Zurück zu Alter Bierhof | Historisches Restaurant
GastroGuide-User: Jenome
Jenome hat Alter Bierhof | Historisches Restaurant in 02625 Bautzen bewertet.
vor 5 Monaten
"Weihnachtliche Schlemmerei"
Verifiziert

Geschrieben am 29.01.2024
Besucht am 25.12.2023 Besuchszeit: Abendessen 5 Personen Rechnungsbetrag: 194 EUR
Seit die Eltern meiner Frau als auch meine Eltern nicht mehr unter uns weilen, haben wir es uns zur Angewohnheit gemacht, zum Weihnachtsfest gemeinsam mit unseren Kindern etwas Besonderes zu unternehmen. Da meine Frau und ich große Theaterfans sind, geben wir unsere Begeisterung gern an unsere Kinder weiter, und so ist es nun schon seit vielen Jahren Tradition, dass wir am ersten Weihnachtsfeiertag in ein Theater, Operette oder in die Comödie gehen. Dieses Jahr war nun das Deutsch-Sorbische Volkstheater in Bautzen an der Reihe, dort wurde „Bills Ballhaus Band“- Das ultimativ letzte Konzert mit Stars und Sternchen aufgeführt. Dies war eine schräge, bunte und vor allem witzige Show mit Stars und Sternchen aus Vergangenheit und Gegenwart, verbunden mit viel Parodie, Travestie und schwungvoller Live-Musik. Wir haben herzlich gelacht und diesen wunderschönen Abend gemeinsam mit unseren Mädels und (mittlerweile anerkannten) Schwiegersohn genossen.

Bevor es aber ins Theater ging, sollte der Abend mit einem gemütlichen Abendessen starten. Da aber Herr Jenome jedoch nicht im Hinterkopf hatte das ja viele Familien diesen Abend zu einem gemeinsamen Essen im Restaurant nutzen, war es für eine Reservierung im Oktober in vielen Restaurants längst zu spät. Hilfe ereilte uns im „Alter Bierhof“ in Bautzen. Auf telefonische Nachfrage wurde uns ebenfalls mitgeteilt das das komplette Restaurant ausgebucht sei. Schade. 

Gastraum

Im Gespräch erwähnte ich dann aber eher beiläufig das wir ins Theater gehen wollen, und da kam von der freundlichen Dame am anderen Ende die Frage wann denn das Theater beginnt. Nun machte sie mir einen Vorschlag: „Sie kommen 17 Uhr zu uns, und versprechen mir das sie spätestens um 18:45 Uhr den Tisch verlassen, damit wir ihn für die neuen Gäste um 19 Uhr wieder herrichten können.“ Na das war doch ne Ansage, und ich griff natürlich sofort zu, denn unser Theater begann 19:30 Uhr. Unser Abend war gerettet.

Gastraum

Am ersten Weihnachtsfeiertag machten wir uns also nun auf den Weg nach Bautzen, und wurden natürlich wieder mit der sehr komplizierten Parkplatzsituation in Bautzen konfrontiert. In der Altstadt gibt es zu 90% nur Parkplätze für Anwohner, die wenigen Bezahlplätze sind hoffnungslos überfüllt. Da zu Weihnachten natürlich auch das nahe Kornmarktcenter geschlossen war, war die Sache natürlich noch komplizierter. Letztendlich fanden wir ein freies, wenn auch nicht legales Plätzchen, und konnten zum Restaurant stiefeln. Hier wurden wir freudig und freundlich empfangen, mehrere Servicekräfte warteten entspannt auf die Gäste. Chef und Chefin saßen am Tresen, grüßten ebenfalls freundlich und nahmen vorm großen Ansturm schnell noch ihr Abendessen ein. 

Gastraum

Wir wurden von einem jungen Herrn an unseren großen 10-Mann-TischTisch begleitet, wo bereits für uns fünf eingedeckt war. Wenige Minuten später brachte eine junge Dame dann die Speisekarten, und wir erbaten uns kurz etwas Zeit um wenigstens erst einmal die Getränke zu suchen. 

