Zurück zu Tierparkklause
GastroGuide-User: Gast im Haus
hat Tierparkklause in 69254 Malsch (bei Wiesloch) bewertet.
vor 3 Jahren
"Immer wieder gern -"
Verifiziert

Geschrieben am 29.07.2017
Besucht am 27.07.2017 Besuchszeit: Abendessen 3 Personen Rechnungsbetrag: 55 EUR
Wenn ein Vereinsheim-Restaurant einen gewissen Qualitätsstandard geboten hat, muss man dessen Einhaltung natürlich auch überwachen – denn viele, die glänzten verloren diesen Glanz im Laufe der Zeit – Vereinsheime sind ein schwieriges Geschäft und sie haben sich fast überall in den letzten Jahren vorteilhaft weiter entwickelt. Entgegen den Problemen, die Vereine mit Nachwuchs haben und der Vielzahl der Gastrobetriebe gleicher Art – hatten doch viele Vereinsvorstände in den 80ern auf eigene Vereinsheime mit einem Pächter gesetzt.
 
Daher habe ich keine Opfer gescheut, wir haben die Testbasis sogar um 50% erhöht, um hier ein repräsentatives Ergebnis berichten zu können.
 
Als wir in den Stichweg zum Tierpark einbiegen, wundern wir uns zunächst über die Anzahl der Fahrzeuge, die sogar im Feld außerhalb der Parkplätze parken.  Doch die Mehrzahl der Besucher dürfte nach Abschluss der kalten Novembertage im Juli sich auf die  Sonne und den Tierparkbesuch gefreut haben.
 
Die Restaurantterrasse ist an diesem Donnerstag sehr gut besucht. Uns jedoch ist es draußen noch zu frisch – wir suchen innen unseren Tisch. Die Bedienungen sind zwar emsig unterwegs, haben aber wohl bereits einen sehr betriebsamen Tag hinter sich, der Service (beide fast in meinem Alter)ist nicht so locker und routiniert wie üblich. Wie wir erfahren,  ist eine jüngere Kollegin krank und so haben die beiden wohl Doppelschicht.
 
So kommen die Karten heute etwas später als sonst an den Tisch, wir bestellen unsere Getränke:  NG1 0,2l 4,20,  Spezi 0,4l  3,20 und ein bleifrei Fl. Weizen, i Glas eingeschenkt  0,5l 3,30. Der Blik in die Karte bestätigt nach wie vor, dass der Donnertag „Rumpsteak“ ist – allerdings wurden die Preise etwas nach oben korrigiert – 14,90 ist jetzt der Sonderpreis am Donnertag – das sind 4 Euro unter dem Preis in der Karte. Angesichts der bisher eingesetzten Fleischqualität nur ein logischer Schritt, die bisherige Kalkulation war doch zu blauäugig –also kommt es jetzt darauf an, dass die Qualität zumindest gleich geblieben ist. Wir bestellen einmal Rumpsteak mit Pfefferrahmsoße und Knöplle, ebenso einmal mit Röstzwiebeln (die bisher immer eher gebratene Zwiebeln sind) und einmal mit Kräuterbutter – und Pommes - alle medium, wobei ich eher um Richtung medium-rare bitte.
 
Wie gesagt, dauert es heute etwas länger als sonst, aber zum rechten Zeitpunkt unserer Erwartung kommen zunächst die Beilagensalate. Alles knackig frisch, kein Bohnensalat – drei frisch geschnittene Scheibe Gurke (leider ungeschält) , tomatenachtel, grüner Salat, weiß Bohnen, fein geraspelte Möhren  und Rettich sowie die Wastelschen Güllekügelchen (Mais) schmecken uns allen ohne Einwand. Der Salat ist gegessen, wir müssen noch etwas warten – der Appetit wächst – und dann kommen die drei Teller mit den ersichtlich gut 250+g  großen Rumpsteaks – nett angerichtet, Knöpfle kommen in der Schale danach, ebenso die Pommes. Auf wusch werden dazu Ketchup/Majo im Portionsbeutel gebracht – ich mache mein Foto und jeder von uns macht einen Probeschnitt – quer durch – alle drei Medium –rosa , mein leider auch – aber perfekt mit Salz und Pfeffer gewürzt zerfließt das Fleisch auf der Zunge! Wirklich ein Genuss!
 
Trotz Ansturm, die Küche liefert solide Qualität – auch wenn der Chef allein die Küche schmeißt, wird man in zeitlich angemessenen Rahmen mit guter Qualität bedient – wir sind nach wie vor begeistert – in einem eigentlich einfachen Vereinslokal diese Steak- Qualität zu bekommen, von der sich manches Steakhaus ein Beispiel nehmen sollte!
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 19 andere finden diese Bewertung hilfreich.

DerBorgfelder und 19 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.