Zurück zu Primavera a Merano
GastroGuide-User: Agamemnon
hat Primavera a Merano in 42103 Wuppertal bewertet.
vor 2 Jahren
"Primavera: eines der besseren Restaurants"

Geschrieben am 20.10.2018 | Aktualisiert am 20.10.2018
Es existiert eine neue Bewertung von diesem User zu Primavera a Merano
Besucht am 19.10.2018 Besuchszeit: Abendessen 3 Personen Rechnungsbetrag: 98 EUR
Nach einem Einkaufsbummel zu dritt in Wuppertal verspürten wir gegen 19:00 Uhr Hunger und entschieden uns für das "Primavera a Merano" in der Friedrich-Ebert-Str. Obwohl wir nicht reserviert hatten wurde uns ein Tisch im Wintergarten des Restaurants angeboten. Das Restaurant war gut besucht und es kam nach kurzer Zeit noch eine größere Gesellschaft im 1. Stock dazu.

Die Mitarbeiter sind sehr freundlich und gut ausgebildet. Ohne auf die Tageskarte zu schauen wurden die zusätzlichen Speisen mündlich präsentiert. Dies setzte sich beim Servieren der Speisen fort, da sie wussten, wer welche Speise bestellt hatte, und nicht nachzufragen brauchten. Und auch für einen kleinen verbalen Spaß sind sie bereit. Das einzige Manko war die Steintreppe zu den Toiletten, die schon recht verschlissen war und dunkle Flecken zeigte.

Die Tische waren weiss eingedeckt und es lag Vor- und Hauptspeisenbesteck sowie ein kleiner Teller mit einem kleinen Messer für das Entree bereit. Beim Studium der Speisekarte wurden ein Korb mit kleinen Ciabattabrötchen und eine kleine Schale mit frischer Kräutercreme und eine kleine Schale mit grünen und schwarzen Oliven gereicht. Mit den dazu servierten Löffeln konnte man nun die Creme und die Oliven auf den bereit stehenden Teller schaufeln, das Ciabattabrötchen aufschneiden und mit der Creme bestreichen. Die Oliven hatten einen typischen Geschmack, waren aber nicht zu bitter, sondern sehr mild. Die Creme war mit verschiedenen Kräutern und winzigen Gemüsestückchen verfeinert. Dieses kleine Entree machte schon mal Lust auf mehr. Nach der Getränkebestellung, bei der wir eine Apfelschorle, zwei Karaffen 2015er Nero D ́Avola Terre Sicilane Trebaseleghe und eine Flasche Wasser, ging es an die Hauptspeise: Original Wiener Kalbsschnitzel in Butter gebraten mit frischem Gemüse und Röstkartoffeln, Gebratene frische Kalbsnierchen in Apfel-Calvadossauce mit frischem Blattspinat und Risottoreis und Hausgemachte Lasagne “Classico“ mit Tomaten, Schinken und Mozzarella überbacken.

Die Speisen wurden nach einer kurzen Wartezeit serviert und sahen schon sehr appetitlich aus. Und die Optik sollte nicht täuschen. Alle Speisen waren frisch und wir begeistert vom Geschmack. Die Menge war völlig ausreichend. Das Wiener Schnitzel hatte schon fast Filet-Charakter und war geschmacklich so, wie man sich ein Wiener Schnitzel vorstellt: gute Bräune der Panade, nicht zu dünn und zwei gut proportionierte Stücke. Die Kalbsnierchen sahen ebenso appetitlich aus und meine Frau war begeistert vom Geschmack. Die Apfel-Calvadossauce rundete den Geschmack ab. Die hausgemachte Lasagne hat mich überzeugt und ich bestellte mir noch extra Brötchen, um die leckere Sauce noch aufnehmen zu können.

Zur Abrundung des Abends bestellten wir noch zum Dessert In Portwein marinierte Zwetschgen mit Marsala – Zabaione und hausgemachtem Zimteis und Crème Brûlée mit frischen Beerenfrüchten und Mangosorbet. In der Küche konnte man hören wie die Zabaione frisch geschlagen wurde. Nach einer Weile wurde das Dessert appetitlich auf großen Tellern serviert. Die Zabaione und das Zimteis mit den in Portwein marinierten Zwetschgen passten geschmacklich sehr gut zusammen und man genoss jeden Löffel. Die Crème Brûlée war ein Gedicht. Nicht zu fest und auch nicht flüssig, sondern genauso wie man eine Crème Brûlée erwartet. Das Mangosorbet war eine Wucht und man schmeckte die Mangos regelrecht heraus. Davon hätte ich noch mehr essen können. Für den Nachhauseweg erhielten wir vom Haus einen kleinen Grappa, der angenehm sanft schmeckte.

Die Preise:

1x Original Wiener Kalbsschnitzel in Butter gebraten mit frischem Gemüse und Röstkartoffeln € 19,80
1x Gebratene frische Kalbsnierchen in Apfel-Calvadossauce mit frischem Blattspinat und Risottoreis € 19,50
1x Hausgemachte Lasagne “Classico“ mit Tomaten, Schinken und Mozzarella überbacken € 13,00
1x In Portwein marinierte Zwetschgen mit Marsalla – Zabaione und hausgemachtem Zimteis € 8,00
1x Crème Brûlée mit frischen Beerenfrüchten und Mangosorbet € 8,50
2x 2015er Nero D ́Avola Terre Sicilane Trebaseleghe € 6,80
2x Apfelschorle € ?
1x flasche Wasser € ?

Summe ca. € 98,00

Fazit: Das "Primavera a Merano" ist eine Empfehlung wert. Das Restaurant ist sehr gepflegt und lädt zum Verweilen ein, jedoch mit dem kleinen Manko der Treppe zu den Toiletten. Die Speisen sind sehr schmackhaft, ausreichend portioniert und angemessen im Preis. Die Getränke tun ihr Übriges dazu. Die gut ausgebildeten Mitarbeiter sind freundlich, aber nicht aufdringlich und gut gelaunt. Wir kommen gerne wieder.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


First und 7 andere finden diese Bewertung hilfreich.

FamilieGernesser und 7 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.