Bierauswahl

Hier wurden wir trotz einer vielfältigen Bier und Wein Auswahl schnell fündig, und orderten erst einmal:

Getränke:

·         1x 0,2ér Eichstädter Herrenbruck Weißburgunder vom Weingut Kiefer für 6,90 €
·         1x 0,5ér Duckstein vom Fass für 5,30 €
·         1x 0,4ér Hausbier vom Fass für 3,90 €
·         1x0,25ér Lichtenauer Tonic Water für 3,20 €
·         2x 0,4ér Vita Cola zu je 5,00 €
·         1x Cocktail Pandora für 7,90 €
·         1x Cocktail Bandito für 7,90 €

Nun hatten wir erst einmal Zeit in der üppigen Speisekarte zu stöbern. Neben den normalen Gaumenfreuden wie Fisch, Steak, Hähnchen, Schnitzel und auch vegetarischen Varianten gab es auch eine spezielle Winterkarte mit Spezialitäten der Weihnachtszeit. Es sollte also für jeden etwas dabei sein. Als nach knappen 10 Minuten unsere Getränke an den Tisch kamen, orderten wir also:
Vorspeisen:

·         1x Senf-o-cino, ein herzhaftes Senfsüppchen mit allerlei Senf aus Bautz‘ner Landen, gekrönt von Milchschaum, dazu hausgebackenes Senfbrot für 6,90 €
·         1x Festtagssuppe eine Kräftige Brühe von allerlei Winter-Geflügel aus den Hofstallungen, mit Kräuter-Celestine, Gemüse, Fleischeinlage und hausgebackenem Senfbrot für 6,90 €

Hauptspeisen:

·         1x Gänsebrust auf Rotweinsoße an Kürbis-Mango-Chutney, dazu Rosenkohl und Kartoffelkroketten für 25,30 €
·         1x Zartes Schweinefilet mit einer Walnuss-Aprikosen-Füllung an feiner Soße, dazu Butterbohnen und Kartoffelkroketten für 24,60 €
·         2x Bierhofs Bröselteppich ein knusprig gebratenes Senfschnitzel an Zwiebelsoße und hausgemachter Abernmauke (Kartoffelpüree) zu je 18,80 €
·         1x Zofensalat - Des Gefolges großer Salatteller - gemischte Salate und Gemüse nach Saison mit gebratenen Hähnchenbruststreifen für 15,80 €

Nun konnten wir erst einmal unsere Getränke genießen. Ich freute mich, hier in unserer Gegend ein leckereres Duckstein vom Fass bekommen zu haben. Das kenn ich sonst fast immer nur von den norddeutschen Ländern. Der Schwiegersohn blieb bescheiden, und wählte das Hausbier. Hier ist uns allerdings nicht bekannt wo dieses gebraut wird. Der Weißburgunder meiner Frau war süffig und gut. 

Getränkeauswahl

Die Mädels wählten jeweils einen Cocktail. Beide Cocktails hatten laut Karte wohl schon einmal den ersten Platz in der deutschen Cocktailmeisterschaft errungen. Der Bandito war ein Cocktail mit Gin, Apricot Brandy, Erdbeersirup, Orangen-und Maracujasaft. Der Pandora war aus Rum, Batida de Coco, Vanillesirup, Mangosirup und Maracujasaft. Beide Cocktails waren verdammt lecker und süffig, und hatten es wirklich in sich.

Cocktails

Da wir am Anfang noch ziemlich allein im Gasthaus waren, kamen unsere beiden Suppen auch schon nach knapp 10 Minuten an den Tisch.  Ich hatte mir das Senf-o-cino, das herzhafte Senfsüppchen gewünscht. Ein großes Einweck-Glas mit einem cremigen, heißen und leicht scharfen Süppchen war gut gefüllt. Die Suppe hatte eine angenehm goldgelbe Farbe, ähnlich wie wir das vom Senf kennen. 

Senf-o-cino, ein herzhaftes Senfsüppchen mit allerlei Senf aus Bautz‘ner Landen, gekrönt von Milchschaum, dazu hausgebackenes Senfbrot

In der cremigen Suppe waren vom Senf auch noch viele Senfkörner vorhanden. Von der eigentlichen Schärfe einer Senfsuppe wie ich sie mir vorstelle, fehlte mir heute allerdings noch ein ganzer Ticken. Oben auf ein kräftiger Klecks Milchschaum und einige Stückchen von einem Bärlauch Pesto. Dazu gab es ein hausgebackenes Senfbrot. Hier war ich allerdings enttäuscht, denn frisch war das nicht. So blieb dieser trockene, krümelige Krumen auf dem Teller liegen.

