Zurück zu Enchilada
GastroGuide-User: Jenome
hat Enchilada in 01067 Dresden bewertet.
vor 2 Jahren
"Der Abend begann gut-aber hier endete er schlecht-völlig überfordertes Personal"
Verifiziert

Geschrieben am 09.02.2018 | Aktualisiert am 09.02.2018
Besucht am 22.12.2017 Besuchszeit: Abendessen 10 Personen Rechnungsbetrag: 250 EUR
Das Konzert des Dresdner Kreuzchores vor über 20.000 Zuschauern im Dresdner Dynamo Station führet uns an diesem Abend gemeinsam mit 8 Freunden in unsere Landeshauptstadt. Da so viel Musikgenuss auch hungrig macht, durfte ich mich wieder einmal um die Gastronomie kümmern. 

Nach kurzer Suche wurde im Herzen Dresdens, auf der Wilsdruffer Straße mit dem „Enchilada“ fündig. Mexikanische Küche-das könnte passen. Also zwei Wochen vorher zum Telefon gegriffen und einen Tisch für 10 Personen bestellt. Besser ist besser, denn der Dresdner Weihnachtsmarkt befindet sich nur einen Steinwurf entfernt.
Nachdem wir also das fast zweistündige Konzert des Kreuzchores genossen haben, machten wir uns auf den knapp 1 km langen Weg ins Zentrum. Das „Enchilada“ ist aber auch bequem mit der Tram zu erreichen, Tiefgaragenplätze gibt es in der Nähe auch ausreichend.

Gastraum
Im „Enchilada“ angekommen erst mal der erste Schock. Unser bestellter Tisch für 10 Personen war kurz vorher an eine Jugendgruppe vergeben wurden, welche sich nun natürlich nicht mehr dazu bewegen ließ, sich von ihren Plätzen zu erheben. Ratlosigkeit beim Team, bis man auf den glänzenden Gedanken kam, mehrere andere Gäste zu bitten den Tisch zu wechseln. Nachdem dieses makabre Spiel doch einige Gäste mitmachten, wurden flux provisorisch mehrere 2 Manntische zusammengestellt, bis eine etwas längere „Tafel“ entstand. Wir durften derweil geschlagene 10 Minuten im Eingangsbereich warten, und unsere Laune ging schon deutlich nach unten. Nachdem wir schließlich Platz genommen hatten, wurde uns die Speisekarte gereicht, und auch schon nach den Getränken gefragt. Relativ überfordert bestellte jeder von uns irgendwas. Meine Frau wünschte einen Schoppen Hauswein weiß für 4,60 € und eine 0,4ér Holunderschorle für 3,20 €
Schoppen Hauswein weiß für 4,60 € und eine 0,4ér Holunderschorle für 3,20 €
Ich orderte mir ein 0,5ér König Pilsner für 4,10 €
0,5ér König Pilsner für 4,10 €
Nach dieser Bestellung hatten wir dann ausreichend Zeit die Karte zu studieren, denn die nächsten 15 Minuten erschien niemand mehr bei uns. Als dann endlich die 10 Getränke gebracht wurden, hofften wir nun auch unsere Speisenbestellung aufgeben zu können. Das war aber nicht möglich-das macht ein anderer Kollege-na toll. Also weiter warten. Aber man besann sich dann doch noch unseres Tisches, und so konnten wir ziemlich angesäuert dann doch bestellen.

Ich orderte mir die Spare Ribs mit Homemade Potato Skins, Cole Slaw und BBQ-Sauce für 14,90 €, meine Frau wünschte sich den Burger El Gaucho aus 170g Angusrind mit Cheddar, Bacon, Röstzwiebeln und BBQ-Sauce für 13,90 €, zusätzlich für 2,00 € noch die Süßkartoffelfries. Schwiegervater, etwas überfordert mit der mexikanischen Küche, wählte letztendlich das Pollo Especial, ein Hähnchenbrustfilet mit Süßkartoffelfries, Sour Cream, Grillgemüse und Maiskolben für 15,60 €. Die Gerichte der anderen sieben am Tisch lasse ich hier mal außen vor.

