Zurück zu Gaststätte Noss
GastroGuide-User: Bomani
hat Gaststätte Noss in 56812 Cochem bewertet.
vor 4 Jahren
"Wir wurden nicht satt"
Verifiziert

Geschrieben am 05.11.2017 | Aktualisiert am 05.11.2017
Besucht am 28.10.2017 Besuchszeit: Abendessen 2 Personen
Wir waren ein paar Tage in der Eifel.
Wie immer wenn wir irgendwo Urlaub machen,gucke ich vorab,welche Restaurant / Gaststätten es in der Nähe gibt.
Aufgrund der überwiegend guten Bewertungen reservierten wir für den ersten Abend einen Tisch in der Gaststätte Noss.
Alleine die Parkplatzsuche war schon abenteuerlich. Cochem war total überfüllt und einen hauseigenen Parkplatz gibt es nicht.Nachdem wir dann endlich einen Parkplatz hatten,konnten wir noch fast 10 Minuten zum Restaurant laufen und waren natürlich nicht pünktlich.
Wir hassen Unpünktlichkeit !
Na gut. Angekommen,wurden wir sehr nett begrüßt und in die obere Etage geführt.
Da konnten wir uns noch einen Tisch aus suchen und wir entschieden uns für einen Fensterplatz mit Blick auf die Promenade. Während unten alles gefliest war,war oben Teppichboden.
Die obere Etage füllte sich nachdem wir da waren,sehr schnell.
Wir bestellten uns erstmal ein Pils und vertieften uns dann in die Karte.
Mein Männe bestellte sich die Schlachtplatte zu 12,50 Euro
Ich entschied mich für das Rumpsteak mit Kräuterbutter zu 19,30 Euro
Tja....und dann gab es lange Gesichter bei uns.
Die Schlachtplatte bestand aus etwas Pürree und Sauerkraut,auf dem ein kleines Stück Bauch , eine Mini Leberwurst,Mini Blutwurst,kleines Stück Eisbein und eine kleine Bratwurst. Geschmacklich einwandfrei,aber diese Mini Portion isst mein Männe als Vorspeise !

Bei meinem Steak sah es nicht anders aus.
Es war ja keine Grammzahl angegeben,aber wenn es 200 Gramm hatte,war es viel. Auf den Punkt gebraten,gutes Fleisch,aber zu wenig. Dazu gab es in einem Schüsselchen ein paar Pommes. Das Plus,Mayo und Ketchup gab es ganz unkonventionell in den Tuben auf den Tisch und kostete nicht extra. Ich finde es nämlich ganz schrecklich,wenn man die Mayo in so Mini Schälchen bekommt und dafür auch noch 50 Cent zahlen muss.
Eine Rechnung bekamen wir nicht auf den Tisch gelegt. Es wurde alles in ein Gerät eingetippt und dann wurde uns der Preis gesagt.Habe mir nicht gemerkt,was das Bier kostete Alles andere habe ich mir sofort in unserer Unterkunft notiert.
Deshalb auch keinen Rechnungsbetrag. Mit Trinkgeld,die Bedienung war ja einwandfrei,haben wir aber 40 Euro bezahlt.
Fazit : Wir sind anschließend noch in eine Dönerbude und ich habe mir da noch einen Döner und mein Männe sich ne
Currywurst,Pommes,Mayo geholt. Danach waren wir dann satt.
Obwohl das Essen geschmacklich gut war,war es für diese kleinen Portionen zu teuer und wir werden diese Lokalität wohl nicht mehr auf suchen
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 7 andere finden diese Bewertung hilfreich.

DerBorgfelder und 7 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.