Altes Ruderhaus
(1)

Floßhafenstraße 7, 67547 Worms
Restaurant Gasthaus Ausflugsziel
Zurück zu Altes Ruderhaus
GastroGuide-User: DaueresserGK0712
hat Altes Ruderhaus in 67547 Worms bewertet.
vor 3 Jahren
"Sehr gute bürgerliche Küche - mit regionalem Einschlag - direkt am Rhein !!"
Verifiziert

Geschrieben am 04.12.2016 | Aktualisiert am 04.12.2016
Besucht am 03.12.2016 Besuchszeit: Mittagessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 42 EUR
„Kriminelle haben im Fußball nichts zu suchen“, das waren einmal die Worte eines damals bundesweit anerkannten Fußballmanagers, in der Zeit als Christoph Daum Linienrichter beim DFB war. Hoch gepokert, Herr Hoeneß und jetzt ?  "35 Millionen hinterzogen  hat nichts kriminelles an sich" (O-Ton Herr Hoeneß im Bayern 3) ...  „Nach Bayer Leverkusen trainiere ich keinen anderen Verein mehr“ so Jupp Heynckes im damaligen Sportstudio und schwupps diwubbs, eine Saison später trainierte König Jupp die Bayern. Die Menschen fragen sich: wegen der Telekom Millionen oder wegen der Nähe zum Tegernsee ?? Na klar, der Tegernsee ist schuld.


Der Tegernsee, in meiner Jugendzeit einmal im Jahr mit der Familie eine Woche im Herbst in Rottach Egern gewesen, war immer schön. Einmal durfte ich sogar ein Champions League-Spiel live erleben im alten Olympia-Stadion in München, war zwar arschkalt, die Bayern gewannen damals durch ein Fallrückzieher von Papin.


Ich lese im neuen Espresso 2017 eine Bewertung vom Ruderhaus in Worms, der Espresso-Kritiker hatte sich für ein helles Tegernseer entschieden, frisch vom Fass, insgesamt eine gute Werbung für das Lokal gemacht. Das macht natürlich Appetit beim Lesen der Zeitschrift. Es ist Samstag, kurz nach 12 Uhr. Meine Frau fragt nach einer Essens-Alternative. „Lass uns doch rüber nach Worms fahren, ich rufe aber vorher nochmal schnell an.“ - Gesagt getan, der Anruf verlief freundlich und professionell.


Wir geben die Zieladresse in unseren sportlichen Franzosen ein, nein, wir lassen unseren 5er heute in der Garage stehen. Einen 5er fährt man nicht, einen 5er hat man(n). Unser Navi schreibt 16 Minuten, aber das geht bestimmt auch noch schneller :-) .. Wir fahren über den Rhein am Nibelungenturm vorbei und biegen in die Floßhafenstraße ab. Schön ist es hier, direkt am Rhein. Der Himmel blau, das Wasser nass, wir erblicken das Rheinkilometer-Schild 443, wohl wissend dass es von dem Schild noch 443 Kilometer bis nach Basel sind.


Vom Parkplatz macht das Ganze den Eindruck einer Pension, das „Alte Ruderhaus“ ist auch eine Pension, wer hätte das gedacht, neuerdings gibt es aber auch noch das Restaurant. Wir gehen am Hotel/Rezeption/Pension vorbei Richtung Rhein, das ganze macht auf uns einen imposanten Eindruck. 
Eingangsbereich - außen -
Zur linken die Speisekarte in einer Glasvitrine. „Gutbürgerliche Küche mit regionalem Einschlag“ - Schnitzel, Handkäse mit Musik, diverse Salate und Brotzeiten. Dazu gibt es noch alles was der Rhein so her gibt. Matjes (kommt der wirklich vom Rhein?), Dorsch, Dorade und Forelle.


Die Inneneinrichtung ist modern, klar strukturiert. Im Sommer gibt es eine nette Außenterrasse, laut Espresso mit 280 Plätzen im Außenbereich. Ganz so viele werden auf der schicken Terrasse wohl keinen Platz haben. Dafür kann man fast die Schiffe mit der Hand berühren, wenn man den Arm ausstreckt, so nah kommen uns die Schiffe vor. Wir werden im Innenbereich zu unserem Tisch geführt, wir sitzen an den riesigen Fensterfronten und haben Blick auf das Treiben auf dem Rhein.
Klasse Aussicht von unserem Platz

Unsere Bedienung macht uns bei der Getränke Bestellung auf den Ruderhaus Burger aufmerksam, den gibt es wohl nur heute und sei bei vielen Gästen ein Favorit. Ich bestelle ein helles Tegernseer 0,5 für 3,80, frisch vom Fass, das löscht den ersten Durst. Meine Frau wählt eine Cola Light. Ich schau mit großen Augen auf die Weinkarte. Viele regionale Winzer aus Rhein-Hessen, viele aus Worms. Einige Winzer sagen mir was vom Namen, andere nicht. Auffällig sind die günstigen Preise für das Viertel. Als Vorspeise entscheide ich mich für das Schafskäse-Pfännchen (5,80), meine Frau nimmt von der Sondertafel den Feldsalat mit beerigem Dressing, Kartoffel-Würfel und Speck (4,50) – in der Zwischenzeit sehen wir erstaunlich große Schiffe die weiter Richtung BASF schippern (siehe Bild). Vom Ambiente gefällt uns das hier sehr sehr gut.


