Zurück zu Suppenbar & Imbiss Kloster Sankt Georg
GastroGuide-User: FalkdS
hat Suppenbar & Imbiss Kloster Sankt Georg in 17268 Milmersdorf bewertet.
vor 2 Monaten
"Imbiss mit russischer Küche, lecker schmeckende Suppen freundlich serviert"

Geschrieben am 09.02.2021 | Aktualisiert am 09.02.2021
Besucht am 31.01.2021 Besuchszeit: Mittagessen 3 Personen Rechnungsbetrag: 13 EUR
In dem zur Gemeinde Milmersdorf gehörenden Götschendorf, gibt es einen kleinen Imbiss, an dem russische schnelle Gerichte von Frauen, die offensichtlich über super Erfahrungen aus der russischer Küche verfügen, zubereitet und uns Kunden angeboten werden.

Wir glitten entspannt in unserem Auto so durch Oberhavel und sehen alle drei gleichzeitig ein Schild, „Küche offen“ stand da drauf. Fast aus Versehen drehte ich mich nach dem Schild um und stellte fest, DAS war ernst gemeint. Wir waren schon einige Minunten unterwegs ohne genug zu Essen mitgenommen zu haben. Unsere Hoffnung war unterwegs etwas zu finden. Das war dann ja hier geschehen, also mussten wir stoppen, drehen und auf das Gelände fahren.

Vor dem Angebot anschauen mussten wir nur noch schnell die MundNasenSchlüppi anlegen und schon waren wir vorn.
Ich fragte die junge Frau unter dem kleinen Pavillon ob sie uns noch etwas verkaufen könne und bejahte es mit einem tollen Lächeln. Sie sagte mir auch, dass sie das alles selbst kochen, keine Fertigprodukte verwenden.

Das Angebot des Imbisses stand in Kriede handgeschrieben auf einer schwarzen Tafel.
Es umfasste:
- russische Piroggen mit Fleisch- oder Krautfüllung für je 2 Euro,
- russische Soljanke für 4 Euro,
- russische Erbsensuppe für 4 Euro und
- eine Bockwurst dazu kostete 1 Euro
- Kaffee und Tee sowie
- Marmelade aus von den Bewohnern selbst gelesenen / gesammelten Waldbeeren für 8 Euro (recht teuer).

Wir waren zu dritt also nutzten wir die Chance alle 4 Angebote in den Bechern (Suppen) und auf dem Teller zu bekommen.
Ich bestellte, die junge Frau ging zu der Gulaschkanone und füllte die Becher für die Frauen direkt aus den Kesseln.
Mein Schatz aß die mit einer Bockwurst angereicherte Erbsensuppe. Frau FalkdS ließ mich nur einen halben Esslöffel kosten und das musste ich mir auch noch erbetteln. Nach dem Kosten wusste ich warum, super leckere Suppe.
Unsere Freundin nahm die Soljanka und ließ mir etwas mehr übrig, aber nur weil sie zu schnell satt war. Es war die leckerste Soljanka, die ich seit Jahren gegessen haben.
Meine beiden Piroggen mit Fleisch- und Krautfüllung für insgesamt auch 4 Euro waren köstlich, super leckere Piroggen. Und ich habe dann auch noch großes Glück gehabt, beiden Frauen waren satt.... ICH musste nicht teilen, hätte es natürlich getan, keine Frage.

Getränke haben wir nicht genommen, unsere Thermoskannen waren nocht nicht leer...

Sollte es uns wieder einmal in diese Ecke verschlagen, steht dieser Imbiss auf meinem Zettel, so lecker habe ich lange nicht an einem Imbiss gegessen. Natürlich spielte für den Genuss auch die frische Luft, das super kalte Wetter und unser großer Hunger eine Rolle.

Ich danke allen Beteiligten, die es vor einigen Jahren hier in diese jetzt etwa 100-Seelen-Gemeinde Götschendorf zog, den Produzenten, Verkäuferinnne und natürlich den zahlenden Gästen, ohne die das ja nicht wirklich funktionieren würde.
DETAILBEWERTUNG
Service
keine Wertung
Sauberkeit
keine Wertung
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 15 andere finden diese Bewertung hilfreich.

hbeermann und 15 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.