Zurück zu Ristorante Roma
GastroGuide-User: Lodda
hat Ristorante Roma in 63755 Alzenau in Unterfranken bewertet.
vor 6 Jahren
"Sehr guter Italiener mit vielen Stammgästen seit Jahren in Wasserlos etabliert."

Geschrieben am 16.12.2014
Es existiert eine neue Bewertung von diesem User zu Ristorante Roma
Besucht am 03.08.2014
Allgemein

Durchwachsenes Wetter am Sonntagmorgen. Aber besser als gemeldet. Nach dem Frühstück und dem Beheben von ein paar Problemen an meinem Computer wollte ich wissen, was es heute Mittag bei uns zu essen gibt. Die Antwort kam prompt. Nix. Wir fahren mit dem Fahrrad nach Wasserlos ins Roma und essen dort zu Mittag. Nachdem sich die Abfahrt aber noch etwas verzögerte, zogen dicke Wolken auf. Also sicherheitshalber umdisponiert, Auto aus der Garage und die paar Kilometer nach Wasserlos gefahren.
Das Ristorante Roma liegt an der Durchgangsstraße direkt neben der Kirche, nicht weit vom Krankenhaus, hat einen eigenen Parkplatz im Hof sowie etliche Parkplätze in der Umgebung.
Trotz Ferienzeit in Bayern war der hauseigene Parkplatz gut besetzt, als wir gegen 13 Uhr in den Hof fuhren. Aber einen freien Platz konnte ich noch ergattern.
Da das Roma auch im Schlemmerblock gelistet ist, übrigens 2009 und 2010 auf Platz 1, nutzten wir heute wieder mal unseren Schlemmerblock, da man dort selbstverständlich als Nutzer desselben wie jeder Vollzahler auch behandelt und bedient wird.
So wurden dann am Ende beim Bezahlen die Tortelloni meiner Gattin nicht berechnet.

Bedienung
Vom Parkplatz aus betraten wir direkt die mit Standmarkisen von oben geschützte und mit Pflanzenkübeln von außen abgeschottete Freifläche im Hof hinter bzw. neben dem Restaurant.
Ein Tisch am Rande war noch frei, den wir sofort in Beschlag nahmen. Da gerade der Hauptandrang herrschte und der Chef ständig servieren musste, begrüßte er uns kurz, aber freundlich und gab uns schon mal die Speisekarten in die Hand.
Wir hatten ausgiebig Zeit, diese zu studieren, bis er Zeit fand, unsere Wünsche zu erfragen. Getränke- sowie Essensbestellung ging deshalb in einem Aufwasch.
Nach kurzer Zeit kamen die gut gekühlten bzw. wohltemperierten Getränke an den Tisch. Gebracht wurden sie von einer äußerst charmanten jungen Dame, die sich gleich mal entschuldigte, dass es etwas gedauert hatte. Aber sowohl innen als auch draußen war alles voll besetzt. Küche uns Service hatten gut zu tun. Wir hatten selbstverständlich Verständnis und auch genügend Zeit, denn im Restaurant muss man weder den Service noch sich selber hetzen.
Sie schenkte das Mineralwasser (medium, 0,75 l, 3,- €) aus der am Tisch geöffneten Flasche in die Gläser, die mit einer Zitronenscheibe belegt waren ein. Der Wein wurde in Karaffen serviert. (Pinot Grigio, gut gekühlt für mich und Montepulciano, wohl temperiert für meine Gattin, je 0,25 l, 4,50 €).
Der Rest war dann wieder Chefsache, sowohl Vor- als auch Hauptspeise wurden von ihm serviert. Guten Appetit wünschen und nachfragen, ob alles schmeckt ist hier eine Selbstverständlichkeit.
Nachdem ich mit meiner Vorspeise fertig war, legte ein Gewitter los und es fing an wie aus Kübeln zu schütten. Gott sei Dank war der Hauptbetrieb vorbei und die Gäste, die noch im Freien saßen, wie auch wir, konnten schnellstens ins Restaurantinnere umziehen. Auch hierbei wurde vom Service mit angepackt und schnell drinnen die Tische neu eingedeckt.
Dort konnten wir dann in Ruhe unser Hauptgericht einnehmen, und auch die Aufmerksamkeit blieb. Sogar Smalltalk war jetzt möglich.
Heute fühlten wir uns, auch aufgrund der Umstände, bestens umsorgt und ich sehe gar keinen Grund, warum ich deshalb nicht auch mal für Bedienung 5 Sterne vergeben sollte.