Festtagssuppe

Meine Frau hatte sich heute die Festtagssuppe auserkoren. Bereits auf den ersten Blick in die große Terrine machte diese auch schon was her. Eine kräftige, heiße Brühe. In ihr war reichlich gestifteltes Gemüse aus Möhre, Sellerie, Porree und Lauch. Auch reichlich kleine Fleischstückchen fanden sich in der Brühe wieder. Das war wahrlich eine Festtagssuppe. Einzig das hausgebackene Senfbrot blieb wie bei mir auf dem Teller liegen.

eine Kräftige Brühe von allerlei Winter-Geflügel aus den Hofstallungen, mit Kräuter-Celestine, Gemüse, Fleischeinlage und hausgebackenem Senfbrot

20 Minuten nach unseren Vorspeisen kamen dann auch unsere Hauptspeisen. Das Lokal hatte sich zwischenzeitlich merklich gefüllt, und die Servicekräfte wuselten fleißig umher.

Wie sollte es anders sein, unser angehender Schwiegersohn bestellte sich was? Natürlich Schnitzel. Hier als Bierhofs Bröselteppich mit Zwiebelsoße und Abernmauke angepriesen. Viele werden jetzt fragen, was um Gottes Willen ist Abernmauke? So wird bei uns in der Oberlausitz der Kartoffelbrei genannt. Abern sind die Kartoffeln, Mauke wird bei uns ein dünner Brei genannt. Zum selbst gestampften Kartoffelbrei gab es aber das wichtigste, ein großes, dickes Schnitzel.

• 2x Bierhofs Bröselteppich ein knusprig gebratenes Senfschnitzel an Zwiebelsoße und hausgemachter Abernmauke (Kartoffelpüree)

Das war gut paniert und schön goldgelb gebraten, war nicht zu trocken, sondern butterweich. Die Panade kross, so wie es sein muss. Auf dem Schnitzel waren dann viele frische, geschmorte Zwiebeln verteilt, welche jedoch durch eine dünne, nichts schmeckende Soße verunstaltet wurden. Als Beilage gab es noch frischen, knackigen Salat. Unsre Große wünschte auch das Schnitzel, allerdings mit Pommes Frites, welche mit 0,50 € Aufpreis berechnet wurden. Das ist völlig ok. Auch wünschte sie sich keine Soße, diese wurde aber in einem extra Schälchen parat gestellt. Letztendlich war sie froh, dass sie sich so entschieden hatte. Die Pommes kross, und ohne Soße schmeckte das Schnitzel mit den geschmorten Zwiebeln hervorragend.

Bierhofs Bröselteppich ein knusprig gebratenes Senfschnitzel

Meine Frau wählte das zarte Schweinefilet mit einer Walnuss-Aprikosen-Füllung an feiner Soße, dazu Butterbohnen und Kartoffelkroketten. Und sie hatte sich gut entschieden. Vier zusammengerollte Schweinefilets lagen da auf dem Teller. Gefüllt mit Wallnuss-Stücken und Aprikose. Eine seltsame Zusammenstellung, mir wäre es definitiv zu süß gewesen, meine Frau mochte es. 

Zartes Schweinefilet mit einer Walnuss-Aprikosen-Füllung an feiner Soße, dazu Butterbohnen und Kartoffelkroketten

Sehr gut waren auch die herrlich grünen und bissfesten, leicht schnorpsigen Butterbohnen. Als Sättigungsbeilage lagen noch fünf dunkel frittierte Kroketten auf dem Teller, die sicher aus dem TK-Regal kommen. Die Soße auch hier wieder nicht unbedingt eine Wucht, das kennen wir geschmacklich besser. Eine kleine Salatbeilage rundete das ganze ab.

Zartes Schweinefilet mit einer Walnuss-Aprikosen-Füllung an feiner Soße, dazu Butterbohnen und Kartoffelkroketten

Unsre kleine wollte heute mal voll und ganz auf ihre Linie achten, und bestellte den großen Salatteller mit gemischten Salaten und Gemüse der Saison sowie mit gebratenen Hähnchenbruststreifen. Das war natürlich ein Fehler, den welche Salate haben denn im Dezember Saison? So gab es hauptsächlich blasse Tomate, nichts schmeckende Gurke, Chicorée und Blattsalat. Dazu ein mildes Joghurtdressing in einem extra Schälchen, sowie ein sehr süßliches Dressing, welches bereits über dem Salat verteilt war. Dieses süßliche Dressing in Verbindung mit den nicht wirklich schmeckenden Tomaten und Gurken blieb letztendlich auf dem Teller liegen. Einzig der frische und knackige Blattsalat als auch die Hähnchenbruststreifen waren dann doch ganz gut. Aber man kann ja der Jugend erzählen, was man will, im Winter nen Salatteller zu bestellen ist in meinen Augen Blödsinn. Tja….

