Augustiner am Dante
(1)

Dantestr. 16, 80637 München
Biergarten Gaststätte Brauhaus
Zurück zu Augustiner am Dante
GastroGuide-User: manowar02
hat Augustiner am Dante in 80637 München bewertet.
vor 4 Jahren
"Gerne wieder wenn wir wieder des Weges sind"
Verifiziert

Geschrieben am 12.04.2017 | Aktualisiert am 12.04.2017
Besucht am 02.04.2017 Besuchszeit: Mittagessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 43 EUR
Heute stand ein Besuch am Westfriedhof in München auf dem Programm. Die Mittagszeit war angebrochen und wir schauten uns ein bisschen um. Unser Auto parkte auf den öffentlichen Parkplätzen rund um den Friedhof und auf diesen kann man Sonntags ohne Limit parken. Richtung Dantestadion, die Kreuzung überquert gibt es einige Einkehrmöglichkeiten. Wir entschieden uns beim Gustl einzukehren ( Das Augustiner Bier wird bei uns Gustl genannt). Vorm Haus und neben dem Haus gibt es einen Biergarten. Ins Haus kommt man durch eine kleine Schwelle am Eingang , die Toiletten befinden sich dort ebenerdig.
 
Wir betraten den Gastraum, draußen war es uns zum Essen noch nicht warm genug, und es war erst mal niemand zu sehen. Die Kellner und Kellnerinnen, die hier alle Tracht trugen waren gerade in den Biergärten beschäftigt. Wir suchten uns dann einen sonnigen Tisch aus, auf dem kein Reservierungsschild stand. Es dauerte nicht lange und ein Herr kam mit den Speisekarten an den Tisch, begrüßte uns freundlich und fragte gleich was wir trinken möchten. Etwas überrumpelt  bestellten wir gleich und übersahen, das es ja schon Starkbierzeit ist, der Aufsteller dazu wurde erst nachher gesehen. Die Getränke kamen recht zügig und beim Servieren dieser wies er uns auch auf die Tageskarte hin und das sie schon frischen Spargel haben. Als Empfehlung gab es auch die Spargel-Bärlauch-Suppe und ein Gericht, das nicht unser Interesse weckte. Auf die Suppen mussten wir nicht lange warten, sie kamen gleichzeitig an den Tisch und er wünschte uns einen guten Appetit. Die Teller waren leer, er bemerkte sie gleich und fragte nach, ob es uns geschmeckt hat. Das gleiche passierte auch bei den Hauptgängen. Hier gab es während des Essens eine Nachfrage, ob wir zufrieden sind und alles passen würde. Beim abräumen der leeren Teller erkundigte er sich, ob es noch eine Nachspeise sein darf und sprach auch eine Empfehlung aus. Die leeren Gläser bemerkte er gleich und fragte nach, ob es noch was sein darf. Wir teilten ihm mit, dass wir gerne zahlen würden, er zog sein bestellgerät aus der Tasche und fragte uns, ob wir einen Beleg bräuchten. Auf unser ja erkundigte er sich noch, ob alles richtig ist was wir hatten und teilte uns mit, er kommt gleich mit dem Beleg. Das geschah sehr zügig, wir bezahlten, er bedankte sich und verabschiedete uns noch sehr freundlich. Beim verlasen wurden wir vom anderen Servicepersonal auch noch freundlich verabschiedet. Sehr netter, freundlicher Service, 4,5 Sterne
 
Essen
Die Speisekarte hat einen blau marmorierten Einband mit dem Logo vorne drauf.
 
Im inneren werden die bedruckten Zettel unter eine Folie eingeschoben. Es gibt quer durch die verschiedensten Gerichte. Wir denken mal , hier findet jeder was. Zusätzlich gibt es auch noch eine Wochenkarte.
 
