Zurück zu Cafe Schollin
GastroGuide-User: Minitar
hat Cafe Schollin in 46535 Dinslaken bewertet.
vor 4 Jahren
"Frühstück de Luxe"
Verifiziert

Geschrieben am 02.11.2015
Besucht am 22.10.2015
Wenn ich in Dinslaken wohnen würde, wäre das Schollin mein Stammcafe, egal, ob ich alleine unterwegs wäre, mit Partner oder im Freundinnenkreise. Seit langem habe ich mich nirgendwo so geborgen und gut aufgehoben gefühlt.
 
Bei meinem letzten Aufenthalt in DIN habe ich mehrmals im Schollin gefrühstückt. Es liegt sehr zentral am Alten Markt in einem historischen Gebäude, das sehr geschickt und innenarchitektonisch interessant modernisiert und auf neuesten Stand gebracht wurde. Vermutlich wurde das Haus total entkernt und saniert, danach wieder etwas auf altmodisch getrimmt und mit schickem Mobiliar versehen. Sommer sitzt man auf langen Bänken an rustikalen hölzernen Tischen vor der Türe und trifft hier Hinz und Kunz. Winters lädt der zweigeschossige Innenraum mit großzügigen halbhohen Tischen und Barhockern im Erdgeschoss, sowie der etwas intimer und ruhiger gestaltete Bereich auf der oberen Galerie zum Einkehren ein. Von der Galerie sieht man gut nach unten ins Ladengeschäft und hat das bunte Treiben immer im Blick. Da zu Belüftungszwecken allerdings oft die oberen Fenster geöffnet werden müssen, hat man auch hier mit der Taubenplage zu tun. Sicherlich unangenehm im Sommer… Aber jetzt im Spätherbst war das Klima ganz angenehm und die aufsteigende Wärme von den Öfen im EG konnten ganz gut kompensiert werden.
 
Sehr überzeugend im Schollin ist der superfreundliche, herzliche, individuelle Service. Meist stehen zwei Damen an der Theke, die sowohl verkaufen, bedienen als auch backen und anrichten. Dafür braucht man Nervenstärke und Belastbarkeit, doch das ist hier offenbar Einstellungsvoraussetzung. Immer hatten die Damen nette Worte für die Kundschaft, von denen viele regelmässig kommen und bekannt sind. Auch mir als Nicht-Stammkundin wurde geduldig auf allen Fragen geantwortet, vieles detailliert erklärt und stets ein herzliches Lächeln entgegen gebracht.
 
Sensationell günstig finde ich hier die Frühstücksarrangement. Bestellt wird an der Theke in Selbstbedienungsmanier. Das komplette Frühstück wird dann auf ein kleines Tablett geschichtet, nach einem besonderen System. Für etwas ungeschickte Kunden oder Menschen mit Einschränkungen ist das Tragen das Tabletts allerdings ziemlich diffizil – das Balancieren ins Obergeschoss geradezu ausgeschlossen. Auf der Galerie sind die auf rustikal getrimmten kleinen Tischchen auch teilweise zu uneben, um das gesamte Geschirr dort sicher zu positionieren. Ich vermute mal, dass hier öfter was zu Bruch geht.
 
Zuletzt hatte ich das Klassikerfrühstück für unglaubliche 3,90 Euro: zwei Brötchen (ein schlichtes, ein Körnerbrötchen), vier Beilagen nach Wahl (ich habe mich auf Käse und Marmelade beschränkt), eine abgepackte Portion Butter, frisches Grünzeug wie Tomate, Salat, Gurke und eine Tasse Kaffee. Gegen Aufpreis gibt’s auch Capuccino oder Macchiato. An einer hölzernen Theke gibt’s zur Selbstbedienung Milch, Zucker, Senf, Zitronensaft so viel man will, schön portionsweise abgepackt. Gerne wird ein saisonale Versucherle dazu gereicht, bei mir zuletzt ein frisches Stollengebäck mit Marzipan, Orangeat und Zitronat, das ich so lecker fand, dass ich danach noch eine ganze Tüte davon gekauft habe.
 
Die Frühstücksvariationen werden frisch und mit großer Hingabe angerichtet. Verwendet wird farbenfrohes, modernes Geschirr. Die Brötchen sind absolut frisch und knackig. Die Kaffeeportion fand ich persönlich etwas klein, so dass man zuweilen zum Frühstück noch ein zweite Portion braucht – oder den etwas umfangreicheren Cappuccino wählt (35 Cent Aufpreis). Die Kaffeespezialitäten bekommt man auch to go, dann auf Wunsch auch in einer Tragevorrichtung, was hier gerne von den umstehenden Betrieben und Firmen so angenommen wird. Ein ander Mal habe ich übrigens das Käsefrühstück gewählt, wobei mir der kräuterige Frischkäse und die schöne Fruchtdekoration besonders aufgefallen ist. Meine Cousine nimmt manchmal auch einfach nur das französische Frühstück mit einem buttrigen Croissant, was auf die Schnelle auch reicht und das günstigste Arrangement ist.
 
Das Schollin hat ganz tolle Kuchen und Teilchen im Angebot, meist sind die Portionen riesig und von beachtlicher Frische und Schmackhaftigkeit. Der flache und streuselige Butterkuchen mundet mir persönlich besonders. Auch das einfache Spritzgebäck habe ich kürzlich probiert: es wird nach Gewicht verkauft, ständig frisch gebacken und schmeckt sehr lecker zwischendurch oder zum Nachmittagskaffee.
 
Gut gefallen hat mir der riesige Tisch im EG mit all den ausliegenden Tages- und Wochenzeitungen, sowie den Anzeigenblättern und Zeitschriften. Hier hocken wirklich alle Kunden an einem grossen Tisch und so auch manchmal miteinander ins Gespräch. Nur die halbhohen Barhocker finde ich bei längerem Sitzen etwas unbequem, da ohne Lehne.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Carsten1972 findet diese Bewertung hilfreich.

Carsten1972 findet diese Bewertung gut geschrieben.