Zum Spöckmeier
(3)

Rosenstr. 9, 80331 München
Restaurant Metzgerei Biergarten
Zurück zu Zum Spöckmeier
GastroGuide-User: manowar02
hat Zum Spöckmeier in 80331 München bewertet.
vor 6 Tagen
"Der Bierpreis ist heftig, aber sonst hat alles gepasst"
Verifiziert

Geschrieben am 14.08.2019 | Aktualisiert am 14.08.2019
Besucht am 10.08.2019 Besuchszeit: Mittagessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 35 EUR
Stiftl ist ja bei uns ein Name in der Gegend. Sohnemann neues Restaurant in München hatten wir ja schon getestet und waren begeistert. Nun wollten wir schauen was der Vater mit seiner Gaststätte so treibt. Im April 2009 hatte er es sehr aufwendig renoviert. Wenn man auf´s Oktoberfest will braucht man halt auch eine Traditionsgaststätte in München. Mitten in München beim Marienplatz befindet sich das Gasthaus. Wenn man am Rathaus vorm Glockenspiel steht und dreht sich um sieht man auch schon in der Seitenstraße die Paulaner Fahnen. Parken ist hier klar, ist mitten in der Fußgängerzone nicht möglich. Die U-S Bahn Station liegt nur ein paar Schritte entfernt und laut Flyer gibt es Parkhäuser die 3-5 Gehminuten entfernt sind. Die Großgarage Marienplatz, das City-Parkhaus Färbergraben und das Parkhaus Oberanger.Was die aber kosten glaub ich wollen wir gar nicht wissen. Der Eingang befindet sich ebenerdig allerdings die Toiletten liegen 23 Stufen hoch im Obergeschoß.
 
Service
Für den Außenbereich war uns das Wetter zu unbeständig. Wir begaben uns ins innere und wurden auch sehr freundlich begrüßt. Es war schon ziemlich viel belegt und man bot uns an sie hätten auch im hinteren Bereich noch Tische und wir dürften gerne hier uns einen Platz aussuchen. Das gefällt uns, hier sind wir erstmal alleine. Wir nahmen Platz und unser Kellner kam zu uns, begrüßte uns sehr freundlich , reichte uns die Karten und fragte ob wir schon was zu trinken bestellen möchten oder erst schauen würden. Wir fragten nach ob sie ein dunkles Weizen haben und auf sein ja wurden diese gleich bestellt. Wir mussten nicht lange darauf warten , es gab ein bitte schön zum wohl und sie wurden mit dem Logo zum Gast hingestellt. Wir hatten die Karten noch offen am Tisch und er kam erst zu uns als wir sie geschlossen hatten und fragte ob wir auch was essen möchten. Bestellung aufgegeben und er kam kurz darauf mit der Karte zurück und meinte die Fleischpflanzerl sind bereits aus . Also noch mal geschaut und bei der neuen Wahl bekam ich auch den Hinweis das es sich nicht um ein warmes Gericht handelt. Wir mussten nicht lange warten als unsere Teller serviert wurden. Beim abstellen von Spotzls Teller bemerkte er das die Soße fehlte. Er entschuldigte sich und teilte mit er sei gleich wieder da. Das ging auch ruckzuck , er entschuldigte sich noch mal und wünschte uns einen guten Appetit. Es gab auch eine Zwischennachfrage ob alles passen würde. Auch die leeren Teller wurden gleich bemerkt und er erkundigte sich ob es uns geschmeckt hat und fragte nach ob wir noch ein Dessert, Kaffee oder Espresso möchten. Vor leeren Gläsern mussten wir auch nicht sitzen als er sich erkundigte ob er uns noch was zu trinken bringen darf. Wir teilten mit das wir gerne zahlen möchten und er kam kurz darauf zurück mit einem Bon . Er bedankte sich, wünschte uns noch einen schönen Tag und verabschiedete uns freundlich. Beim verlassen wurden wir noch mal freundlich verabschiedet und er bedankte sich noch mal. Der Service trägt hier Tracht, besser gesagt Trachtenlaiberl mit weißen Trachtenhemden und Dirndl. Schade das man keinen Hinweis bekommt wenn ein Gericht aus , so muss man dann nicht noch mal suchen , ansonsten super Service . Gut die fehlende Soße hätte man auch schon am Pass sehen können, aber er hat es bemerkt und sich auch entschuldigt, 4,5 Sterne
 
Essen
Es gibt hier eine Aufklappkarte aus bedruckten Karton mit Bildern vorne drauf .
 
 Im inneren ist noch zusätzlich eine Saisonkarte eingeheftet diesmal mit Reherl Gerichten. Die Karte ist sehr Fleisch lastig , die Auswahl etwas durchgemischt von warm und Brotzeiten. Die Karte ist auch auf der HP einsehbar . Manche Gerichte sind auch als kleine Portion bestellbar.
 


Jeden Tag gibt es hier auch das Angebot bis 12.00 Uhr, Weißwurst für 1.- €
 
 
Wir hatten zwei dunkle Weizen für stolze 5,30 € pro Weizen. Hätten wir doch erst in der Karte schauen sollen. Den Preis finden wir schon heftig. Wenn auch mitten in München gibt es hier andere Preise bei Kollegen. Von Montag bis Freitag bieten sie eine Happy Hour an und das zeigt uns dass für uns der Preis zu überhöht ist.
 
