Zurück zu Sportpark
GastroGuide-User: DaueresserGK0712
hat Sportpark in 68167 Mannheim bewertet.
vor 4 Jahren
"Typischer "eingedeutschter" Grieche, etwas lieblos angerichtete Speisen, sportlich ambitionierte Preise !!"
Verifiziert

Geschrieben am 04.08.2016 | Aktualisiert am 04.08.2016
Es existiert eine neue Bewertung von diesem User zu Sportpark
Besucht am 19.06.2016 Besuchszeit: Mittagessen 4 Personen Rechnungsbetrag: 88 EUR
Wir haben August 2016, heute Abend spielen unsere deutschen Jungs gegen Olympia-Sieger Mexiko. Passend dazu der Bericht über den "Sportpark" - den Sportpark in der Böhringerstraße in Mannheim kennen wir schon über 5 Jahre. Angegliedert sind einige Sportvereine, die Sporthalle der DJK Schönau mit den Sportarten Handball, Tisch-Tennis und Badminton. Luftlinie liegt der Sportpark von unserer Wohnung nur knappe 500 Meter entfernt, allerdings gehört die Böhringerstraße zu dem Stadtteil Schönau (und nicht zum Waldhof) welches auch gleichzeitig Stadtbezirk ist. Deutschlandweit ist der Bezirk unter " Tschänau" bekannt, spätestens nach der Harald Schmidt Kolumne "Tschänauer Tschogging Tschuh".

Gegliedert ist Schönau mehr oder weniger in drei Teile: Siedlungshäuser im Süden, das Neubaugebiet im Nordosten und die Wohnblocks mit Sozialwohnungen im Nordwesten. Schönau ist ein sehr grüner Stadtteil und liegt nahe am Käfertaler Wald. Das soziale Leben ist geprägt von zahlreichen Vereinen; über 30 von ihnen haben sich in der Dachorganisation der Schönauer Vereine zusammengeschlossen. Bei der letzten Wahl bekamen die AFD die dritt meisten Stimmen und zogen damit in den Mannheimer Kommunalrat ein u.a. warb man hier mit dem Slogan " Mannheimer den Mannheimern " bzw "auf Ausländer schießen können", na ja, nicht gerade Mannheims Sternstunde in der Gegenwart

Wir laufen also die Waldstraße Richtung Norden hoch, am Bauhaus vorbei, überqueren die Straße, laufen die Brücke hoch. Zur Rechten ist der Dimi, heute ist fast der komplette Biergarten voll, unten durch gerade rauschend der ICE aus Frankfurt. Als wir den Fahrradweg hinunter laufen werden wir von 2 etwas stärkerpigmentierten gefragt ob wir was brauchen „Koks, Speed, Hasch ?“ wir schütteln den Kopf (haben natürlich schon unsere Taschen voll mit dem Zeugs) noch mehr geht nicht rein. Wir sehen schon den Sportpark von weitem, der Außenbereich ist eingedeckt, allerdings sitzt da niemand, es gibt noch einen Raucherbereich, der ist im Wintergarten, quasi ein doppelter Raucherbereich, hätten wir doch etwas kaufen sollen auf dem Hinweg ?




Wir treten ein und studieren im Aushang die Karte, die Preise doch etwas sportlich. Bifteki für 13,90 ? Gyros 12,90 ? Wir sehen schon die Eltern meiner Frau, sie sitzen bereits am eingedeckten Tisch. Der Tisch einfach eingedeckt mit Papierservietten, Besteck sowie Dessertkarte von Mövenpick und einem empfohlenen griechischen Weiß- und Rotwein. Ein typisch deutscher Grieche, mein Gedanke. Wir bekommen die Speisekarten. Empfehlungen gibt es nicht, ein kleiner griechischer Gruß auch nicht. Mein Vorkritiker schreibt große Auswahl und alles lecker. Na ja, mit der Auswahl hat er Recht, allerdings merkt man schnell dass sich sich einige Fleischgerichte oder Steaks einfach mit Saucen und Beilagen einfach vertauscht werden, da sieht die Auswahl doch auf den ersten Blick etwas größer aus, dennoch, richtig ausgefallene griechische Speisen wie Steaks mit Babymangold und gegrilltem Sepia oder Metaxa Steaks mit Spinat und mit Schafskäse gefüllt, gibt es nicht. Fleischplatten, Gyros vom Drehspieß, Bifteki, Suzzuka, diverse Spieße, Salate und einiges an Fisch sowie Geflügelgerichte komplettieren das Programm.

