Zurück zu Gasthof zum Baeren
GastroGuide-User: Bomani
hat Gasthof zum Baeren in 06485 Quedlinburg bewertet.
vor 11 Monaten
"Eigene Wurstherstellung und gute bodenständige Küche""
Verifiziert

Geschrieben am 29.10.2018 | Aktualisiert am 29.10.2018
Besucht am 12.04.2017 Besuchszeit: Abendessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 56 EUR
Wir waren mit unseren 4 Hunden im Harz in Urlaub.
Wie immer wenn wir in Urlaub sind,gucken wir,wo wir essen gehen können und unsere Bande auch willkommen ist.
Hat wieder super geklappt. Die Wirtsleute sind sehr tierlieb und haben selbst 2 Hunde. 
Sie vermieten auch Zimmer über dem Gasthof,wo auch Hunde willkommen sind.
Der Parkplatz liegt oberhalb des Gasthofes und bietet ausreichend Platz. Um in die Gaststätte zu kommen,klingelt man an der Tür ( falls nicht offen ) und geht dann eine Treppe runter.Der Gasthof ist rustikal und gemütlich eingerichtet und mit einem unempfindlichen Teppich ausgelegt.
Die Wirtsleute und ihre Bedienung sind sehr herzlich und man fühlt sich sofort willkommen.
Wir bekamen den " Stammtisch " , welcher gegenüber der Theke und etwas abseits von den anderen Tischen in einer Nische steht. Ideal für uns. So störten wir nicht und wurden selbst auch nicht gestört.
Der Wirt selbst ist Angler und Jäger. Über der Theke hängt ein Hai,den er selbst gefangen hat. 
Uns hat es da so gut geschmeckt,dass wir gar nicht mehr nach einem anderen Restaurant Ausschau gehalten haben. Nur über die Ostertage haben wir uns selbst versorgt,da an so Tagen die Restaurants allgemein immer sehr voll sind
und wir keinen Stress wollen. 

Nun zum Essen. Da Spargel-Saison ist,gab es auch eine separate Spargel - Karte.
Als Gruß aus der Küche gab es Baguette mit Schmalz aus eigener Herstellung. 
Jetzt esse ich ja keinen Schmalz und mein Männe freute sich,dass er beide Scheiben Baguette hatte. Er isst sehr gerne Schmalz und  erst recht,wenn er selbst gemacht ist. 
Wir wählten als Vorspeise 2 x die Spargel - Creme-Suppe mit Spargel aus der Region,zu je 4,20 Euro 
Sie war schön cremig,heiß,gut abgeschmeckt und mit viel Spargel - Stückchen drin. 
Zur Hauptspeise nahm mein Männe das Knobi-Schnitzel mit Bratkartoffeln,zu 12,90 Euro.
Es war anständig Knoblauch in der Soße. Den habe ich am nächsten Tag noch gerochen. So muss das sein. 
Es hat meinem Männe sehr gut geschmeckt. Detaillierter ließ er sich zu dem Essen nicht aus. Er meint,es reicht wenn er sagt,dass es ihm geschmeckt hat. 
Ich entschied mich bei der Hauptspeise für das Zander-Filet mit Kartoffeln und Spargel,zu 18,60 Euro.
War das lecker. Nahm ich am letzten Abend auch noch mal. Bei dem Spargel konnte ich wählen ob ich Sauce Hollandaise oder lieber Brösel - Butter darüber haben wollte.  Ich entschied mich beide Male für die Brösel-Butter,weil Hollandaise bekommt man immer. Kartoffeln und  Butter hätte ich auch noch nach haben können. Der Fisch war übrigens auch sehr gut gebraten. 
Zum Abschluss  tranken wir jeder einen Schierker Kräuter - Schnaps und dann noch einen Espresso.
Der Espresso war schön heiß und kostete genau 2 Euro. 
Da mein Männe fuhr,nahm er 2 cl Schnaps zu 1,70 Euro und ich durfte einen doppelten zu 3,40 Euro nehmen. 
Desserts standen übrigens auf der Karte nicht drauf. Musste aber auch nicht sein.

Jetzt möchte ich aber noch auf die wirklich sensationellen Wildgerichte hin weisen.
Da ich selbst kein Wild- Fan bin,berufe ich mich da auf die wahren Begeisterungsausbrüche meines Männes. Er ist ja sonst immer sehr sparsam,mit seinen Bekundungen,wie das Essen geschmeckt hat,aber da war er etwas gesprächiger.
Die Wild-Suppe hat ihm außerordentlich gut geschmeckt und er hat mir gezeigt,dass da richtig gut Fleisch drin war.Sie kostete übrigens 4,20 Euro.
In wahre Lobeshymnen geriet er,als er die Wildleber mit Äpfel , Zwiebeln und hausgemachtes Püree aß.
Das Gericht stand nicht auf der Karte und wurde  uns so genannt. Wildleber hat mein Männe vorher noch nie gegessen. Die Wirtin meinte,dass man da auch schwer ran kommt. Selbst sie bekämen nicht immer die Leber ab. 
Es wurde auch gefragt ob mein Männe lieber mehr Zwiebeln oder mehr Äpfel möchte. Er nahm es so,wie es angeboten wurde. Er schmeckte auch sofort,dass es kein Tüten -Püree war. Wenn meinem Männe etwas schmeckt,dann fängt er an,das Essen nur so in sich rein zu schaufeln. Ich hatte meinen Teller noch halb voll,da war er fertig. Ich dachte erst,es wäre zu wenig,aber nein....er fand es nur einfach super lecker.

Wir sind nächstes Jahr wieder im Harz und werden dann gerne wieder im Bären essen gehen.
Nette Leute,gemütliche Gaststube,unsere Hunde willkommen,leckeres Essen. Was wollen wir mehr ?
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Lavandula und 5 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Carsten1972 und 6 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.