Zurück zu Buon Gusto
GastroGuide-User: uteester
hat Buon Gusto in 44225 Dortmund bewertet.
vor 1 Monat
"Mein Napoli liegt im Zentrum Dortmund-Hombruchs, aber wäre es Venedig, so würden hier Commissario Brunetti und Sergente Vianello verkehren"

Geschrieben am 24.02.2020 | Aktualisiert am 26.02.2020
Es existiert eine neue Bewertung von diesem User zu Buon Gusto
Ich brauche und liebe keine ausschweifende Prosa, um über ein gut geführtes italienisches Restaurant zu berichten, sondern ich möchte dem geneigten Leser nur das Wesentliche darstellen, damit er sich ein Bild selber machen kann: Mein Napoli liegt im Zentrum Dortmund-Hombruchs, Harkortstraße 57a, 44225 Dortmund (Marktplatz), die Trattoria Buon Gusto, denn hier finde ich gute und bodenständige italienische Mamma-Küche.

FAZIT FÜR DEN SCHNELLEN LESER.
Basis meiner Bewertung sind mehrere Restaurantbesuche in den letzten Jahren, zuletzt habe ich 2017 über dieses Restaurant berichtet:
Sehr ordentliche, handwerklich gute italienische Küche mit Mittagstischangebot, sehr gute Leistungen im Service, sehr aufmerksames Servicepersonal.
Entsprechend dem Angebot einer Trattoria wird dieses Lokal von unterschiedlichen Personen jeglichen Alters besucht, vielfach auch, um kurz bei einem Gläschen zu entspannen, zu klönen und auch natürlich um etwas aus der Küche zu genießen.  Wäre es Venedig, so würden hier Commissario Brunetti und Sergente Vianello ihre Mittagspause verbringen.
 
Lage:
Das Restaurant befindet sich in der nord-westlichen Ecke des Marktplatzes in DO-Hombruch unter einem ehemaligen Kino bzw. ehemaligem Variete „Luna“. Es ist gut zu erreichen, sowohl mit dem Pkw als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Parkplätze in fußläufiger Entfernung.
 
Ambiente:
Das Restaurant ist ebenerdig zu erreichen, trendig modern eingerichtet, mit bodentiefen großen verglasten Fenstertüren, mittelbraun gemasertem Holzfußboden, dunkelbraunen Tischen.  An der Wand eine dunkelbraune Lederbank, dunkelbraune Stühle und Sessel, zwei große runde Tische, sonst überwiegend 2-er-Tische, die man sehr schnell zu größeren Tischgruppen zusammenstellen kann.

Die dunkelbraunen Tische sind glatt poliert, auf ihnen stehen Salz- und Pfefferstreuer, ein Windlicht sowie meistens eine Vase mit frischen Blumen.  Eingedeckt sind diese Tische nicht, wird aber auf Wunsch – so meine Erfahrung – mit optisch sehr aparten  Papiersets und –servietten eingedeckt. Ansonsten wird das Besteck plus 1 weißen Papierserviette kurz vor dem Servieren des Essens eingedeckt.

Der Außenbereich vor dem Eingang ist in der Sommersaison bestuhlt mit anthrazitfarbenen Lehnstühlen aus Kunststoff in Korboptik. Die Außentische sind modern und schlicht. Man sitzt bei schönem Wetter angenehm dort zwischen den gepflegten Kübeln mit Grünzeug und Blumen am Rande des Marktplatzes.

Dieser Außenbereich wird mit einer großen Markise und 4 großen Marktschirmen sehr gut gegen Sonne geschützt und wird von den Gästen stark frequentiert.

Über eine Treppe in der linken Seite des Restaurantbereiches gelangt man in einen großen Kellerraum, in dem sich nochmals ca. 40 Sitzplätze inkl. Tische befinden. Die Toiletten sind von dem Thekenbereich getrennt und ebenerdig zu erreichen.

