Zurück zu Ristorante Rialto
GastroGuide-User: stekis
hat Ristorante Rialto in 23966 Wismar bewertet.
vor 1 Jahr
"Klassischer Italiener in der Wismarer Altstadt"

Geschrieben am 22.07.2018
Besucht am 10.07.2018 Besuchszeit: Mittagessen 3 Personen
Ich hatte wieder einmal in Wismar zu tun. Nachdem unsere Besprechungen beendet und das Protokoll unterschrieben war, luden mich die Geschäftspartner zum Mittagessen ein. Angesichts des schönen Wetters legten wir den Weg quer durch die Altstadt zu Fuß zurück. Beim Eintreten wurden wir von einer Bedienung freundlich begrüßt, auch ohne Reservierung konnten wir uns in dem nur gering besetzten Gastraum einen Tisch aussuchen.
 


Blick in den Gastraum

Wir nahmen an einem Tisch in der Nähe des Fensters Platz. Gleich darauf kam die Bedienung wieder zu uns und reichte uns die Speisekarten. Nach kurzer Diskussion stellten wir fest, dass wir alle nicht genug Hunger für ein komplettes Menü hatten. Ich schlug daher vor, eine Vorspeise für alle gemeinsam zu bestellen.
 
So orderten wir dann einmal „Vitello Tonnato“ (10,50 €) (Preisangabe aus der Erinnerung, die Seite der Speisekarte habe ich nicht fotografiert), meine beiden Gesprächspartner bestellten dann als Hauptgericht einhellig „Piccata alla Milanese, Kalbsschnitzel, gehobelter Parmesan und Salat“ (17,90 €). Ich hatte mich anders orientiert und bestellte „Saltimbocca alla Romana, Kalbsrücken mit Parmaschinken, Salbei in Weißweinsauce und Rosmarinkartoffeln“ (18,50 €). An Getränken bestellten wir zweimal alkoholfreies Hefeweißbier sowie ein Malzbier.



 Auszug aus der Speisekarte

Nach nur kurzer Wartezeit wurden die gut gekühlten Getränke serviert. Die beiden Bedienungen, die hier im Einsatz waren, agierten zügig und waren dabei stets freundlich und aufmerksam. Beiden merkte man ihre italienischen Wurzeln an, aber sie sprachen praktisch akzentfrei Deutsch und konnten auf Fragen prompt und ohne Rückfrage in der Küche antworten. Auch die spätere Nachversorgung mit Getränken klappte auf einen Fingerzeig hin prompt und problemlos.
 
Kurz nach den Getränken kam auch schon das Vitello Tonnato an den Tisch. Leider war ich einen Moment abgelenkt, und noch bevor ich ein Foto machen konnte, war das kunstvolle Arrangement auf der ovalen Platte von den anderen Essern zerstört. Das hauchdünn geschnittene Kalbfleisch war entlang der Außenkontur ausgelegt, auf der Mittelachse gab es drei Häufchen mit Thunfischcreme, jeweils gekrönt von einem Kapernapfel. Das Ganze war sehr schmackhaft, aber natürlich, da als Vorspeise für eine Person vorgesehen, zu dritt auch schnell verzehrt.
 
Nach einer der Besetzung des Restaurants angemessenen Wartezeit wurden dann die Hauptgerichte serviert, zunächst die beiden Teller mit den Kalbsschnitzeln und dann im nächsten Lauf auch mein Saltimbocca alla Romana. Meine Begleiter waren von den jeweils drei Fleischstücken mit Parmesan in der Panierung sehr angetan. Obwohl bei diesem Gericht keine „Sättigungsbeilage“ enthalten war, erklärten beide zum Schluss, dass sie doch gut gesättigt waren.
 


Piccata alla Milanese

Ich fand ebenfalls drei Stücke Fleisch auf meinem Teller, sorgfältig mit Schinkenscheiben umwickelt und dann entsprechend scharf angebraten, dazu Salbeiblätter in gut ausreichender Menge. Dazu gab es einige wirklich gut aussehende Rosmarinkartoffeln, die im Geschmack den sehr guten optischen Eindruck untermauerten. Geschmacklich sehr gut und sehr zart war auch das Fleisch, das mich wirklich überzeugte.



Saltimbocca alla Romana
 
Bei allen Gerichten gleich war der im Glas servierte Beilagensalat, auch sehr schön klein gerupft und daher einigermaßen gut zu essen. Lediglich das letzte Drittel machte etwas Schwierigkeiten, es aus dem relativ engen Glas heraus zu befördern.
 
Mein Fazit: Für diese Mittagspause ein sehr gutes Restaurant mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und wirklich leckerem italienischen Essen.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Lavandula und 10 andere finden diese Bewertung hilfreich.

simba47533 und 10 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.