Zurück zu Hotel - Restaurant Haus Kehrenkamp
GastroGuide-User: Bernie-Bo
hat Hotel - Restaurant Haus Kehrenkamp in 58091 Hagen bewertet.
vor 5 Jahren
"Alteingesessenes Hotel - Restaurant mit kroatischen / Balkan Spezialitäten"
Verifiziert

Geschrieben am 28.01.2015 | Aktualisiert am 28.01.2015
Besucht am 03.08.2014
Allgemein:

Nach einer Motorradausfahrt und Besuch des Mittelalterfest in Altena wollte ich am Sonntag noch in Altena ein kroatisches Restaurant aufsuchen. Meine Mitfahrer hatten sich zuvor in Altena auf dem Mittelalterfest ihre Bäuche mit diversen Leckereien bereits gefüllt und fuhren somit direkt Rtg. Bochum. Es kam dann aber so, wie ich es hätte mir nicht träumen lassen. Alle 3 Balkan / kroatische Restaurants in Altena hatten tatsächlich geschlossen wegen Urlaub. Nun ja, warum dann nicht ein Stückchen durch Lüdenscheid und die schönen Kurvenstrecke nach Rummeloh ausnutzen. Auf der B54 von Schalksmühle kommend in Rtg. Hagen befindet sich in Hagen Eilpe auf der linken Seite neben einer Bahnunterführung das Hotel und Restaurant Kehrenkamp, welches von meiner Familie und mir schon öfters besucht wurde, auch schon vor der letzten Renovierung im Jahr 2011. Links vor der Hotelhälfte und links daneben befinden sich ausreichend kostenlose Parkplätze. Rechts neben dem Lokal befindet sich im Sommer noch ein gemütlicher Biergarten.
Ambiente / Begrüßung:
Wenn man das Lokal betritt, gibt es links einen großen hell beige gefließten Speiseraum, im mittleren hell beige gefließten Raum befindet sich die Getränketheke, das Salatbuffet und noch wenige Tische. Der rechte Raum mit dem dunkelen Holzfußboden und der roten Wand zum mittleren Raum ist für mich der freundlichste. Draußen vor dem Lokal war noch eine Reklametafel angebracht, wo ein italienischer Abend / La dolce Vita mit einem Buffet für 14,90 € pro Person für den 22.8.2014 angekündigt wurde  - der nächste Termin ist jetzt der 27.02.2015 / die jeweiligen Termine sind auch immer direkt auf der Restaurant HP entnehmbar. Die Tische (alles Vierertische die sich aber auch zusammenstellen lassen) sind alle mit weißen Stofftischdecken, zwei rötlichen Stoffläufern, einen modernen Salz / Pfefferstreuer und einer Vase mit einer Rose eingedeckt. Zusätzlich mit Besteck und freundlich wirkenden gelb grünen Papierservierten.
Begrüßt wurde ich von einem der drei Kellnern (alles männliche an diesem abend) und ich durfte mir einen freien Tisch im rechten großen Speiseraum aussuchen.
Nach kurzer Zeit kam der nächste Kellner und reichte mir die Speisekarte und fragte gleichzeitig nach meinem Getränkewunsch. Es wurde ein Alster 0,3l / Warsteiner wird hier gezapft, welches anschließend mit günstigen 2.- € berechnet wurde. Die Speisekarten bestehen aus den üblichen Speisen bei einem Kroaten. Weiterhin gab es eine eingelegte aktuelle Tageskarte mit 5 verschiedenen Pfifferlingen Gerichten.
Nach kurzer Zeit brachte mir der dritte Kellner mein schön gekühltes Alster. Kurz darauf kam Kellner Nr. 2 wieder zu mir und fragte mich, ob ich schon ausgewählt hätte. Ich bestellte natürlich meine obligatorischen Cevapcici für immer noch sehr günstige 8,50 €. Leider vergaß der Kellner mich darauf hinzuweisen, dass ich mir meinen Salat am Buffet selbst zusammenstellen kann. Da ich aber seit einigen Jahren bereits 1 bis 2x im Jahr dieses Restaurant besuche, wußte ich aber davon. Die Kellner wirkten alle drei äußerlich recht freundlich, vollbrachten aber ihren Dienst lediglich nach Vorschrift.
Die Salatbar besteht aus diversen grünen Salaten, Gurken, Tomaten, Möhren, Mais, rote Beete, einen sehr leckeren Krautsalat usw. Als Dressing standen French und Joghurt zur Verfügung. Der Salat war frisch und lecker.
Essen:
Nach angenehmer Wartezeit servierte mir Kellner Nr. 3 mein Hauptgericht und wünschte mir guten Appetit. Ich orderte gleichzeitig Ajvar und ein weiteres Alster, welches sehr flott von ihm auch serviert wurde. Das Ajvar war von der Menge ausreichend aber sehr mild - es wurde anschließend auch nicht berechnet.
Der Cevapcici Teller bestand aus 6 gut gegrillten und schön gewürzten Cevapcici mit angenehmer Knobinote, leckere frische Zwiebeln, eine Zitronenscheibe, leckere geriffelte Pommes Frites (die Menge davon war aber am Sonntag ein wenig übersichtlich) und diesmal leider matschigen Djuwetschreis (bei den vorherigen Besuchen war dieser eigentlich immer ganz gut). Da kein Ajvar auf dem Teller dabei war, wurde es wie oben beschrieben ja direkt geordert. Aufgrund der diesmaligen Pommes Menge und dem nicht so gelungenden Djuwetschreis gibt es aber trotzdem noch 3 gute Sterne für das Essen.
Nach dem Essen saß ich ca. 10 Minuten mit meinem leeren Teller, bevor dieser von Kellner Nr.3 abgeräumt wurde und ich gefragt wurde, ob es geschmeckt hätte. Ich bat gleichzeitig um die Rechnung. Nach weiterer sehr langer Wartezeit brachte Kellner Nr. 2 mir die Rechnung (ein ordentlicher Kassenbeleg mit Steuernummer usw.) Ich bezahlte meine 12,50 € + Tip und er sagte mir, dass er gleich noch den Absacker bringen würde. Nach kurzer Zeit kam er mit einem Tablett und reichte mir davon einen warmen Slivovic. Als ich das Lokal verließ, war keiner der drei Kellner in Sichtweite, auch keiner hinter der Getränketheke.
Fazit:
Immer noch ein super PLV und eigentlich über Jahre gleichbleibend gute Balkanspeisen. Der von mir beanstandete Djuwetschreis war bisher eigentlich immer OK. Ich / wir werden aber weiterhin 1 bis 2x im Jahr dieses Lokal in Hagen besuchen, da es uns dort bisher immer gut gefallen hat.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 11 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Nolux und 12 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.