Zurück zu Barock-Café Anders
GastroGuide-User: Lavandula
hat Barock-Café Anders in 38640 Goslar bewertet.
vor 3 Jahren
"Für Fans alter Kaffeehaus-Kultur!"
Verifiziert

Geschrieben am 28.05.2017
Besucht am 10.05.2017 2 Personen Rechnungsbetrag: 12 EUR
Nach einem opulenten Frühstück im Hotel ging es vom Rathaus aus mit der Bimmelbahn quer durch die Gassen der Altstadt, versehen mit vielen interessanten Informationen zur Geschichte der Stadt und zu vielen verschiedenen Häusern. Gar nicht langweilig war’s während der gut 45 Minuten, man konnte sehr gut zuhören. Und wir kamen auch an Ecken und Straßen vorbei, die wir später noch einmal zu Fuß erkunden wollten.

Das Mittagessen ließen wir ausfallen und wollten am frühen Nachmittag gleich zu Kaffee und Kuchen übergehen. „Barock-Café“, das hörte sich gut an, es liegt mitten im Zentrum von Goslar zwischen Kaiserpfalz und Marktplatz. Ein traditionsreiches Café mit altem Charme, verteilt über drei Etagen mit großem Platzangebot.

Wir nahmen im Parterre Platz. Die Einrichtung gefällt uns gut, die Stühle sind bequem, viele Pflanzen lockern den Raum auf. Es gefällt uns hier.

Natürlich gilt unser erster Blick der Kuchentheke.

Hier wird eine sehr gute Auswahl an verschiedenen Torten und Kuchen angeboten, hausgemachte Eigenkreationen, für den Kuchenesser und Sahnetorten-Fan sicherlich ein Eldorado, Butter in ihrer schönsten und nachhaltigsten Form (zumindest für die Hüften, Gott sei Dank nicht für meine).

Wie immer, schauen wir uns auch die weiteren Angebote an.
Frühstück bis 12.00 Uhr, kein Buffet, sondern fertig gestellte Platten mit reichlich Wurst, Käse, Konfitüren, dazu die „bodenlose“ Kaffeetasse, d.h. während des Frühstücks kann der Gast so viel Kaffee, Tee oder Schokolade trinken, wie er möchte, und das Ganze für den sagenhaften Preis von 5,50 €. Dieses Angebot wird sehr gut genutzt, denn das Café war auch um die Mittagszeit noch mit vielen „Frühstücklern“ besetzt und wir staunten nicht schlecht über die Mengen, die da auf dem Tisch standen.

Angeboten werden auch Schokoladen, Pralinen, Gebäckstücke, der stadtbekannte Baumkuchen und andere süße Leckereien sowie ein preiswerter Mittagstisch und herzhafte Kleinigkeiten und Snacks.

Die freundliche Servicedame hatte uns schon nach unseren Wünschen gefragt. Für mich ein Stück Himbeer-Sahne-Torte (3,20 €) und eine Tasse Kaffee (2,00 €), für meine Freundin ein Stück Käsesahne (3,10 €) und einen Michkaffee (3,00 €).

Wir mussten nicht lange warten, Kaffee und Kuchen kamen alsbald mit einem freundlichen „Lassen Sie es sich schmecken!“ Und wir ließen!

Die Himbeer-Sahne-Torte

mit dünnem knusprigem Boden, die beiden dunklen Schichten locker und leicht nussig, die Himbeer-Sahne-Schichten ganz fluffig und schön süß, ausgesprochen lecker!

Das Käsesahnestück

mit ebenfalls Minimal-Boden, einer richtig guten Käse-Sahnefüllung, darüber eine knackige Streuselschicht mit Puderzucker, wunderbar!

Nach dieser Stärkung sah ich mir die weiteren Räume an. Der untere Raum, in dem wir saßen, sieht nicht unbedingt „barock“ aus. Aber im rückwärtigen Raum führt eine Treppe mit „barockem“ Geländer nach oben.


Eindrucksvoll ist der "Barocksaal", das Schmuckstück des Hauses, mit seinen halbrunden Sitzgruppen, sehr schmuck, sehr elegant. Man fühlt sich wirklich in eine andere Zeit versetzt.

Das Herzstück des Raumes ist der aufwändig restaurierte Kamin aus dem Jahre 1716.

Auch der elegante „Pfauensaal“ weiß zu gefallen.

Warum der so heißt, habe ich nicht nachgefragt, Pfauen habe ich jedenfalls nicht entdeckt. Dieser Saal wird wohl in erster Linie für Feiern genutzt.

Es gibt auch noch einen gemütlichen Kaffeegarten im Hof, der allerdings noch nicht geöffnet war. Sitzgelegenheiten vor dem Haus gibt es nicht.

Schön war’s, lecker war’s, gefallen hat’s!
 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 19 andere finden diese Bewertung hilfreich.

kgsbus und 20 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.