Meierei-Brauhaus
(2)

Im Neuen Garten 10, 14469 Potsdam
Wirtshaus Biergarten Brauhaus
Zurück zu Meierei-Brauhaus
GastroGuide-User: FalkdS
hat Meierei-Brauhaus in 14469 Potsdam bewertet.
vor 10 Monaten
"Ein Spaziergang macht hungrig, die Meierei hat einiges Leckeres dagegen..."

Geschrieben am 10.07.2020 | Aktualisiert am 10.07.2020
Besucht am 28.06.2020 3 Personen Rechnungsbetrag: 55 EUR
Eines Sonntages fielen wir bei schönem Wetter hungrig in der Potsdamer Meierei-Brauerei ein.
Wir hatten Glück, dass da noch ein Tisch frei war, draußen auf der Terrasse mit Seeblick.
 
Wir nahmen an dem uns zugewiesenem Tisch mit der Nummer 7 Platz. Beim Betreten erfuhren wir, dass unser Tisch für 18:00 Uhr bestellt war. In zwei Stunden werden wir doch wohl satt und zufrieden sein. Die Zielzeit einzuhalten lag also nur noch an der Küche und dem Service... ;-)
Wir sitzen also und stellen fest, die Karten waren fest, fest auf den Tisch geklebt. Das Angebot ist coronabedingt recht klein, las sich verdammt lecker.
 
Meine Frau war Kraftfahrerin und durfte sich eine große Cola genehmigen. Für mich gab es ein großes rotes Meiereibier, lecker...
 
Der Meierei Burger mit mit 180 Gramm Black Angus Beef auf dem Teller von Frau FalkdS war eine runde Sache, mit Schwarzbiersoße, Pommes und gegrillter Tomate und Lauch (knapp 14 Euro).
 
Ich bin bekennender Erbsbreifan und hier war Eisbein „Berliner Art“ mit Sauerkraut und Erbsenpürree für schlappe knappe 14 Euro im Angebot. Da habe ich die Karte gar nicht wirklich konsequent durchgestöbert. In anderen Gaststätten habe ich bisher immer noch Kartoffeln dazu bekommen, hier war er Sättigungsbeilage, genial. Und so hat er mir auch geschmeckt.
Das mit Speck zubereitete Sauerkraut war der nächste kleine Höhepunkt.
Doch das beste kommt zum Schluss, das Eisbein, mir hat es geschmeckt. Es war gekocht, klar gebacken schmeckt es auch. Meins jedenfalls war so gar, dass mir das Fleisch ohne besondere Anstrengungen vom Knochen abfiel.
 
Während der Bestellung kamen irgendwie ein paar dunkle Wolken auf. Als unsere Essen dann auf dem Tisch standen zog es ziemlich deutlich und schnell verdammt dunkel zu. Kaum waren unsere besorgten Blicke vom Himmel wieder auf die lecker gefüllten Teller gerichtet waren, machte es plötzlich platsch auf dem Tisch, eine ca. 3 cm große nasse kreisrunde Pfütze hatte Platz genommen...
 
Sofort reagiert das Personal, während wir Gäste aufstanden und unsere Essen ergriffen, ich hörte nur noch noch: „Tisch 7 (das waren wir) hinten rechts an den Tisch 12.“ Unser Tisch stand am Fenster, wir konnten den Platzregen deutlich sehen, während uns unser Essen mundete.
Noch bevor wir mit speisen fertig waren, war alles zu Ende, wir hätten also wieder raus gehen können, sogar an unseren "alten" Tisch, aber wir aßen drinnen zu Ende, noch ein "Umzug" musste nicht sein...
 
Ich zahlte mit Karte und holte am Tresen noch zwei Flaschen Helles. Die beiden Flaschen haben das Restwochenende nicht wirklich überlebt, also außer der Hülle, die 3 Euro Pfand gekostet hat und noch zurück gebracht werden muss, weil wir sie nur dort zurück geben können.
 
Das teuerste Essen auf der Karte kostete knapp 17 Euro, eine halbe Landente mit Rotkohl und Kartoffelklösen, aber ich hatte ja mein Erbspürree...


 
Wir empfehlen die Gaststätte gern weiter.
 
Im hinteren Bereich war noch ein Imbiss, mit dem üblichen Selbstbedienungsangebot, den wir aber nicht besucht haben.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Jens und 14 andere finden diese Bewertung hilfreich.

DerBorgfelder und 14 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.