Hoiz Weinbistro
(1)

Sebastiansplatz 3, 80331 München
Restaurant Bistro Imbiss
Zurück zu Hoiz Weinbistro
GastroGuide-User: DerSilberneLoeffel
hat Hoiz Weinbistro in 80331 München bewertet.
vor 1 Jahr
"Flammkuchen im Bistro"
Verifiziert

Geschrieben am 25.04.2018
Besucht am 21.04.2018 Besuchszeit: Mittagessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 23 EUR
"Hoiz", also Holz, bildet den Wald. Wald hat Licht und Schatten, von daher ist der Name passend gewählt.

Wir habe während unseres Besuches in MUC versucht, im Eataly in der Schrannenhalle einen Platz zu bekommen - was aufgrund des Wetters in Verbindung mit einem Samstag UND Mittagszeit - gründlich in die Hose ging.


Das "Hoiz" liegt in der Sebastianstraße, also quasi gegenüber in einem Seitenarm. Einladend war die Möglichkeit, draußen zu sitzen in Verbindung mit einem freien Tisch. Mitten im Treiben der Großstadt saßen wir also. Ober 1, ein sehr nette, junger Mann, kam zu uns an den Tisch, säuberte kurz die Hinterlassenschaften unserer Vorgänger, deren noch warme Stühle wir übernommen hatten. Die Frage nach Speis´ und Trank bejahten wir, bekamen eine Karte, die in alten, überarbeiteten Büchern befestigt war. Eine schöne, kleine aber ansprechende Liste.

Wir entschieden uns für
1 Flasche Wasser, still
2 Spezi 0,33 Liter
1 Flammkuchen zu 9,50 €
Gesamtrechnung: 23 Euro. Macht also 13,50 für drei Getränke.

Wir sitzen gemütlich, beobachten das Treiben in der Straße und im Freisitz, harren der Dinge, die da kommen.

Bestellt haben wir ein stilles Mineralwasser. Bekommen haben wir eine offene, nicht etikettierte Flasche mit Wasser. Mineral? Leitung? Keine Ahnung. Nur mäßig gekühlt - wahrscheinlich 0,7 Liter. Wir sind baff. Einen Preis haben wir vorher leider nicht gesucht, auch nicht für das Spezi, welches für mich gedacht war. Zumindest dieses war angenehm gekühlt, zudem gab es Eiswürfel.

Nach einer gewissen Zeit kommt der Flammkuchen, gerade noch reichtzeitig, um die Begleitung vor dem Hungertod zu bewahren. Die etwas längere Wartezeit ist sicher dem Hochbetrieb an diesem Tag geschuldet.

Auf Olivenholzbrett geliefert, steht er vor uns. Ich darf eines der Viertel vernaschen und bin begeistert. Knusprig, wertige Auflagen und keine Spielerei, wie diese sonst oft veranstaltet wird. Flammkuchen, wie er sein soll. Speck, Sauerrahm, Lauch. Als Garnitur ein Trio geschmelzte Kirschtomaten. Mehr braucht es nicht.

Die Toiletten innen sind sehr sauber, das Lokal selbst offenbar neu ausgebaut.

Aber es gibt dann doch - zur Mineralwasserfrage dazu - einen weiteren Punkt, der uns aufgefallen ist. Einer der Ober reichte uns Getränke mit Fingernägeln, die, sagen wir: nicht optimal gereinigt waren. In einem Gastroberuf mit Kontakt zum Kunden sollte solch ein Fauxpas eigentlich vermieden werden. Zudem wurde uns die Rechnung zwar in einer Art Holzschachtel stilvoll serviert, jedoch der Kassenzettel samt Geld mit in das Lokal genommen. Wir können so leider keine detaillierte Auflistung der Getränkepreise geben.

Unser Fazit: Leider war es uns an diesem Tag viel zu warm, um einen Wein zur Mittagszeit genießen zu können. Dies wird der Grund sein, warum wir bei unserem nächsten MUC-Besuch hier wieder einkehren. Und der Flammkuchen. Dann aber zwei Portionen.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


hbeermann und 6 andere finden diese Bewertung hilfreich.

DerBorgfelder und 6 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.