Die rechte Seite des Restaurants schließt eine weiße Wand mit großen verglasten Fenstern ab, die den Blick in die offene Restaurantküche ermöglichen, so hat der Gast einen guten Blick auf das Geschehen der Küchenbrigade.
Ebenso kann dieser Bereich von außen betreten werden, insbesondere für die Leute, die Bestellungen für den Hausgebrauch abgeben können, um die Ware mitzunehmen. Die offene Küche zeigt ganz klar: „Wir haben nichts zu verstecken, unsere Ware wird frisch zubereitet“.

Service:

Wie bereits eingangs erwähnt, ein sehr aufmerksames und sehr höfliches Personal, das jeden Gast sehr freundlich begrüßt und bewirtet. Hier fühlen sich alle Gäste gut aufgehoben. Hervorzuheben ist, dass Reklamationen, sollten sie einmal vorkommen, sehr ernst genommen und an die Küche weitergeleitet werden. Ebenso merkt man sich die Gewohnheiten der Gäste, die hier regelmäßig wiederkommen.

Auffallend ist auch der Einsatz des Restaurantinhabers; Fevzi Osmani, : Jederzeit zur Stelle, arbeitet an allen Ecken und Kanten, sei es in der Küche oder im Service oder bei den Aufräumarbeiten mit, hat jedoch immer noch Zeit, mit den Gästen zu plaudern. Eine regelrechte „Rampensau“ im positiven Sinne.

Kurz: In dieser Trattoria fühlt sich jeder Gast rundherum wohl und gut aufgehoben. Der Laden brummt entsprechend!

Speisenkarte:

Sie enthält etwa 70 Positionen, für mich eigentlich zu viel, (wobei der größte Teil dem Angebot für Pizza geschuldet ist), hinzu kommt eine große Schiefertafel an der linken Restaurantseite, die Tagesangebote avisiert sowie eine weitere mobile Schiefertafel, die den wechselnden Mittagstisch offeriert. Aber: Der Service sowie die Küche sind bereit, auf Sonderbestellungen jederzeit einzugehen, wenn dies möglich ist.

Die gewählten Speisen:

Vorab: gibt es einen kleinen runden Korb mit 6 Stücken frisch zubereiteter Foccacia und einem kleinen Dip aus Joghurt und etwas Knoblauch. Manchmal aber auch frisch gebackene Brötchen aus Pizzateig. Ich selbst bevorzuge die Foccacia.


Wieder eine perfekt gebackene Pizza (klein, 6,50 €, die Größe - normale Tellergröße von ca. 28 cm - für mich völlig ausreichend) mit frischen Zutaten von frischer grüner und roter Paprika, frische Champignons, Schinken und Salami, Cipolle,  gut und ausreichend belegt, Mozarella, einem ausgeruhtem Teig, schöner krosser Rand, vom Pizzaiolo für mich vorgeschnitten, einfach super !
Pizza
auf Wunsch gereichte Chili, Knobi

Für meine Begleitung gab es Spaghetti ai Gamberetti (auf Wunsch eine kleinere Portion 7,50 €) , die Pasta al dente, Ruccola, frische aber im Sud gewärmte Cherrytomaten, die Garnelen auf den Punkt gebraten, frisch, leicht glasig, eine wirklich gut abgeschmeckte Oliven-Öl-Knoblauchsoße, leicht scharf. Einfach eine perfekte Pasta!
Spaghetti ai gamberetti

Beide Speisen schon beim Anblick ein Gaumenschmaus!

Getränke:
0,75 l San Pellegrino (5,50 €), 0,2 l Rose (4,90 €), 0,2l Pino Grigio (4,90 €)
Getränke

Da kommen wir doch glatt wieder !

Meine Bewertung:
 5 – unbedingt wieder

(1 – sicher nicht wieder, 2 – kaum wieder, 3 – wenn es sich ergibt wieder, 4 – gerne wieder, 5 – unbedingt wieder – nach „Kuechenreise“)


kgsbus und 20 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Huck und 21 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.