Wir bestellen zwei Mal die gegrillten Peperoni(5,90)mit Knoblauchsauce und extra Knoblauch. Als Hauptspeise Leber mit Zwiebeln und Reis, Spieß mit Schafskäsesauce (13,90), Teufelsspieß (12,90), Spieß mit Metaxasauce, Appolon Teller (17,90). Es werden die Peperoni serviert. Die Peperoni haben Grillaromen, allerdings fehlt es ihnen etwas an Pep. Die Knoblauchsauce wohl Convenience, aber schmackhaft. Die Peperoni mit extra Knoblauch werden noch extra mit scharfem Paprika-Pulver „scharf“ gemacht, richtig Schwung kommt aber da nicht ran.


Danach werden die Beilagensalate serviert. Eingedeutscht mit viel Sahne,es schmeckt, aber der „griechische Gedanke“ geht da bei mir verloren, ähnlich wie bei Olympia 2016. Früher durften keine Profis ran bzw keine Sportler, die mit ihrem Sport ihren Lebensunterhalt verdienen. Aber in unserer Neuzeit verändert sich alles, selbst die AFD wirbt mit der „Wiedereinführung der DM“ in Europa und in der Türkei wird Merkel mit Adolf Hitler verglichen – zum Dank treffen sich in Mannheim 5000 Türken und demonstrieren gegen Merkel, den Steuerzahler kostet die Aktion ein sechs stelliger Betrag. Da kommt es auf den ein oder anderen Euro auch nicht an, das denken wohl die Inhaber vom Sportpark. Wir bekommen unsere bessere Kinder Portionen hingestellt. Die Spieße bestehen aus 4-5 kleineren Fleisch (Filet) Stücken, meine Frau hätte auch gerne noch ein zwei mehr Fleischstücke auf dem Teller gehabt. Insgesamt sind alle Spieß-Gerichte etwas lieblos auf den Teller geklatscht, dennoch schmackhaft, weil die Saucen einfach, aber gut schmecken. Besonders die Schafskäse-Sauce und die Metaxa Sauce, hier wurde wohl mit echtem Metaxa hantiert.Auf meinem Appolon Teler lagen maximal 150-200 Gramm Fleisch. Ein Mini Rumpsteak das leider fast durch war, kleines Lendensteak, zwei kleine Fleischröllchen und Gyros. Das Gyros war sehr klein und Mund fein geschnitten, ich vermisste da etwas den Charakter des Fleisches, die Saftigkeit, das Fett, das was für mich ein gutes Gyros ausmacht. Pommes gab es auf einem seperaten Teller.


Fazit:

Werbung hat man heute nicht gemacht. Das Essen war geschmacklich in Ordnung, für das Gebotene aber einfach viel zu teuer. Aktuell ist der Fleischpreis so günstig wie seit vielen Jahren nicht, warum kann man das nicht an seine Gäste weiter geben ? Auf dem Nachhauseweg erfahren wir, dass zeitgleich zwei Afrikaner-Flüchtlinge wohl versucht haben im Käfertaler Wald einer 20 jährigen beim Joggen die Kleider vom Leib zu reißen, ganz nach dem Motto "wo ein Wille ist, ist ein Gebüsch". Mannheim 2016.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Jens und 19 andere finden diese Bewertung hilfreich.

hbeermann und 17 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.