Zurück zu Coffee & Travel
GastroGuide-User: Skeptiker25
hat Coffee & Travel in 16798 Fürstenberg/Havel bewertet.
vor 4 Jahren
"Far, far away..."
Verifiziert

Geschrieben am 30.07.2015
Besucht am 28.07.2015
Allgemein
Brandenburg ist auch nicht mehr das, was es mal war. Vor einem Jahrzehnt hieß es noch: „Wir fahren nach Brandenburg, nimm‘ dir was zu essen mit“, und das war durchaus ernst gemeint. Die meisten Landgaststätten servierten Fertigprodukte, ökologische und biologische Landwirtschaft waren erst im Entstehen begriffen, überall herrschte noch tiefste Nachwendedepression, auch wenn die historischen Stadtkerne saniert waren bzw. wurden. Mittlerweile ist das alles nicht mehr so. In jeder Stadt und noch viel öfter auf dem Land gibt es mittlerweile mindestens ein herausragendes Lokal. Auffallend ist aber auch, dass es - zumindest in der Uckermark - einige wirklich tolle Cafés gibt.

Essen
in einem tollen Café findet man leckeren, selbstgebackenen Kuchen, duftenden Kaffee und natürlich eine heimelige, bunte oder künsterisch-exzellente Atmosphäre.
Als ich aus Himmelpfort wandernd nach Fürstenberg komme, erspähe ich das Café „Coffee & Travel“ auf der anderen Straßenseite und irgendwie bringt mich die Werbung auf den Tafeln - Schande über mich - dazu, die Straßenseite zu wechseln. Eigentlich habe ich gar keinen Hunger, nur taube Füße, weil heute schon einige Kilometer hinter mir liegen und dann kann ich doch nicht widerstehen.
Ich kann mich nicht erinnern, bisher in einem Café Rast gemacht zu haben, das gleichzeitig ein Reisebüro ist, aber eigentlich bietet sich diese Verbindung fast natürlich an. Schließlich verbindet man beides mit Urlaub und Ferne, guter Kaffee kommt auch eher selten aus Deutschland. Kaffee und Kuchen sind übrigens exzellent, ich bedaure mich ein wenig, das ich mich nicht noch durch die herzhaften oder anderen süßen Sachen durchprobieren kann, aber mein Bauch ist leider zu voll.

Service
Alles ist schnell und unkompliziert. Das Kaffee ist übrigens sehr warmherzig und liebevoll eingerichtet, die Straße vor dem Haus stört ein wenig, aber man kann auch drinnen sitzen oder man nimmt einfach den Kontrast zwischen dem Grau der Straße und diesem Lichtfleck zum Anlass, um sich in eines der Kissen auf einer der Bänke zu lümmeln. Unter Umständen kann man ja auch etwas erleben (Unfall, seltsame Spaziergänger, Ufo-Absturz). Für mein Gastronomieerlebnis lasse ich einen schmalen Taler da und mache mich wieder auf, in die Weiten des Brandenburger Kleinstadtdschungels.

Und sonst?
Wie gesagt: Brandenburg ist auch nicht mehr das, was es mal war - irgendwie ist es besser geworden. Würde ich hier wohnen, würde ich hier Stammgast werden.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 4 andere finden diese Bewertung hilfreich.

DerBorgfelder und 4 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.