Zurück zu China Town
GastroGuide-User: Gernundgut
hat China Town in 56242 Selters bewertet.
vor 5 Jahren
"Ordentliches Mittagsangebot - auch ohne Büffet"

Geschrieben am 30.01.2015
Besucht am 30.04.2014
Nach einigen Monaten Leerstand sprudelt die ehedem gute deutsche Quelle nunmehr chinesisch. Da die Lokalität wie alle anderen in Selters für mich fußläufig erreichbar ist, schien ein Testbesuch angebracht. Abwechslung auf dem Speiseplan hat noch nie geschadet.

Ambiente:
Dezenter Umbau und farbliche Neuorientierung in hellen Farben prägen den Hauptgastraum wie den Nebenraum, zusammen für etwa 80 Gäste ausgelegt. 3 Zweiertische mit neuen chinesischen Stühlen mit blauer Polsterung, 3 U-förmige Bänke mit hellem floralen Muster mit Abtrennungen aus bedrucktem Glas zur Nachbargruppe und ein Tisch für etwa 10 Personen befinden sich im vorderen Raum, der Nebenraum ist abteilbar und für größere Gruppen aufgestellt.

Angenehm wirkt die helle Tischeindeckung und die weißen Stoffservietten. Die Chinadeko besteht aus hängenden roten Ballons, ziemlich großen chinesischen Vasen und Skulpturen und Wandbildern, überwiegend hell. Dazwischen finden sich sowohl echte als auch künstliche Pflanzen. Chinesische Musik läuft im Hintergrund. 4 Sterne

Service:
Die Chefin ist für den Service zuständig, sie spricht passabel Deutsch. Es gibt Nachfragen nach der Zufriedenheit beim Abräumen von Suppe und Hauptgericht, auch der Bezahlvorgang ist schnell abgeschlossen. 3 Sterne

Essen und Trinken:
Es gibt kein Büffet, besonders beworben wird ein chinesisches Fondue für 20 €. Die Karte ist die typische Standardkarte eines Chinesen und beinhaltet auch einige internationale Standardgerichte. Zur Mittagszeit gibt es 16 Menüs, die aus der Tagessuppe oder einer Frühlingsrolle oder Salat und dem jeweiligen Hauptgericht zwischen 5,90 € und 10,50 € bestehen.

Das Getränkeangebot ist aus der Karte ersichtlich, es gibt einige wenige offene Weine ohne regionalen Bezug zu Preisen um 3,50 €.
Ich bestelle ein Erdinger Hefeweizen für 3,20 € und das Menü 15 mit der Tagessuppe und Ente auf Gemüse zu 10,50 €. Mit dem Hefeweizen kommt ein gut schmeckender Pflaumenwein auf's Haus und wenige Minuten später die Suppe, dampfend heiß, heute auf Nachfrage eine Baconsuppe scharf. Scharf wurde besonders betont, und das ist sie auch. Leicht säuerlich dazu und mit den kleinst geschnittenen Einlagen schmeckt sie mir recht gut.

Eine Warmhalteplatte mit Teller und Besteck wird gebracht, es folgt ein duftender Reis. Kurze Zeit später tauscht der Teller seine Position mit der Ente auf Gemüse. Die Ente ist sehr dünn geschnitten, außen teilweise sehr knusprig, innen etwas zu trocken. Die Gemüseunterlage besteht aus frischen Champignons, Brokkoli und sehr bissfestem Blumenkohl, sowie einigen Sprossen. Die Soße schmeckt, ist aber eine Sparration im Verhältnis zum großen Reistopf. Trotz der guten Suppe gibt es statt der 3,5 Sterne deren abgerundete 3.

Ich bin zwar gut satt geworden, aber die in meinen Augen vergleichsweise kleine Fleischportion mit leichten Schwächen ergibt ebenfalls abgerundete 3,5 Sterne für das PLV.

Fazit:
Ordentliche Essensleistung bei eher überdurchschnittlichem Preis mit dem Vorteil einer Öffnungszeit bis 15 Uhr in der Woche (wie ich gerade in der Werbeanzeige im Gegensatz zu den im Lokal angegebenen Zeiten gelesen habe)

http://openx.restaurant-kritik.de/delivery/lg.php?bannerid=259&campaignid=127&zoneid=10&source=28232/selters&loc=1&referer=http%3A%2F%2Fwww.restaurant-kritik.de%2Fbewertungen%2F359309&cb=29c8cc501b
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 7 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Ehemalige User und 6 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.