Lichtblick im alten Brauhaus
(2)

Vorderreihe 23, 23570 Lübeck
Restaurant Cafe Cafebar Pension
Zurück zu Lichtblick im alten Brauhaus
GastroGuide-User: NoTeaForMe
hat Lichtblick im alten Brauhaus in 23570 Lübeck bewertet.
vor 3 Monaten
"Das „Lichtblick“ hinterließ zwar keine Erleuchtung, aber auch kein finsteres Gemüt."

Geschrieben am 25.01.2021 | Aktualisiert am 25.01.2021
Besucht am 18.04.2017 1 Personen Rechnungsbetrag: 13.9 EUR
Nach dem „Cafe Marleen“ möchte ich mit dem „Lichtblick“ über ein weiteres der zahlreichen, kleinen kulinarischen Angebote auf der Travemünder Vorderreihe einen kurzen persönlichen Eindruck teilen.

Das im „Alten Brauhaus“ befindliche Lokal (die historischen Letter an der Hauswand wurden glücklicherweise erhalten) bezeichnet sich selber als „Kaffeebar“. Kernkompetenz ist dabei natürlich vor allem die Konditorei, welche an der Theke gleich nach dem Eingang auch mit zahlreichen Torten und Kuchen in der Glasvitrine begrüßt. Zu einigen Frühstücksangeboten kommen aber auch noch herzhafte kleine Gerichte und Snacks, welche mich an einem Nachmittag auch hierherzogen.

Einrichtungstechnisch scheint im „Lichtblick“ etwas die Zeit stehen geblieben zu sein. Rattan-Möbel und unzählige verschiedene Schirmlampen prägen das Interieur, welches zwar keineswegs eine „veraltete“, aber eben auch nicht eine locker-moderne Stimmung hinterlässt. Ein bisschen „wie bei Oma“ trifft die Atmosphäre hier für mein persönliches Empfinden am ehesten.

Der Service der Hausherrin lässt sich für mich kurz mit einem „Gut“ bewerten. Freundlich und aufmerksam agierte sie, ohne aber dabei mit besonderer Herzlichkeit dauerhaft in Erinnerung zu bleiben. Da ließen sich weder etwas tadelnde, noch überschwänglich lobende Worte verlieren.
Da die Tageszeit bei meinem Besuch wie gesagt schon etwas vorangeschritten war, entschied ich mich mit dem „Fischers Abendbrot“ für eine herzhafte Zusammenstellung mit Fokus auf Meeresbewohnern. (Bild bitte anklicken)
„Fischers Abendbrot“: Hausgebeizter Lachs mit Honig-Senf-Dill-Sauce + Matjes mit Zwiebeln + Rührei mit Nordseekrabben + Schwarzbrot und Brötchen.
Zu höchstwahrscheinlich zugekauftem und damit nicht ganz frischem Schwarzbrot und Brötchen in Standard-Qualität gesellte sich auf dem Hauptteller dabei folgende Trilogie:
Hausgebeizter Lachs kam mit schön zarter Textur aber leider nicht so intensivem Eigenaroma wie gewünscht daher. Geschmacklich überzeugen konnte jedoch die Honig-Senf-Dill-Sauce mit guter Balance aus Süße, Schärfe und Säure, sowie einem klaren Dill-Aroma.

Matjes und Zwiebeln erfreuten mich mit Frische und schönem Biss ebenso wie mit einem sehr gut getroffenem Salzgrad. Das hinterließ eine schöne Würze, ohne dass man gleich die nächste Wasserflasche leeren musste.

Zu guter Letzt wurden Büsumer Krabben klassisch mit Rührei kombiniert. Hier war für meinen Geschmack der Griff zum Salzstreuer leider definitiv notwendig und auch von den Krabben hätte ich mir noch mehr frischen Eigengeschmack versprochen
 
Ein Preis von 13,9€ empfand ich angesichts der Qualität zwar schon als sportlich, der aber auch keineswegs ein schmerzliches Gefühl beim Bezahlen hinterließ.

Den kurzen Beitrag zum „Lichtblick“ kann ich für mich also so zusammenfassen, dass man hier als Gast mit Sicherheit nicht mit schlechter Laune wieder zurück in den Touristenstrom auf der Vorderreihe tritt. Allerdings findet man mit etwas detaillierter Suche mit Sicherheit auch einige köstlichere Anlaufstellen an der Lübecker Bucht.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 13 andere finden diese Bewertung hilfreich.

DerBorgfelder und 13 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.