Zofensalat - Des Gefolges großer Salatteller - gemischte Salate und Gemüse nach Saison mit gebratenen Hähnchenbruststreifen

Richtig gut hatte dagegen ich es mit meiner Gänsebrust auf Rotweinsoße an Kürbis-Mango-Chutney, und dazu Rosenkohl getroffen. Da in der Karte Kroketten als Beilage angepriesen wurden, mir das aber nicht passte, habe ich gefragt, ob eine andere Beilage möglich ist. Natürlich war es des, und für adäquate 0,50 € Aufpreis bekam ich vier wundervolle Semmelknödel geliefert. 

Gänsebrust auf Rotweinsoße an Kürbis-Mango-Chutney, dazu Rosenkohl und Semmelknödel

Zusammen mit der zarten, richtig gut schmeckenden Gänsebrust war das ne Wucht. Die Gänsebrust war richtig gut gebraten, die Haut kross, das Fleisch butterweich. Im Gegensatz zu den anderen Speisen war hier die Soße richtig lecker, und passte hervorragend zum Gänsebraten. Hervorragend dazu passte auch der geschmorte und gebratene Rosenkohl. Wow war das ein Weihnachtsessen. Ich war vollauf zufrieden.

Gänsebrust auf Rotweinsoße an Kürbis-Mango-Chutney

Da es den Damen und dem Herrn Schwiegersohn noch nicht genug war, musste es natürlich noch einen Nachtisch geben.

So wurden geordert:

·         2x Hausgebackener Apfelstrudel mit cremigem Vanilleeis, garniert mit Sahne für je 6,60 €
·         2x Eis mit heißen Himbeeren eine Kombination aus 3 Kugeln köstliches Vanilleeis mit heißen Himbeeren und Sahne für je 6,80 €

Nach nicht allzu langer Wartezeit kamen diese dann auch, und ich konnte mir ein grinsen ob der erstaunten Gesichter meiner Mädels nicht verkneifen. Der Apfelstrudel war schon mal ne ordentliche Scheibe. 

Hausgebackener Apfelstrudel mit cremigem Vanilleeis, garniert mit Sahne

Das die Kleine nach ihrem misslungenen Salatteller noch Knast hatte war da von Vorteil, meine Frau hatte mit dem großen Stück ganz schön zu kauen. Der Apfelstrudel war im Gegensatz wie man es sonst kennt kalt, also im Vorhinein gebacken. Aber er schmeckte gut, war nicht zu süß und reichlich gefüllt.

Hausgebackener Apfelstrudel mit cremigem Vanilleeis, garniert mit Sahne

Auch das Eis mit den heißen Himbeeren war reichlich, immerhin gab es ja drei Kugeln Eis. Dann Sollens mal machen.

Eis mit heißen Himbeeren eine Kombination aus 3 Kugeln köstliches Vanilleeis mit heißen Himbeeren und Sahne
 
Ich gönnte mir unterdessen noch ein leckeres Ducksteiner.

ein leckeres Duckstein

Zeitmäßig lagen wir voll im Plan, pünktlich 18:44 Uhr zahlten wir, und der Tisch war für unsere Nachfolger frei. Nun konnten wir zu unseren schönen Theaterabend starten.

Unser Fazit: wir ließen zu fünft glatt 194 Euro im Alten Bierhof in Bautzen. Die Bedienung war top in Form, jederzeit auf das Wohl der Gäste bedacht, da gaben wir natürlich gern etwas mehr 10 % Trinkgeld gegeben. Das Essen war auch gut, bis auf die Soße beim Schnitzel und der unsägliche Salatteller. Warum bietet man den im Winter überhaupt an? Um Vegetarier zu beruhigen? Wir kommen gern wieder!
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Maja88 und 14 andere finden diese Bewertung hilfreich.

marcO74 und 14 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.