Haus Arndt
(1)

Solinger Straße 2, 40764 Langenfeld
Restaurant Biergarten Irish Pub
Zurück zu Haus Arndt
GastroGuide-User: Ede.
hat Haus Arndt in 40764 Langenfeld bewertet.
vor 3 Jahren
"Irisch-keltische Gaststätte in einem stilvollen Fachwerkhaus"
Verifiziert

Geschrieben am 14.10.2016
Besucht am 16.05.2016 Besuchszeit: Abendessen 4 Personen Rechnungsbetrag: 61 EUR
Die Einheimischen mögen mir bitte verzeihen, aber als besonders sehenswert würde ich Langenfeld nicht bezeichnen. Keine Innenstadt mit historischen Gebäuden, eine reine Wohnstadt auf halber Strecke zwischen Köln udn Düsseldorf. Wenn ich durch die Innenstadt laufe, fällt mir eigentlich stets nur ein einzelnes Fachwerkhaus auf, das ich als historisch bezeichnen möchte – das Haus Arndt. Angeblich 1667 errichtet. Angeblich deshalb, da das älteste gesicherte Datum aus einer Karte von 1810 stammt, und für die Zeit davon belastbare Nachweise fehlen – zumindest wurde es mir so geschildert.

Nachdem ich bislang stets nur an dem Haus Arndt vorbeigelaufen bin, lenke ich nun zusammen mit meiner Familie die Schritte in selbiges hinein.

Ambiente
Das Haus Arndt erfüllt im Innern was es von außen verspricht – ein unverfälschtes Fachwerkhaus. Im Erdgeschoß ist ein Pub untergebracht. Die oberen Geschosse dienen als Restaurant, erreichbar über enge und recht steile Holztreppen. Auch im Innern sind überall die alten Holzbalken sichtbar, wobei das Restaurant sich in ettliche kleinere Räume aufteilt. Der kleinste Raum, ein Erker zur Hauptstraße hin, bietet gerade mal für zwei Personen Platz. Die Räume sind liebevoll mit Bilder, Pflanzen usw. dekoriert.
Weiterhin stehen bei gutem Wetter auch noch einige Sitzplätze im Freien vor dem Gebäude zur Verfügung.

Service
Bei Betreten des Gebäudes wurden wir zugleich von der Bedienung freundlich empfangen und nach oben begleitet. Da an diesem Tag nur wenige Gäste anwesend waren, konnten wir frei zwischen den unterschiedlich gestaltet Räumen wählen. Wir entschieden uns für den mit dem meisten Holz – nicht nur Holzbalken an der Decke, sondern auch die Wände halbhoch mit dunklem Holz verkleidet.
Wenig später hatten wir auch die Speisekarte in der Hand. Das Haus Arndt bietet insbesondere irische bzw. keltische Spezialitäten, aber auch rheinische Gerichte und eine ganze Reihe vegetarischer Gerichte finden sich in der Speisekarte. Weiterhin mehrere Sorten irisches Bier, also nicht nur das bei uns bekannte Guinness.
Insgesamt war die Bedienung sehr freundlich und flott (wobei auch nicht allzuviel an diesem Tag los war), und beantworte auch gerne Fragen zur Speisekarte.

Essen
Für mich stand rasch fest, daß es etwas von den irischen Spezialitäten werden wird. Letztlich fiel meine Wahl auf einen Lammrücken in einer Apfel-Whiskeysauce mit Kartoffelgratin. Meine Frau bevorzugte mit Schweineschnitzel „Bergisch“ mit Röstzwiebeln, Spiegelei und Bratkartoffeln ein regionales Gericht.
Meine Tochter entschied sich für einen Bauernpfannkuchen mit Speck, Zwiebeln, Tomaten und Salat, während mein Sohn auch im „hohen Norden“ Deutschlands bei seinen geliebten Käse-Spätzle hängenblieb.
Dazu noch diverse Getränke, wobei ich zwei irische Biere testete: einmal das Strongbow, und zum anderen ein Kilkenny.

Die Preise:
* Lammrücken in einer Apfel-Whiskeysauce mit Bohnen, Kohlrabi und Möhren im Speckwickel, dazu hausgemachter Kartoffelgratin: 17,80 EUR
* Schweineschnitzel „Bergisch“ mit Röstzwiebeln, Spiegelei und Bratkartoffeln: 13,00 EUR.
* Bauernpfannkuchen mit Speck, Zwiebeln, Tomaten und Salat: 8,50 EUR
* Hausgemachte gebratene Käse-Spätzle mit Salat: 8,50 EUR
* Kilkenny, Strongbow: jeweils 2,80 EUR / 0,3 l

Meine Tochter war als einzige etwas enttäuscht von Ihrer Wahl. Sie hatte sich den Bauernpfannkuchen etwas anders vorgestellt - mehr so „wie bei Oma“. Aber im Edeffekt schmeckte es doch.

Von meinem Sohn kam nur der Kommentar „etwas mehr Käse hätte es sein dürfen“. Dazu muß gesagt werden, daß mein Sohn am liebsten Käse zu Spätzle im Verhältnis 2:1 hätte, also doppelt so viel Käse wie Spätzle. Ansonsten hatte er seine Portion ruck zuck verspeist.

Meine Frau und ich waren hingegen überaus zufrieden. Der Lammrücken war zart-rosa und wunderbar weich, allenfalls die Sauce hätte ein klein wenig mehr Whiskey vertragen. Das Kartoffelgratin sah zwar optisch auf dem Teller etwas unscheinbar aus, schmeckte jedoch sehr lecker. Die Salate waren frisch und fein angemacht, allerdings sehr Rucola-lastig. Meiner Frau war ihre Portion zu groß, mein Sohn war jedoch ein dankbarer Abnehmer.

Noch ein Satz zu den von mir bestellten irischen Bieren. Sagen wir mal so: sie schmeckten interessant. Die Chance, original irische Biere bei uns zu verkosten, wollte ich nicht ungenutzt verstreichen lassen. Eine ernsthafte Alternative zum süddeutschen Weißbier stellen sie jedoch zumindest für mich nicht dar.

Preis-Leistungs-Verhältnis
Aus unserer Sicht rundum gut - sowohl die Qualität der Speisen als auch die Größe der Portionen stimmen.

Fazit
Wer irisch-keltische oder regionale, rheinländische Küche in einer stilvollen Fachwerk-Umgebung genießen möchte, ist im Haus Arndt richtig. Dazu noch eine freundliche Bedienung, so daß ich dieses Lokal rundum empfehlen kann. Allerdings ist das Gebäude nicht behindertengerecht.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 15 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Ehemalige User und 14 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.