Das Essen

Vorab einen Gruß aus der Küche. In einem Körbchen 4 kleine Ciabatta-Brötchen. Dazu hausgemachte Kräuterbutter in einem kleinen Töpfchen. Die Butter schön kühl, fest aber nicht zu fest, man konnte sie gut mit dem Messer rausnehmen und auf die Brötchen streichen. Geschmacklich sehr gut.
Im Roma esse ich eigentlich immer eine Tomatensuppe (4,- €) vorneweg. Der Grund ist einfach, hier schmeckt sie mir am besten. Schön heiß, tomatig, aber nicht zu sämig, mit Kräutern abgeschmeckt, mit ausgezeichneter Würze. Mit einem Wort: Prima.
Als Hauptgericht wählte ich die Filets vom Wolfsbarsch in Prosecco-Sauce mit Blattspinat und Kartoffeln (16,50 €). Frischer Fisch, zwei wunderbar gebratene Stücke, bestens gewürzt, genau richtig im Biss. Die dezent beigegebene Prosecco-Sauce sorgte für ein hervorragendes Geschmackserlebnis. Der Blattspinat hatte eine prima Knobinote mit einer gewissen Schärfe. Auch die Konsistenz der Kartoffeln war in Ordnung. Insgesamt ein tolles Geschmackserlebnis und die Portionsgröße genau in der Menge, die ich brauche um satt zu werden und nicht ein Völlegefühl zu entwickeln. 5 Sterne.
Meine Frau wählte die hausgemachten Tortelloni (10,50 €), gefüllt mit Ricotta und Spinat. Ganz klein geschnittene, gebratene Champignons mit einer leichten tomatigen Sauce, ein paar Parmesanspäne und ihr Liebling Rucola rundeten das Essen zu einem geschmacklichen Highlight für ihren Gaumen ab.
Zum Abschluss gönnten wir uns noch zwei Espressi (2.- €) und die hätten besser nicht sein können. Für mich der beste Espresso, seit unserem letzten Besuch im Roma. Der Kellner sorgt dabei noch traditionell für ein gern von den Gästen gesehenes Schmankerl, denn den Zucker schüttet er auf Wunsch aus ca. 50 cm Entfernung und von oben aus dem Handgelenk mit dem Zuckerstreuer genau ins Tässchen.

Das Ambiente

Heute saßen wir erstmals auch draußen. Ich schätze mal, dass dort Platz für ca. 25 Personen ist. Die Tische mit grün-weiß karierten Stoffdecken (sehr sauber) bestückt. Nach dem Bestellvorgang werden sie mit Bestecken und Stoffservietten eingedeckt.
Drinnen sitzt man gemütlich auf gepolsterten Stühlen oder an der Wandseite auf Bänken. Das Mobiliar macht mit seinem dunklen Holz insgesamt einen gediegenen Eindruck. Ein angenehmer, gemütlicher Aufenthalt ist gewiss. Durch Anstrich und Deko an den Wänden ist aber durchaus ein mediterranes Flair gegeben. Locker auch für ein Dinner für zwei geeignet.
Außen 3, innen 4 Sterne, gibt 3,5, auf 4 aufgerundet.

Sauberkeit
Über die Sauberkeit braucht man keine Worte verlieren. Sie ist in meinen Augen tadellos.

Fazit:
Für das Roma gibt es eine uneingeschränkte Empfehlung von mir. Sehr gutes Essen, nicht zu überladene Speisekarte, aber doch gute Auswahl für jeden. Nichts Gehobenes, aber doch stilvoll. Jahrzehntelange italienische Gastro-Kompetenz. Immer wieder gerne.
 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 4 andere finden diese Bewertung hilfreich.

kgsbus und 3 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.