Zurück zu Restaurant 3-Giebelhaus
GastroGuide-User: Huck
hat Restaurant 3-Giebelhaus in 53773 Hennef bewertet.
vor 3 Jahren
"Dreigiebelhaus, die zweite! – Und wieder haben Service und Küche eine Top-Leistung gezeigt."
Verifiziert

Geschrieben am 07.11.2016 | Aktualisiert am 07.11.2016
Wir, meine Liebste und ich, sind eingeladen. Ein Freund, dem wir beim Umzug geholfen haben und dem ich informations- und digitaltechnisch sein neues Heim auf „state of the art“ gebracht habe, will sich revanchieren. Er erinnert sich an unsere guten Erfahrungen im Dreigiebelhaus, die ich in meiner Kritik vom 12. September 2016 beschrieben habe, und lädt uns deshalb am 5. November dorthin ein. Weil ich vor rund zwei Monaten schon Einiges zum Dreigiebelhaus erzählt habe, gibt es diesmal nur eine Kurzkritik zu unseren Gerichten.

Beim Ambiente hat sich im Übrigen auch nichts geändert. Gleiches gilt für die Sauberkeit und das Preis-/Leistungsverhältnis.

Der Service, es sind diesmal zwei junge Herren, arbeitet wieder vorbildlich. Und diesmal haben wir auch nicht das Gefühl, daß die Aufmerksamkeit des Services zum Ende unseres Aufenthaltes nachgelassen hätte. Das war in  meiner Kritik vom September der einzige Negativpunkt. Weil der jetzt weg ist, geben wir dem Service gerne fünf Sterne, nicht zuletzt deshalb, weil er auch eine gute Portion humoriger Bemerkungen in die Konversation mit uns hat einfließen lassen.

Essen und Getränke *****
Vorweg: Die Fünf-Sterne-Bewertung aus meiner vorhergehenden Kritik behalten wir gerne bei. Die Küchenleistung ist wie im vergangenen September ausgezeichnet.

Im Einzelnen:
Meine Angetraute wählt ein
– Filet „Pfeffer“, Rinderfilet in würziger Grünpfeffer-Sauce mit Bratkartoffeln (25,50 €), übrigens das Gericht, das ich bei unserem letzten Besuch gewählt hatte, und ich wähle ein
– Rumpsteak „Zwiebel“ mit gerösteten Zwiebeln und Bratkartoffeln (20,50 €).
Zu allen Gerichten wird wieder ein gemischter Salat mit hauseigenem Dressing serviert.

Als Getränk wählt meine Frau einen
Merlot (0,2 l für 4,50 €) und ich einen preislich gleichen
Grauburgunder.

Einen Gruß aus der Küche gibt es auch diesmal nicht. Recht zügig bringen unsere Serviceherrn den Salat auf den Tisch. 
Beilagensalat
Auch diesmal ist der Beilagensalat (Blattsalat, Gurkenscheiben, Tomatenachtel, Möhrenschnitzel, Radieschen- und Paprikastücke) wieder übergossen von einem leckeren Joghurt-Dressing mit säuerlicher Note, das uns beim vorigen Besuch als hausgemacht versichert wurde. Und wieder: Die Salate sind alle frisch und knackig.

Das Restaurant ist proppevoll, und dennoch erhalten wir nach einer Wartezeit, die der Zubereitungszeit der Speisen angemessen ist, unsere Hauptgerichte. Meine Frau bekommt das Filet „Pfeffer“.
Filet „Pfeffer“, Rinderfilet in würziger Grünpfeffer-Sauce mit Bratkartoffeln 
Das Fleisch ist exzellent zubereitet, sehr zart und rosa im Anschnitt und medium wie bestellt. Daß es von der Pfeffersauce bedeckt ist, stört meine Frau nicht, zumal die Sauce ausgezeichnet schmeckt und dem Fleisch zusätzliche Pfefferwürze gibt.

Die Bratkartoffeln sind ganz nach ihrem Geschmack – schön knusprig und gut geröstet. Der Speckgeschmack und ein angenehmes Röstaroma dringen durch.

Mein Rumpsteak ist versteckt unter einem Hügel von gerösteten Zwiebeln.
Rumpsteak „Zwiebel“ mit gerösteten Zwiebeln und Bratkartoffeln
Begleitet wird das Steak von ansehnlich gerösteten Kartoffelstücken und einem Schälchen mit Kräuterbutter. Das Steak ist vorbildlich gebraten, zart und rosa, medium gebraten wie bestellt. Nur einen kleinen Bissen bemerke ich beim Verzehr, der nicht ganz so zart ist wie das restliche Steak. Das ist allerdings schon allein wegen variierender Fleischdicke bei einem Rumpsteak tolerabel. Die Zwiebeln sind vor dem Rösten mehliert worden, damit schön knusprig, aber kein bißchen fettig. Die Kräuterbutter ist schmackhaft und gibt dem Fleisch ein Geschmacksplus, die Bratkartioffeln sind vorbildlich geröstet, haben Röstaroma und unterscheiden sich wohltuend von den anderswo oft servierten blassen Pseudo-Bratkartoffeln, die eine Sekundenröstung durchlaufen haben.

Meine Frau entscheidet sich nach dem Hauptgericht noch für ein
Parfait aus Mandelkrokant und Arancini mit Obstgarnitur (6,50 €), während mir der 
– Linie Aquavit (2 cl für 2,80 €) besser gefällt.

Der Aquavit kommt eisgekühlt in einem vereisten Glas auf den Tisch. 
Linie Aquavit
Das Parfait wird begleitet von einem Glasschälchen mit frischem Obst.
Parfait aus Mandelkrokant und Arancini mit Obstgarnitur
Das Parfait hatte meine Frau schon bei unserem ersten Besuch genossen. Geschmack und Qualität sind auch diesmal ausgezeichnet.

Wir sind wieder sehr zufrieden mit den Leistungen der Küche und der Bedienung.  Beides verdient volle fünf Sterne. Wir geben sogar beim Fazit einen halben Punkt auf unsere damalige Bewertung drauf und geben dem Dreigiebelhaus diesmal volle fünf Sterne.

So nebenbei bemerkt: Unser Freund samt seiner Tochter, die mitgekommen ist, sind auch sehr zufrieden mit ihren Gerichten,
– gegrillte Champignonköpfe, gefüllt mit Kräuterquark und Baguette (7,00 €)
einem Filet „Trüffel“,Rinderfilet in cremiger Trüffel-Oliven-Sauce mit Kroketten (25,50 €) und 
einem Filet „Pfeffer“, Rinderfilet in würziger Grünpfeffer-Sauce mit Bratkartoffeln (25,50 €), dem Gericht, das auch meine Frau gewählt hat, und dem
– Parfait aus Mandelkrokant und Arancini, mit Obstgarnitur (6,50 €).


kgsbus und 32 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Lavandula und 33 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.