Zurück zu Eiche - Bürgerstube
GastroGuide-User: Skeptiker25
hat Eiche - Bürgerstube in 13187 Berlin bewertet.
vor 5 Jahren
"Pub der guten Hoffnung"
Verifiziert

Geschrieben am 30.03.2015
Besucht am 28.03.2015
Allgemein
Ich stolpere erst einmal völlig besoffen ins Blumenbeet. Dabei rudere ich wild mit den Armen und packe mich hin, während hochgeschleuderte Erde in kleinen Bröckchen auf mich herab rieselt. Ich rappel mich wieder auf und nehme die linke der beiden Türen. Schon mit dem ersten Versuch bekomme ich den Türgriff zu fassen, allerdings geht die Tür nach außen auf, es knallt ein wenig, als ich dagegen plautze. Ich reibe mir die Nase, als ich mich auf den Barhocker am Tresen fallen lasse und der junge Mann dahinter grinst mich an, gibt mir aber ohne weiteres ein Bier.


Essen
Die Eiche ist gut besucht. Vor einiger Zeit ist aus dieser Altberliner Kneipe eine durchaus brauchbare gastronomische Einrichtung geworden, ein wenig Prenzlaubergisierung lässt sich natürlich nicht vermeiden, aber immerhin gibt es damit wieder einen Ort mehr, wo man abends in Pankow hingehen und über den man sich aufregen kann („Neee, echt, was für ein Publikum!“). Das Essen besteht aus Bouletten, Flammkuchen und Suppe, eben das, was man mal schnell zwischen dem Alkohol verdrücken kann. Es gibt Büble Bier, Berliner und Zwickl vom Fass, dazu Wein und Alkohol ohne so viel Wasser drin. Auch einen Cocktail kann man sich mixen lassen, wenn sich der Barkeeper erinnert, was hineinkommt, bekommt man sogar den gewünschten.

Service
Die beiden Wirte des heutigen Abends sind noch ganz schön grün hinter den Ohren. Auf jeden Fall wird man immer wieder höflich angesprochen, ob man denn jetzt sein Glas nachgefüllt bekommen möchte, was dann auch in rasender Geschwindigkeit erledigt wird. Es wird am Platz serviert und die Getränkepreise sind sogar an einer Tafel angeschrieben. Kein Vergleich mehr zur Mulackritze! Zur Serviceleistung des Hauses gehören auch Zeitschriften für den Mann und die Frau, nicht zuletzt in der Heritage Post kann man sich über Stil und Bart informieren. Etwas Vorsicht ist beim Betreten der schmalen Toilette angesagt, hier kann sich eine größere Körperbreite durchaus nachteilig auswirken und für Verstopfung sorgen.

Und sonst?
Ich stolpere erst einmal völlig besoffen aus der Türe und falle erneut ins Blumenbeet. Irgendwo geht ein Fenster auf und ich werde angeschrien, warum ich denn nicht leiser die Kneipe verlassen kann, man wolle doch schlafen und ob ich denn mal an die Kinder denken würde. Ich schwanke, ob ich noch eine Antwort geben soll, entschließe mich dann aber doch wankenderweise für den Heimweg. Pegel gehalten, auf jeden Fall ein gelungener Abend!
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


DerBorgfelder und 2 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.