Zum Essen entschieden wir uns für das Münchener Bierbratl – resch gebratenes Wammerl , Dunkelbiersoße , Bayrisch Kraut, Brezn- Serviettenknödel für 14,90 € und die zweite Wahl viel dann auf Mariniertes Ochsenfleisch- Essiggurken , rote Zwiebeln, Feldsalat, Kernöldressing, geröstetes Kerndlbrot für 9,90 €
 
Beim Bierbratl gab es zwei Scheiben vom Wammerl auf dem Teller. Das Fleisch war saftig und zart gebraten und auch klasse gewürzt worden. Die Haut war bei der eine Scheibe sehr schön resch und knusprig, bei der anderen Scheibe ging dieses allerdings ab. Sie war etwas lätschig. Das Bayrisch Kraut schmeckte uns sehr gut. Das Weißkraut schön gekocht, aber doch noch mit etwas Biss. Klasse mit Kümmel gewürzt und mit angebratenen Speck verfeinert. Vom abschmecken her – spitze, schön würzig und oben drüber gab es noch frische Petersilie . Vom Brezn-Serviettenknödel gab es zwei Scheiben auf dem Teller. Er hatte eine etwas festere Konsistenz so wie wir es mögen. Er war vom abschmecken her lecker und es wurden auch Kräuter mit darin verarbeitet. Was uns hier nicht so schmeckte war die Soße . Dunkelbiersoße hieß es , aber die war sehr hell, sehr dünn , wenig vorhanden und von Bier konnten wir nichts raus schmecken. Auch geschmacklich fehlte uns hier einiges. Schade dafür oder hat der Koch den falschen Topf erwischt beim nachholen der Soße. Schade nur das ganze Gericht war nur lauwarm .
 
Das Ochsenfleisch war super zart und gar nicht trocken geraten. Auch geschmacklich gab es nichts zu meckern, Allerdings die Beschreibung lässt und etwas Rätseln. Mariniertes Ochsenfleisch, hmm, mariniert war es nicht sondern das Kernöldressing befand sich darüber. Das finden wir sollte doch zum Feldsalat gehören, dieser war aber Natur pur auf dem Teller . Es war aber genügend Dressing beim Ochsenfleisch mit dabei so das man den Feldsalat dort eintunken konnte. Das Dressing hatte einen schönen Geschmack , wir vermuten gutes Olivenöl mit Kürbiskernöl und geschmackvollen Balsamico vermischt. Es hatte einen leicht nußigen Geschmack und schmeckte uns. Es kam schön cremig rüber dass man es gut aufnehmen konnte.  Die Essiggurken stellten sich als eine Gurke heraus die gefächert aufgeschnitten wurde. Zwei Tomatenachtel und ein Radischen gab es zur Deko, beides schmackhaft. Das Brot war leicht angeröstet und lauwarm. Das hatte auch einen sehr schönen Geschmack und war nicht mit zu vielen Körnern versehen, passte.
 
Es schmeckte uns nur ein paar Sachen störten ein wenig, 4 Sterne
 
Ambiente
Wenn man rein kommt befindet sich mitten drinnen die Schenke und außen rum hohe Stühle und Tische. Ganz außen rum eine normale Bestuhlung. Hier war alles schon ziemlich besetzt und die hohen Tische gefallen uns nicht zum essen.
 
Wir nahmen das Angebot nach hinten zu gehen sehr gerne an. Es ist hier ein eigener Raum der sich hinter der Treppe befindet wo es zu den Toiletten geht. Hier wird jeder Fleck genutzt, sogar unter der Treppe sind Sitzplätze vorhanden.
 
Die Tische haben hier alle eine eigene Beleuchtung, es ist alles sehr schön hell auf dem Tisch. In diesem Raum befindet sich ein blauer Kachelofen. Es gibt dunkle Stühle mit zum Teil Sitzkissen und helle Tischplatten.
 
Der Raum ist hier komplett mit hellem Holz verkleidet, außen rum ist eine Bank vorhanden und Tische gibt es in verschiedenen Größen. An den Wänden gibt es große Bilder von früher die alles mit Weißwurstessen zu tun haben. Auf den Bänken liegen auch zur Zierde verschiedene  Sofakissen aus.
 
Auf dem Tisch gibt es eine rot-weiße Stoffmitteldecke, eine Karte mit der Bierauswahl, eine Milchkanne mit Besteck und Servietten, ein Glas mit Teelicht und Salz-und Pfeffermühlen mit eigenem Logo.
 
Der obere Gastraum wo es zu den Toiletten geht finden wir auch schön eingerichtet, siehe Foto.
 
In dem Gastraum wo wir gespeist hatten hat uns sehr gut gefallen für eine bayrische Wirtschaft, 5 Sterne
 
 
 
Sauberkeit

Im Gastraum wo wir waren war alles sauber. Auf den Toiletten die üblichen Staubspuren. Trotz das sie sehr gut besucht waren sind sie sauber gewesen. Anscheinend wird hier immer nachgeschaut. Es steht auch ein Teller aus wo man Geld rauf legen kann. 4,5 Sterne
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 14 andere finden diese Bewertung hilfreich.

kgsbus und 14 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.