Wir entschieden uns für zwei alkoholfreie Weizen zu je 3,90 €, Spargel-Bärlauchcremesuppe mit Croutons für 5,50 €, aufgeschmolzene Brezensuppe mit Schnittlauch für  4,20 €, Schwabenpfandl- Schweinelende auf Champignonsauce mit Käsespätzle und Röstzwiebeln für 13,50 € und Augustiner Biergulasch mit Semmelknödel für 12,90 €
 
Die Spargel-Bärlauchsuppe kam schön heiß an den Tisch . Man konnte den Spargel und den Bärlauch richtig gut raus schmecken, sehr feines schmackhaftes Aroma. Der Knoblauchgeschmack war dezent vorhanden und vom Bärlauch gab es noch kleine Stückchen mit drinnen. Wir vermuten hier wurde dann nachträglich mit Bärlauchöl zusätzlich nachgewürzt. Sie war schön cremig, aber nicht dickflüssig. Als Croutons gab es knusprige Brezenwürfel. Hat uns sehr gut geschmeckt.
 
Bei der aufgeschmolzenen Brezensuppe gab es eine heiße Rinderbrühe mit sehr guten Geschmack. Sie war sehr kräftig und spitze abgeschmeckt mit leichtem Knoblaucharoma .Dazu war noch frischer Schnittlauch mit drüber gestreut worden. Die Brezenstücke waren als Croutons mit rein gegeben worden , gefiel uns, sie weichten nicht so schnell auf und man hatte etwas Biss mit dabei.
 
Das Gulasch war butterzart, man konnte es mit der Zunge zerdrücken. Es waren größere Stücke, die auch noch schön saftig waren. Geschmacklich waren wir begeistert, kräftig gewürzt mit einer leichten Paprikanote und dezenten schärfe. Es war auch wunderbar sämig.Der Semmelknödel hatte eine Konsistenz wie wir sie mögen, fluffig aber doch etwas fester. Hier wurde zusätzlich mit Majoran noch gewürzt und ansonsten fehlte es ihm beim abschmecken nach nichts.
 
Beim Schwabenpfandl fanden wir , es ist zu viel beladen. Hier sollte man einen extra Teller dazu reichen und einen Löffel . Das schneiden vom Fleisch erwies sich anfangs als etwas schwierig. Es gab zwei Scheiben zart rosa gebratene Lende, die noch richtig schön saftig und gut gewürzt waren. Bei der Soße hingegen fehlte uns der Geschmack.Handwerklich spitze gemacht, aber nur eine einfache Rahmsoße die nach Sahne schmeckte aber sehr leise gewürzt war. Ein wenig Geschmack gaben noch die gedünsteten Zwiebelwürfel ab. Die Champignons waren frisch und  hatten einen guten Geschmack. Die Käsespätzle waren fluffig , von schöner Konsistenz und hatten auch ausreichen Salz abbekommen. Der Käse dazu war von einer Sorte mit kräftigen Geschmack und einwandfrei zerlaufen. Die Röstzwiebeln sind selbst gemacht und richtig schön knusprig. Bis auf die fade abgeschmeckte Soße waren wir sehr zufrieden.

Für München für den Preis schon was drauf auf den Tellern und vom Geschmack her gab es nicht viel zu meckern. 4,5 Sterne.
 
Ambiente
Ein altes bayrisches Gasthaus mit verschiedenen Bereichen .

Tische gibt es in verschiedenen Größen, zum Teil aber doch für mehrere Personen gedacht. Da sitzt man sich schon mal in der Stube zusammen.

Es ist alles schön hell, zum Teil mit hellem Holz verkleidet. Ein paar Bilder zieren die Wände. Die Stühle sind noch von der älteren Sorte, Sitzkissen haben wir keine gesehen. Die Tischplatten wurden erneuert. Auf diesen gibt es eine blaue Stoff Mitteldecke und darauf befindet sich ein Steinkrug mit Besteck und blauen Servietten, ein Bierhinweis Schild, ein Blümelchen, Salz-und Pfefferstreuer, ein Glas mit Teelicht und Bierdeckel.

Es ist alles ein wenig eng gestellt, ansonsten hat es uns gut gefallen.  4 Sterne
 
Sauberkeit
Hier gab es nichts großartiges zu beanstanden. Ein paar Staubspuren hier und da. Das gleiche auf den Toiletten. 4,5 Sterne
 

 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 17 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Pepperoni und 17 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.