Nun sollte eine längere Durststrecke beginnen, denn nach sagenhaften 50 Minuten nach Bestellung unserer Speisen, kamen letztendlich unser Gerichte an den Tisch. Aber stopp-nicht ganz. Eine Dame an unserem Tisch hatte ebenfalls wie ich die Spare Ribs geordert, und nach bereits 20 Minuten kamen ihre an den Tisch. Nach wenigen Minuten aber schwitze sie doch deutlich, nahm öfters ihr Getränk zur Hand und man merkte das dies doch die falschen Spare Ribs für unseren Tisch waren, denn diese waren statt mit BBQ-Sauce mit Chili -Soße gewürzt. Aber tapfer wie sie war, wurden die Ribs verspeist. Nachdem sie dann fertig war, kamen dann unsere Speisen, und nun auch noch einmal ihre Spare-Ribs. Nach einem Hinweis an das Personal blieben diese trotzdem stehen, und sie durften ohne Berechnung verzehrt werden.

Nun aber zu unseren Speisen. 
Spare Ribs mit Homemade Potato Skins, Cole Slaw und BBQ-Sauce für 14,90 €
Meine Spare Ribs mit Homemade Potato Skins, Cole Slaw und BBQ-Sauce für 14,90 € waren drei ordentlich große, und mit reichlich Fleisch behaftete Ribs. Ordentlich gebraten und gut gewürzt, allerdings in viel zu viel BBQ-Sauce ertränkt, sodass am Ende auf dem Teller ein riesiger Matsch war. Zusätzlich gab es auch noch ein Schälchen mit BBQ-Sauce, welches aber ob der Menge auf den Ribs unangetastet blieb. Die Homemade Potato Skins waren letztlich auch nichts anderes als geviertelte und frittierte Kartoffeln, aber in Ordnung so. Das Cole Slaw, eigentlich nur ein normaler Krautsalat mit ebenfalls zu viel Dressing. Alles in allem ok, aber mehr auch nicht. 
Pollo Especial, ein Hähnchenbrustfilet mit Süßkartoffelfries, Sour Cream, Grillgemüse und Maiskolben für 15,60 €
Das Pollo Especial, ein Hähnchenbrustfilet mit Süßkartoffelfries, Sour Cream, Grillgemüse und Maiskolben für 15,60 € waren zwei relativ dünne, trocken und durch gebratene Hähnchenbrustfilets, dazu ein Schälchen Süßkartoffelpommes. Das Grillgemüse versteckte sich in einem Schälchen, der Maiskolben verzierte die große Platte. Die Süßkartoffelfries waren nicht so unbedingt Schwiegervaters fall, ich mag sie aber auch nicht. Das Grillgemüse war nicht wirklich warm, der Mais relativ hart. Das war nichts. Die Portion für einen kräftigen Mann etwas lau.  Schwiegervater „opferte“ sich dann die übrigen Spare-Ribs zu vertilgen. 
Burger El Gaucho aus 170g Angusrind mit Cheddar, Bacon, Röstzwiebeln und BBQ-Sauce für 13,90 € mit den zusätzlichen Süßkartoffelfries für 2,00 €
Der Burger El Gaucho aus 170g Angusrind mit Cheddar, Bacon, Röstzwiebeln und BBQ-Sauce für 13,90 € mit den zusätzlichen Süßkartoffelfries für 2,00 € meiner Frau war dafür ordentlich in der Erscheinung. Ein riesiger Patty füllte das große Brötchen ganz gut aus. Belegt dazu mit reichlich Cheddarkäse, knusprigen Bacon und noch mehr Röstzwiebeln. Ein wenig BBQ_Sauce sollten das ganze abrunden. Der Burger mundete meiner Frau ganz gut, eigenartig war jedoch der recht deutliche Lammgeschmack im Patty, welchen sich selbst die herbeigerufene Bedienung nicht so recht erklären konnte. Naja….wer weiß.

Fazit: ein völlig überfordertes und unfähiges Personal, falsche Speisen. Die Speisen selbst auch nicht so überragend. Da ist man im nahen „Tex Mex“ besser aufgehoben. Wir jedenfalls werden das „Enchilada“ nicht mehr aufsuchen.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 18 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Carsten1972 und 18 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.