Zurück zu Reiterstübchen Mannheim
GastroGuide-User: DaueresserGK0712
hat Reiterstübchen Mannheim in 68199 Mannheim bewertet.
vor 5 Jahren
"Leider geht es, was Qualität der Speisen angeht abwärts, die Schwächen im Sanitärbereich wurden immer noch nicht beseitigt ...."
Verifiziert

Geschrieben am 15.03.2016 | Aktualisiert am 15.03.2016
Verfolgt man die zahlreichen Bewertungen bei Tripadvisor oder hier bei der Gastroguide Community, so wird dem Leser schnell klar: So gut wie es hier mal "Essens technisch" war, so gut wird es wohl nie wieder werden. Seit Juli 2014 wird das Reiterstübchen von dem als Koch erfahrenen Kanwaljit Gill geführt. Seitdem geht es nach unserem Empfinden bergab.

Schuster bleib bei Deinen Leisten, würde man hier wohl hier am liebsten sagen, und was war das einzigste positive vergangenes Wochenende ?? Der HIV Test von Charlie Sheen, "Die Partei" hat es leider nicht in den Landtag Baden Württemberg geschafft, dabei hatten sie doch so ein gutes Wahlprogramm: Wahlkreise, in denen die PARTEI bei der Landtagswahl nicht antritt, werden nach Bayern oder nach Frankreich verkauft oder dass die Bayern und die Schweizer ein Einbürgerungstest absolvieren müssen, wenn sie in Baden Urlaub machen. Das Beste: Sie wollen das Land Baden und Württemberg mit einer Touristenmauer trennen. Da fällt mir noch Herr Witzigmann ein, der am Ende bei seinen Koch-Marathon`s gerne mal das Mehl mit dem anderen Pulver vertauscht hat.


Wir freuen uns, wir haben die erste Mannschaft vom SSV Mannheim in eigener Halle geschlagen. Das macht natürlich durstig. Beim letzten Besuch konnte die sehr aufmerksame weibliche Bedienung das bestellte Hefe in letzter Sekunde gegen ein Franziskaner Hefe aus der Flasche retten, aber bei unserem Besuch gab es leider kein Flaschen-Hefe mehr. Das eingeschenkte Hefe vom Fass war so klar wie ein durchschimmend klarer Apfelsaft, von der fehlenden Kohlensäure ganz zu schweigen Wir schauen uns die Karte an, da hat sich nichts verändert, uns fallen aber die abgegriffenen Seiten in der Karte auf. Auch konnte man einige Druckseiten neu machen, die Schrift klebt da teilweise an den Folien, das sieht nicht schön aus. 

Die heutige Bedienung war zwar sympathisch (heute mein erster Tag), aber sie kannte die Karte nicht, außerdem hat sie sehr schwer deutsch verstanden, aber eine gute Kellnerin wird man auch nicht über Nacht. Ich bestellte mir die gegrillten Peperoni, die waren nicht ganz so extrem scharf wie beim letzten Mal, dennoch schießen mir einige Feuerstrahlen aus der Nase. Bei zwei Mannschaftskollegen wurde die Brille feucht, außerdem das fast schon feuchte Hemd "kk nass" (von der Schärfe), gut dass es noch Schafskäse in der Soße gab, mit der konnte man auch die etwas zu scharfe Tomatensauce etwas ausgleichen.

Zu 99,9 % nehme ich immer die zartrosa Lende im Speckmantel mit gegrilltem Gemüse und Kroketten. So auch heute, so viel zur Theorie. Die Lende war total durchgebraten, den Speck schmeckte man fast gar nicht. Sehr gut war mal wieder die pfeffrige Pfeffersauce zusammen mit den Kroketten (dafür aber knappe 14 Euro ausgeben ?)

Unser Trainer nahm mal wieder den Schafskäse, den versuchte ich auch, aber dem Käse fehlte es an Würze. Das ganze Gericht schmeckte irgendwie lasch. Des weiteren wurde noch gegessen: Cordon Blue (mittelmäßig), Schnitzel "Wiener Art" sowie das "Parmesan-Schnitzel" (Luft nach oben), welches mein Schwiegervater in spe das letzte Mal hatte. Aber das war leider zwei Klassen schlechter. Das Fleisch zu fest, der Käse zu mächtig. Mein Kollege rechts von mir hatte ein "Holzfällersteak" 300 Gramm, jenes war vom Schwein, man musste es unter den Zwiebeln suchen.  Ach ja, ich hatte aufgewärmtes TK Gemüse auf dem Teller, ohne Butter, ohne Salz&Pfeffer, ohne Röstaromen. Zum Dessert gönnte ich mir dann noch ein dunkles Hefe aus der Flasche, allerdings konnte das den "vermurksten" Abend auch nicht mehr retten.

Zwischendurch suchte ich die Sanitäranlagen unweit der Pferdeboxen auf. Viel zu eng, außerdem hatte ich kein Licht (das war wohl defekt), also Handy raus und die Taschenlampe App an ....  Nach dem Bezahlen warteten wir auf den obligatorischen Digestif, aber das war auch mal besser im "Reiterstübchen", wir warteten vergebens ....


kgsbus und 16 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Lavandula und 14 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.