ambiente im Tokyo ähnelt den gemütlichen Sushi Kneipen, die man vor allem in den USA häufig finden kann. Sehr schön und mit hohem Wohlfühlfaktor – vor allem als im Laufe des Abends fast alle Tische belegt waren. Absolutes Highlight ist der voll verglaste Treppenaufgang zur Galerie.
 
Nach einem Blick in die Speisekarte war schnell klar, dass der Name „Tokyo“ etwas irreführend ist. Es gibt zwar eine Auswahl an Maki, Nigiri, Rolls, Temaki und sogar Sashimi aber sonst eigentlich keine weiteren japanischen Gerichte – dafür aber einige koreanische: Kimchi und Bulgogis und typische „chinesische“, wie Ente in Erdnusssauce. Somit würde ich das Tokyo als panasiatisches Restaurant bezeichnen.
 
Unsere Bestellung: für die Dame einen Guavensaft und für mich ein Kirin! Beides kam wohltemperiert aber mit gewisser Wartezeit. Wohl unvermeidlich leider auch ein deutsches Bier auf der Karte: Krombacher… L
 
Die Speisen: Kiwikatze wählte eine Gyoza-Suppe mit Gemüse und Tofu in Teigtaschen als Vorspeise und Rindfleisch mit Gemüse als Hauptspeise. Ich bestellte California Rolls mit Avocado und Lachs und Schweinefleisch Bulgogi als Hauptspeise – eine meiner Lieblingsspeisen aus der Zeit als ich noch für einen großen koreanischen Mischkonzern tätig war.
 
Kiwikatze war von ihrer Suppe begeistert. Meine Rolls kamen sehr traditionell und etwas zu warm daher. Schmeckten aber gut. Wasabi, Ingwer und Rettich waren minimal portioniert, aber qualitativ hochwertig.
 
Nach längerer Wartezeit dann die Hauptspeisen. Das Rindfleisch mit Gemüse sah sehr gut aus und schmeckte wohl auch so. Mein Bulgogi war jedoch enttäuschend. Eine kleine Portion Schweinefleisch war unter Unmengen von Zwiebeln und Karotten versteckt. Mit einem weiteren Kirin ging es zwar aber da muss ich leider selbst bei dem Preis von 13,90 einen Abzug für Preis/Leistung geben… Schade.
 
Als ich erneut nach der Karte bezgl. Desserts fragte, kam nach gewisser Wartezeit die Rechnung… Naja, das konnten wir klären und bekamen stattdessen die Karten erneut. Die Dessertauswahl war leider schwach, so einigten wir uns auf 2 Gläschen Riesling. Die kamen auch bestens gekühlt.
 
Nach 3,5 Stunden war dann leider auch schon wieder Zeit zum Aufbruch. Ich fragte nach der Rechnung und wollte natürlich mit Karte zahlen, was aber „gerade nicht ging“.
 
Alles in allem war es ein schöner Abend, was hauptsächlich an meiner reizenden Begleitung lag – ob ich sonst noch einmal ins Tokyo gehen würde, weiß ich nicht.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


manowar02 und 9 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Gast im Haus und 9 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.