Ristorante Davide
(1)

Zum Achimer Bahnhof 7, 28832 Achim
Restaurant Biergarten Trattoria
Zurück zu Ristorante Davide
GastroGuide-User: Ehemalige User
hat Ristorante Davide in 28832 Achim bewertet.
vor 7 Jahren
"In meiner Zeit in Oyten mein Favori..."

Geschrieben am 18.04.2014
In meiner Zeit in Oyten mein Favorit in der Gegend. Der Wirt ist zwar Albaner, aber so what.. Mit konstant guter hausgemachter Pasta, einem front-cook Pizzabäcker und Fleisch/Fischgerichten, die sich gegenüber Nobelitalienern in HH, H und HB nicht schämen müssen. Er hat vor kurzer Zeit renoviert und das etwas altbackene Ambiente abgeworfen.

Nur die hausgemachte Vinaigrette, die mag ich nicht mehr, die ist mir nun zu sauer. Zum Salat bestelle ich deshalb Öl / Essig und bin glücklich.

Nachtrag aus 2012
Ich war inzwischen noch ca. 10 mal im Davide und war jedesmal begeistert. Keine Schickimicki Hamburger-italo-cuisine, sondern gutes italienisches Essen. Wegen der Konstanz gibt es den 5. Punkt.

Was hatte ich seitdem:
- perfekt gegrillte Dorade, Salat und Gemüse
- Pasta a l'Arrabiata
- wunderbar knusprige Pizza
- ein strahlendes Lächeln des Chefs als ich Spaghetti Carbonara ohne Sahne bestellte; er drückte sich diplomatisch aus "Es gibt nur wenige Deutsche, die das Original kennen". Aber das nächste Mal werde ich noch anmerken: "Mit weniger Speck (zu salzig), dafür mit mehr Pfeffer".

Nächstens soll es auch einen anderen Antipasti-Teller geben mit Pancetta und Panzenella. Dafür stehe ich Bei Fuß !

Originalbeitrag aus 2010

Das Davide ist ein - nicht nur für ländliche Verhältnisse - gutes italienisches Restaurant / Trattoria / Pizzeria. In direkter Nähe zum Bahnhof in einem alten Gebäude gelegen, aber trotzdem wunderbar ruhig, auch im hübsch gestalteten Innenhof, der lt. Aussage meiner Begleitung in diesem Jahr anscheinend neu bestuhlt wurde.

Auf der Speisekarte alles, was das mainstream-"italienische" Herz, aber wirklich gut zubereitet.

Wir hatten
- als Überbrücker heisse Brötchen mit einer Knoblauchmayonnaise und einer ölbasierten, eher scharfen Knoblauchsauce
- Salat mit Putenbruststreifen (heureka, endlich mal kein Eisbergsalat dabei, sondern Lollo Bianco, Rucola, Radicchio und Tomate) mit einer schmackhaften Vinaigrette zu 7,80
- Kalbsleber (4 Scheiben, zart, aber für meinen Geschmack nur ein wenig zu sehr durchgebraten) auf Fenchelbett mit Möhren, Brokkoli und gebratenen Kartoffelecken und gemischtem Salat zu 11,40
- Wir probierte den Vino Casa (rot und weiß) zu 4,00 das Viertele und waren zufrieden
- auf Kosten des Hauses wurde uns noch entweder Grappa oder Sambucca offeriert
- Espresso und Cappucino waren erstklassig ...

... ebenso wie der nette und umsichtige Service, den auch eine auf einmal einfallende ca. 25-köpfige Radlertruppe nicht schockieren konnte.

Es gibt eine täglich wechselnde Tageskarte: Vorgestern war es Dorade, Seeteufel, Spinat-Ricotta-Ravioli mit Scampi, Fleisch oder Fisch.

Auch das, was an den Nachbartischen serviert wurde, sah schmackofatzig aus. Ach, ja, und die Tische draußen stehen genügend weit auseinander, ohne verloren zu wirken.

Die Toiletten sind sauber, allerdings ein wenig aus der Mode gekommen.

Fazit: Wenn man in der Gegend ist, unbedingt mal probieren. Hier läßt sich wohl speisen.


konnie findet diese Bewertung hilfreich.