Die Vorspeisen werden serviert. Der Feldsalat 
Feldsalat mit Kartoffel-Speck und beerigem Dressing
sieht sehr ansprechend aus in der Glasschale. Erfrischend mit dem beerigen Dressing angemacht, dazu gibt es ein Kartoffel-Speck Geschmack im Hintergrund. Sehr gut. Mein Schafskäsepfännchen 
Schafskäsepfännchen - Weichkäse öffnet bekanntermaßen den Magen !!
gefällt mir auch sehr gut. Das dazu gereichte Baguette leicht angeröstet /erwärmt, vielleicht hätte man anstatt frischen rohen Zwiebeln, diese erst mal kurz anbraten sollen, aber das ist schon Meckern auf hohem Niveau. Die Oliven kennen wir vom Uno 1, das sind sehr gute Glas/Dosen Oliven aus Süd-Italien. Dazu Peperoni und kleine Tomaten, das Ganze macht Lust auf mehr.


Red Bull äähh Rasenballsport Leipzig hat fast den gleichen Etat wie der VFB Stuttgart in der zweiten Liga, mischt aber die Bundesliga auf. Der Club setzt auf nachhaltige Transferpolitik, Transparenz und attraktiven erfrischenden Fußball. Ich ließ mich im Ruderhaus dazu berieseln einen nachhaltigen Weißwein zu bestellen. Fruchtiges Mundgefühl, den Gaumen auf eine vielleicht fruchtige Bolognese-Sauce einstimmen, ich bestellte einen Grauburgunder vom Weingut Lohr, da kann man nichts falsch machen. Der schmeckte dann auch so, nachhaltig mit fruchtigem Mundgefühl.


Es werden die Hauptspeisen serviert, 
250 Gramm Ruderhaus Burger mit Pommes
der Ruderhaus Burger (250 Gramm Beef) mit Pommes bei meiner Frau für 9,90, ich entschied mich für das frisch in Butterschmalz ausgebackene Schnitzel (8,50), ich wählte die Bolognese Art. Stand nicht so in der Karte, wurde aber auf Wunsch so zubereitet.


Die Bolognese kam dann schön serviert in einer separaten Schüssel, den 2 Euro Aufschlag ist absolut gerechtfertigt.
Bolognese Schnitzel - sehr fruchtige und aromatische Bolognese Sauce
Eine erstaunlich fruchtige Bolognese, perfekt passend zu dem fast perfekt ausgebackenen Stück Schweinefleisch aus der Oberschale. Das Fleisch schön saftig, am Rand etwas fest, die Panade schön gewürzt. Die Pommes ebenfalls sehr sehr gut gewürzt mit Salz, fruchtigem und scharfem Paprika-Gewürz, es könnte natürlich auch ein hauseigenes Pommes-Gewürz gewesen sein, das mag ich ja generell.


Meine Frau war voll des Lobes für ihren Burger. Das Beef schön gewürzt und gerade noch so akzeptabel gebraten, medium wäre schön gewesen, so fast komplett durch gebraten ging es aber auch. Die Sauce bestand aus einem Senf-Cocktail Mix, das Sesambrötchen schön mit Röstaromen, der Salat frisch, die Zwiebeln knackig. So muss Burger !!


Zum Abschluß gönnte ich mir einen Blanc de Noir, der Kenner weiß: das ist ein Rotwein der weiß gekeltert wird. In meinem Fall ein Spätburgunder Kabinett trocken vom Weingut Hagmeier, allerdings hatte dieser überhaupt keinen leichten rötlichen Stich. Ich ließ mir daher die Flasche zeigen, es war ein Bronze-Medallien-Gewinner aus Mölsheim, die 3,90 waren sehr gut angelegt.


Für ein Dessert waren leider die Portionen zu groß, mich hätte wohl die Kombination von hellem und dunklem Mouse am meisten angelacht.


Fazit:
Erstklassiges Ambiente, sehr gute bürgerliche Küche. Für eine 5 Sterne Bewertung fehlt nur noch etwas der Feinschliff in der Küche und im Service, unsere benutzten und leeren Teller standen teilweise bis zu 20 Minuten nach Vor- und Hauptspeise auf dem Tisch, das geht sicherlich besser. Dennoch werden wir zeitnah wiederkommen - in der Zwischenzeit mach ich noch ein paar Brause-Dosen von Herrn Mateschitz auf, damit in der Winterpause vom FC Bayern die besten Spieler gekauft werden. Empfehlung !!
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Jens und 23 andere finden diese Bewertung hilfreich.

kgsbus und 22 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.